Mutterschuldgefühl - Ulrike Hartmann – Bye-bye, Perfektionismus!

Sonntag, 05.12.2010

"Hört auf, perfekt sein zu wollen!", fordert die zweifache Mutter Ulrike Hartmann junge Eltern in ihrem Buch "Mutterschuldgefühl" auf.

RTEmagicC_Mutterschuldgefuehl.jpg.jpg

Es fängt mit der Wahl des richtigen Kreissaals an, geht weiter mit Klassischer Musik fürs Ungeborene - und endet noch lange nicht mit "Early English"-Kursen und dem Wettbewerb, welches Kind in der Krabbelgruppe die ersten Schritte tut.

Foto: gingerine / photocase.com

Unsere Leistungsgesellschaft verlangt, dass Eltern das Bestmögliche aus ihren Kindern herausholen. Schließlich sollen sie erfolgreiche, fleißige und ehrgeizige Menschen werden, die fünf Sprachen sprechen, sportlich und schlank sind.

Perfektionismus ist Trend

Junge Eltern sollen heute in einem perfekten Zuhause den perfekten Nachwuchs für eine perfekte Karriere heranziehen. Ob Nachbarn, Lehrer, Familie und Freunde, unzählige Ratgeber oder der Staat - alle geben Tipps und Tricks für die perfekte Mutter-Kind-Beziehung und dafür, wie man Kinder am besten fordern und fördern sollte.

Das Problem dabei: All das überfordert Kinder und Eltern. Insbesondere Mütter hecheln der Erfüllung idealer Normen hinterher und sehen sich einem immensen Leistungsdruck ausgesetzt. Denn falls sich der ersehnte Erfolg ihrer Kinder nicht einstellt, dann haben sie etwas falsch gemacht.

Das ewig schlechte Gewissen umgehen
Ulrike Hartmann, freie Autorin und selbst Mutter zweier Töchter, berichtet in ihrem Buch "Mutterschuldgefühl. Vom täglichen Anspruch, immer das Beste für unsere Kinder zu wollen" (Südwest Verlag, 16,99 Euro, bestellbar z.B. über www.amazon.de) anhand ihrer eigenen Erfahrungen humorvoll und gleichzeitig kritisch vom Leistungswahn, mit dem Eltern heute konfrontiert sind.

Dabei erzählt sie nicht nur vom alltäglichen Wahnsinn, den man als Mutter mit Perfektionsanspruch ausgesetzt ist, sondern zeigt auch, wie man die Falle des ewig schlechten Gewissens umgehen kann. Ein heilsames und empfehlenswertes Buch für Eltern - und alle Menschen, die planen, irgendwann Kinder in die Welt zu setzen.

RTEmagicC_Ulrike-Hartmann.jpg.jpg

Ulrike Hartmann, geboren 1966, studierte in Berlin, Münster und Paris. Nach Stationen bei verschiedenen Verlagen und als Interkulturelle Trainerin lebt sie heute als freie Autorin mit ihrer Familie in Essen.

Foto: © bildwerkeins - das fotostudio Inh. Paul Walther

"Mutterschuldgefühl"

"Mutterschuldgefühl" heißt das Buch, das die freie Autorin Ulrike Hartmann über allzu perfektionistische Eltern geschrieben hat. Um den Titel im Online-Shop zu bestellen, klicken Sie einfach auf das Cover.

 

Weitere Artikel

article
16624
Mutterschuldgefühl - Ulrike Hartmann
Bye-bye, Perfektionismus!
"Hört auf, perfekt sein zu wollen!", fordert die zweifache Mutter Ulrike Hartmann junge Eltern in ihrem Buch "Mutterschuldgefühl"...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/mutterschuldgefuehl-ulrike-hartmann-bye-bye-perfektionismus
05.12.2010 15:19
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/private/mutterschuldgefuehl-ulrike-hartmann-bye-bye-perfektionismus/298008-1-ger-DE/mutterschuldgefuehl-ulrike-hartmann-bye-bye-perfektionismus_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare