Neuer Trend: Zeugungsurlaub – Zum Babymachen ins Luxus-Resort

Donnerstag, 08.01.2009

Nach Honey- und Babymoon feiert ein neuer Hotellerie-Trend aus den USA Erfolge: "Procreation Vacation", auf Deutsch "Zeugungsurlaub".
Sie sind gestresst, arbeiten viel und bekommen Ihren Partner selten im Wachzustand zu Gesicht? Und Sie wollen ein Baby - möglichst schnell? Das dürfte schwierig werden. Stress, kombiniert mit wenig Sex, ist schließlich nicht gerade die beste Voraussetzung für eine Schwangerschaft. Vielleicht sollten Sie Ihre fruchtbaren Tage ausrechnen und Ihren Liebsten dann auf einen Kurztrip entführen. Viel Schlaf, Wellness, ein bequemes Kingsize-Bett - was braucht man mehr für einen erfolgreichen Zeugungsakt?

All-Inclusive-Familiengründung

Auf diesen Trichter sind auch schon einige US-Hotels gekommen, die seit Neuestem All-Inclusive-Packages für Pärchen anbieten, die eine Familie gründen wollen. Gespickt mit ein paar Fruchtbarkeitsdrinks, Erotik-Tipps und Gimmicks wie sexy Herrenunterwäsche oder Kuschelrock-CDs wird daraus eine "Procreation Vacation" - übersetzt: ein Zeugungsurlaub. Wer nachweislich während des Aufenthalts ein Baby macht, bekommt bei einigen Anbietern sogar einen zweiten Gratis-Aufenthalt geschenkt.

Für jede Lebenssituation der passende Kurztrip

Zeugungsurlaube, die mittlerweile zum Beispiel auf den Bahamas, in Maryland, Florida, Wyoming oder auf einem "Love-Boat" in Singapur angeboten werden, sind prinzipiell dasselbe wie Honeymoon-Aufenthalte: Verwöhnpakete für verliebte Pärchen, die sich nach einer anstrengenden Phase mal wieder intensiv miteinander beschäftigen wollen.
Trägt die "Procreation Vacation" die gewünschten Früchte, so kann man innerhalb der nächsten neun Monate einen so genannten "Babymoon" buchen, in dem man es sich vor der Geburt noch einmal so richtig gut gehen lässt. Sollte die Beziehung trotz aller Bemühungen irgendwann zerbrechen und eine neue Patchwork-Familie entstehen, so wäre ein "Familymoon"-Trip ideal, auf dem sich die beiden neu zusammengeführten Teilfamilien in Ruhe beschnuppern können... Kurz: Auf dem amerikanischen Reisemarkt gibt es für jede Lebenssituation den passenden Kurztrip.

Erholung hilft beim Schwangerwerden


Der Zeugungsurlaub ist nun also neu im Portfolio - und kann nach Ansicht von Medizinern durchaus sinnvoll sein: "Wenn sich keine Schwangerschaft einstellen will, ist Urlaub eine der besten Therapien", zitiert die US-Nachrichtenagentur Associated Press in einem Bericht über den Trend den Arzt Jason James aus Miami. "Die Auswirkungen von Stress auf unseren Körper wird unterschätzt."

Teurer Zeugungs-Spaß

Dass neben ausreichend Zeit und Entspannung allerdings spezielle Treatments nötig sind, ist fraglich. Schließlich ist wissenschaftlich nicht belegt, dass Fruchtbarkeits-Drinks aus Algen oder Partnermassagen die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung erhöhen.
Ein dreitägiger, luxuriöser Zeugungsurlaub kostet pro Person durchschnittlich 2.000 US-Dollar (umgerechnet rund 1.500 Euro). Das Geld können Paare mit Kinderwunsch guten Gewissens sparen: Ein Urlaub in einem normalen Wellness-Hotel dürfte den gleichen Effekt haben. Und wer aus organischen Gründen kinderlos bleibt, ist beim Fertilitäts-Mediziner sowieso besser aufgehoben, als im Luxus-Resort...
Mehr zum Thema Schwangerschaft auf fem.com:
>> Fünf Schwangerschafts-Mythen
>> Schwanger werden: Regelmäßiger Sex hilft
>> Fruchtbarkeit: Sex zum richtigen Zeitpunkt


Weitere Artikel

article
8583
Neuer Trend: Zeugungsurlaub
Zum Babymachen ins Luxus-Resort
Nach Honey- und Babymoon feiert ein neuer Hotellerie-Trend aus den USA Erfolge: "Procreation Vacation", auf Deutsch "Zeugungsurlaub&qu...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/neuer-trend-zeugungsurlaub-zum-babymachen-ins-luxus-resort
08.01.2009 16:55
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare