New Moon: böse Kritiken – Kritik für "New Moon"

Mittwoch, 25.11.2009

US-Fans lieben "New Moon" jetzt schon, doch Kritiker lassen kein gutes Haar am "Twilight"-Nachfolger und Star Robert Pattinson.
Am 26. November feiert "New Moon" Kinostart in Deutschland, Kritiker aus aller Welt knöpfen sich den "Twilight"-Nachfolger schon jetzt vor. Die fem.com-Redaktion, die "New Moon" schon gesehen hat, stellt die wichtigsten Filmkritiken über den Vampirstreifen und die Hauptdarsteller Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner vor.
People-Magazin: "Gestelzt und kitschig"
Beim "People"-Magazin schwankt man zwischen dem guten Actioncharakter und dem Seifenoper-Charme von "New Moon": "Obwohl die Kämpfe zwischen den Vampiren und Werwölfen aufregend sind, ist 'New Moon' vor allem eine gestelzte, kitschige, übernatürliche Romanze." Nur die eingefleischten Fans werden überzeugt sein, so die Schlussfolgerung bei "People."



Richard Roeper: "Männer glänzen, Frauen nicht"
US-Filmkritker Richard Roeper vermisst das Glamouröse an "New Moon" - vor allem an Kristen Stewart: "In 'The Twilight Saga: New Moon' glänzen die Männer sehr viel mehr, als die Frauen. Robert Pattinsons Edward trägt stylishe Outfits, Eyeliner, Rouge, Lipgloss und perfektes Haar, während Taylor Lautner die meiste Zeit damit verbringt, sein T-Shirt im Regen auszuziehen, damit er seine Bauchmuskeln präsentieren kann. Während des Kinofilmes kreischten dutzende Teenies, als Robert Pattinson in Zeitlupe über die Leinwand ging und Taylor Lautner seine Muskeln spielen ließ. Das einzige, was noch fehlte, war ein Gastauftritt der Jonas Brothers. Im Gegensatz dazu ist Kristen Stewarts Bella zwar inzwischen 18, trägt aber kaum Make-Up, zieht sich an wie ein zwölfjähriger Junge und schwankt zwischen zwei Stimmungen: schmollen und mürrisch sein. Kein Wunder, dass 14-jährige Mädchen die Bücher und Filme lieben."

Gallery: New Moon – New Moon: Top Ten

Times Online: "Wie ein Jonas-Brothers-Konzert"
Der Onlinedienst Times Online bezeichnet "New Moon" als Kino-Äquivalent zu einem Konzert der Jonas Brothers: "'New Moon' ist geschickt verpacktes Entertainment, das nichtsdestotrotz auf einem gruseligen Verständnis von Teenie-Sexualität basiert - einer Art ausgetrockneter Sexualität." In der Wertung bekommt der Kinofilm nur magere zwei von fünf Sternen.
Welt.de: "Beiß sie doch endlich"
Beim Onlinedienst welt.de wundert man sich darüber, dass Edward nicht endlich zubeißt: "'New Moon' leidet unter einer besonders ungünstigen Konstellation: zu viele Handlungsstränge, aber zu wenig Handlung. Gewiss ist er getreu entlang Stephenie Meyers gleichnamigem Roman gefilmt worden, doch was in gedruckter Form vielleicht für Spannung und Anteilnahme sorgen mag, wirkt auf der Leinwand unsagbar zäh. 'Beiß sie doch endlich!', möchte man dem ewig zaudernden Edward zurufen. 'Mach sie doch endlich zu einer von deinesgleichen!', wie Bella es unablässig verlangt. Doch Edward beißt nicht, er schmollt und verzehrt sich nach einer Liebe, die nicht sein darf. Meine Güte, denkt man, das darf doch alles nicht wahr sein."
Salon.com: "Schlecht gemacht"
Den Redakteuren der News-Seite salon.com fehlt die zerrissende Romatik von "Twilight": "'New Moon' hält wenig der reizvollen hin und her schwankenden Romantik seines Vorgängers bereit und der Film ist so schlecht gemacht, dass es wirklich schwer fällt, nicht Chris Weitz als Regisseur die Schuld daran zu geben."
Professorin Carmen Siering: "Der Film ist sexistisch"
Nicht zuletzt beschäftigt man sich auch an Universitäten mit dem Phänomen der Vampirstreifen. Carmen Siering, Asisstentin an der Ball State University, ist vom Sexismus in "New Moon" entsetzt: "Der Film ist voller Klischees über Männer und Frauen, da hätten wir testosterongesteuerte männliche Aggression, Frauen, die sich nach einer verlorenen Liebe verzehren, Jungs und ihre Leidenschaft für Motorräder - und Mädchen, die ihnen dabei zusehen." Vor allem Bellas passives Verhalten nach der Trennung von Edward ist Siering ein Dorn im Auge: Nach der Trennung lasse sie sich gehen, werfe sich auf den Boden, starre aus dem Fenster oder leide unter Albträumen - "sehr ermutigend", schließt die Dozentin ironisch.

Gallery: New Moon – "New Moon": US-Premiere


Mehr Infos, Bilder und Klatsch zu "New Moon" gibt es im großen Special auf fem.com.



Was glauben Sie: Wird "New Moon" ein Kinoflop oder startet er richtig durch?
Sagen Sie es uns in den Kommentaren unten!

Linktipp: klatsch-tratsch.de
Mitternachts-Rekord an den Kinokasse. Lesen sie mehr auf der fem.com Partnerwebseite klatsch-tratsch.de.

Taylor Lautner, Kristen Stewart und Robert Pattinson müssen Kritik für "New Moon" einstecken.

Taylor Lautner, Kristen Stewart und Robert Pattinson müssen Kritik für "New Moon" einstecken.

 

Weitere Artikel

article
11991
New Moon: böse Kritiken
Kritik für "New Moon"
US-Fans lieben "New Moon" schon jetzt, doch Kritiker lassen kein gutes Haar am "Twilight"-Nachfolger und Star Robert Pattinson.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/new-moon-boese-kritiken-kritik-fuer-new-moon
25.11.2009 08:55
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/new-moon-boese-kritiken-kritik-fuer-new-moon/174765-1-ger-DE/new-moon-boese-kritiken-kritik-fuer-new-moon_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare