Mikrofinanzierung mit Kiva.org – Leihen statt spenden

Mittwoch, 18.11.2009

Sie möchten arme Menschen finanziell unterstützen, dabei aber gern wissen, wer Ihr Geld bekommt? Dann leihen Sie doch einem Kleinstunternehmer etwas!
2006 wurde der Friedensnobelpreis an den Wirtschaftswissenschaftler Mohamed Yunus aus Bangladesch vergeben, der gemeinsam mit seinem Arbeitgeber, der Grameen Bank, ein Modell für Mikrokredite entwickelt hatte. Sein Ziel: Kleinstunternehmer in Entwicklungs- und Schwellenländern mit kleinen, geliehenen Geldsummen dabei zu unterstützen, auf eigenen Beinen stehen zu können.

Profil auf Kiva.org

Auf Yunus' Konzept baut die Hilfsorganisation Kiva auf: In Zusammenarbeit mit anderen Organisationen vor Ort werden (angehende) Kleinstunternehmer besucht, interviewt und fotografiert. Ihr Profil erscheint anschließend auf der Webseite www.kiva.org, zusammen mit dem Betrag, den sie benötigen, um ein kleines Geschäft aufbauen oder ausbauen zu können.
Jeder, der Geld verleihen möchte, kann sich eines der zahlreichen Profile aussuchen und gezielt helfen. Das Gute daran: Statt Menschen in Armut zu Almosenempfängern zu degradieren, leisten Mikrokredite Hilfe zur Selbsthilfe und ermöglichen vielen Menschen einen nachhaltigen Ausweg aus der Armut. Kiva versichert, dass 100 Prozent des geliehenen Geldes beim jeweiligen Kleinstunternehmer ankommen.

Mit 17 Euro dabei

Verliehen werden kann eine beliebig hohe Summe ab 25 US-Dollar (umgerechnet etwa 17 Euro). Der Spender zahlt per Kreditkarte oder über PayPal. Auf Kiva.org wird jeweils angezeigt, wie viel des insgesamt benötigten Geldes bereits zusammengekommen ist. In den meisten Fällen können die Empfänger der Mikrokredite das Geld innerhalb eines Jahres in kleinen Beträgen zurückzahlen. Auf der Kiva-Webseite kann der Spender dabei Monat für Monat beobachten, wie sein Geld dort wieder eintrifft. Wer mag, investiert es anschließend in ein anderes erfolgsversprechendes Projekt.

Tipp: Als schönes und sinnvolles (Weihnachts-)Geschenk eignen sich die Kiva-Gutscheine, die mit einer frei wählbaren Summe aufgeladen werden und vom Empfänger bei Kiva.org für ein Projekt seiner Wahl eingesetzt werden können.
Mehr Infos: www.kiva-deutschland.org
                      www.kiva.org

Weitere Artikel

article
11955
Mikrofinanzierung mit Kiva.org
Leihen statt spenden
Sie möchten arme Menschen finanziell unterstützen, dabei aber gern wissen, wer Ihr Geld bekommt? Dann leihen Sie doch einem Kleinstunternehmer etwas!
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/mikrofinanzierung-mit-kiva.org-leihen-statt-spenden
18.11.2009 11:45
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/private/mikrofinanzierung-mit-kiva.org-leihen-statt-spenden/173898-1-ger-DE/mikrofinanzierung-mit-kiva.org-leihen-statt-spenden_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare