Nerd-Look: Geschmackssache – Fachidiot goes Fashion

Freitag, 14.11.2008

Über Geschmack lässt sich streiten. Wirklich? In diesem Fall kann es nur ein Urteil geben: Der Nerd-Look ist in keinem Fall tragbar, findet fem-Kolumnistin Charlotte Freitag.

Man trifft ihn in Bars, angesagten Clubs, Boutiquen... Eigentlich überall, wo man ihn nicht vermuten würde. Denn der Nerd lebt eigentlich zurückgezogen, als Außenseiter. Sein typischer Style hingegen, der Nerd-Look, scheint aufgeschlossener.

Er spaziert so mir nichts dir nichts auf die großen Laufstege der Fashion-Welt. Unbegreiflich? Finde ich auch. Und dennoch: Von Mailand über Paris bis nach New York schritten diesen Herbst Models über den Laufsteg, die Designer-Ware im "Nerd Look" präsentierten. Und um eins vorwegzunehmen: auch wenn Schönheit im Auge des Betrachters liegt - irgendwo sind immer Grenzen erreicht. Zudem sollte man bedenken, dass Models auch in Müllsäcken gut aussehen... Ihr wisst, was ich meine.

Sonderling, Außenseiter, Fachidiot, Langweiler - all diese Begriffe charakterisieren den Nerd. Bekannt sowohl aus Film und Fernsehen als auch der traurigen Realität, handelt es sich hierbei um eine Spezies Mensch - sowohl männlich als auch weiblich - welche Chat-Rooms echten Sozialkontakten vorzieht, sich lieber in dunklen Räumen als in sonnigen Parks aufhält und nur selten ohne Computer anzutreffen ist. Von Sport hält der Nerd nicht viel, genauer gesagt nichts, und Mode ist für ihn erst recht ein Fremdwort.

Augen zu und: Visualisieren!

Bitte schließt einmal kurz die Augen. Stellt Euch den Nerd vor. Bildlich. Und? Wie sieht er aus? So, als ob sein Look es verdient hat, die Mode-Welt unsicher zu machen? Eine rhetorische Frage... Der Nerd-Look, wie er vom oben beschriebenen Nerd bevorzugt getragen wird, besteht aus einer übergroßen, oftmals mit Tape reparierten Brille (beim Kauf einer neuen würde wertvolle Zeit verloren gehen, die man zum Erreichen des nächsten Levels beim Lieblings-Computerspiel benötigt), deren schmuckes Gestell aus schwarzem oder braunem Holz besteht, einer Hochwasser-Hose mit hohem Bund, alten Leder-Imitat-Schuhen, einem verwaschenen Hemd und zum krönenden Abschluss aus einer grauen oder braunen Strickjacke (gerne auch mit Verzierungen à la Rentier).

Die Kombination ist es...

Der neue Nerd-Look ist im Prinzip nichts anderes. Gut, die Materialien sind hochwertiger und neu, die Farben aufeinander abgestimmt. Aber irgendwie will der Funke nicht überspringen... Man nehme also die oben beschriebene Brille, füge die charakteristische Hose oder bei Frauen einen Faltenrock hinzu, stecke das (in diesem Fall neue) Oxford-Hemd hinein, ersetze die billigen Leder-Imitat Schuhe durch Penny Loafers und schmücke die Strickjacke durch einen Duffle Coat - fertig ist der neue Nerd-Look. Natürlich ist es kein Vergehen, einen Faltenrock zu tragen. Auch Penny Loafers und Duffle Coats sind, auch wenn ein wenig Old School, nicht per se schlecht. Nur eben die Kombination funktioniert ganz einfach nicht und sieht, mit Verlaub gesagt, einfach nur lächerlich aus.

Bleibt noch die Frage zu klären wer, wenn es denn unbedingt notwendig ist, den Nerd-Look eigentlich tragen kann. Vielleicht Studentinnen bis Mitte 20. Das könnte noch funktionieren. Aber ganz ehrlich: Ich würde einfach ganz davon absehen und diesen Look in keinem Fall nachmachen!

Charlotte Freitag


Mehr Fashion bei fem:

>> Acne, Prps, Fidelity: Die neuen Jeans-Trends

>> Omnipeace: Trend aus Hollywood

>> Trashy Lingerie: "Our fantasy is fulfilling yours"

Weitere Artikel

article
7174
Nerd-Look: Geschmackssache
Fachidiot goes Fashion
Über Geschmack lässt sich streiten. Wirklich? In diesem Fall kann es nur ein Urteil geben: Der Nerd-Look ist in keinem Fall tragbar, findet fem-Kolum...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/nerd-look-geschmackssache-fachidiot-goes-fashion
14.11.2008 09:30
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare