Männer verstehen: Kolumne – "Er committet sich nicht"

Mittwoch, 11.11.2009

In unserer Kolumne stellt eine Leserin eine Liebes-Frage - und erhält zwei Antworten: die eines Partnerschafts-Experten und die eines Mannes ohne psychologische Vorkenntnisse.


Thema heute: Er committet sich nicht
Die Frage:
"Es gibt da einen Mann in meinem Leben, den ich nun schon seit gut vier Monaten regelmäßig treffe. Wir haben uns übers Online-Dating kennengelernt und es hat gleich gefunkt. Da ich wirklich verliebt in ihn bin, hätte ich gern, dass aus der Affäre endlich eine ernsthafte Beziehung wird. Ich habe schon das Gefühl, dass er auch für mich mehr empfindet, doch er macht leider keinerlei Anstalten, sich zu committen. Wie kriege ich Ihn dazu - oder will er nachher doch nicht?" Tanja, 29, per E-Mail


Die Experten-Antwort:
"Wir haben hier keinen psychologischen Konflikt oder eine Situation, wo jemand 'Schuld' hat, sondern eine männlich-weibliche Kontroverse: Es ist wissenschaftlich bekannt, dass Frauen tendenziell eher feste Bindungen präferieren, während Männer vor diesen zurückschrecken. Ich rate Ihnen daher, Ihre Gefühle genauer zu erforschen und den Wert Ihrer derzeitigen Beziehung zu bestimmen. Fällt letzterer zu gering aus, führen Sie eine gute Trennung herbei. Wenn Ihnen die Beziehung jedoch wichtig ist, suchen Sie in ruhiger Atmosphäre ein oder mehrere Gespräch(e). Dabei legen Sie beide Ihre Karten auf den Tisch: Was wollen und erwarten Sie von der Verbindung - und was er? Danach sollten Sie wissen, woran Sie sind und ob es eine gemeinsame Zukunft gibt. Taktisches Vorgehen, um ihn in eine Beziehung zu ziehen, ist nicht ratsam, denn das Ergebnis dürfte hierbei nicht von Dauer sein." Dr. Stefan Wieczorek 

Dr. Stefan Wieczorek, 40, ist Diplom-Psychologe, hat über Partnerwahl promoviert und setzt seine Arbeit nun in der Forschungsabteilung der Online-Partneragentur eDarling.de fort.

Die Männer-Antwort:
"Liebe Tanja, zu diesem Thema könnte ich Bücher schreiben, deshalb fällt meine Anwort heute auch etwas umfangreicher aus. Meist liegt das Problem darin, dass beide Beteiligten eine unterschiedliche Definition von Commitment haben: Die Frau hat einen wesentlich längeren Kriterienkatalog, der erfüllt werden muss, bis sie ein Commitment als Commitment akzeptiert. Überspitzt formuliert: Er soll sie mehrmals am Tag anrufen und ihr sagen, dass er sie liebt, sich auf Partys nur mit ihr sehen lassen, alle seine Freunde per Rundmail informieren, dass sie die neue Frau an seiner Seite ist, und einen Zeitplan festlegen, wann zusammen gezogen wird. Ihm wiederum reicht es, wenn man sich am Wochenende sieht, zusammen auf eine Party geht, danach guten Sex hat - und sie ihn dann in Ruhe schlafen und am nächsten Tag entkatern lässt.

Was ist also mein Rat? Zuerst einmal zu den Dont's: (1) Bitte keine 'Sag mal, sind wir jetzt eigentlich zusammen?'-Attacken. (2) Kein Schmollen und Warten, dass er von alleine darauf kommt, dass Ihnen etwas fehlt. (3) Keine Ultimaten. Nun zu den Do's: (1) Hinterfragen Sie Ihre (und seine) Definition von Commitment. Vielleicht ist bereits viel mehr Commitment da, als Sie wahrnehmen. Nicht jeder Mann, der nicht innerhalb von vier Monaten vor Ihnen auf die Knie geht, ist ein 'Commitment-Phobe'. (2) Nutzen Sie die normative Kraft des Faktischen und schaffen Sie nach und nach Situationen, die verbinden! Bitte mit Geschick und Geduld vorgehen und die natürliche Trägheit der Männer nicht vergessen. Ich würde in drei Schritten vorgehen: (a) Dinge zu zweit organisieren, die Nähe schaffen: vielleicht ein Ausflug zu einem besonderen Restaurant an einem entfernten Ort, so dass Sie dort übernachten müssen. Dann ein gemeinsames Wellness-Wochenende verbringen oder einen Städtetrip machen. (b) Dinge vor Publikum organisieren, die Ihre Nähe dokumentieren: ein Abendessen mit ihren Freunden, ihn mit auf Partys aus Ihrem Freundeskreis nehmen. (c) Bitte erst dann den Heavy-Duty-Hardcore, wie zum Beispiel seine Eltern kennenlernen wollen, Weihnachten bei Ihren Eltern vorschlagen, Fragen des Zusammenziehens erörtern. (3) Wenn das alles nicht hilft und er sich vor all dem oben genannten scheut, dann trifft leider oft mein ehernes Gesetz zu: 'Was nicht passt, das passt halt nicht.' Da kann ich nur raten: 'Fire & Forget'. Aber nach vier Monaten sind Sie davon noch meilenweit entfernt!" Dennis Köhler

Dennis Köhler ist 38 Jahre alt und Unternehmer. Er befasst sich im Auftrag von fem.com zum ersten Mal professionell mit Beziehungsfragen.

SCHREIBEN SIE UNS!
Haben Sie auch ein Liebes- oder Partnerschafts-Problem, das Ihnen unter den Nägeln brennt? Dann mailen Sie uns: annika(at)fem.com, Betreff: "Eine Frage, zwei Antworten". Mit etwas Glück wird Ihre Frage unter Angabe von Vorname und Alter (auf Wunsch auch mit geändertem Vornamen) auf fem.com veröffentlicht und beantwortet.

Sie will eine richtige Beziehung, er anscheinend nicht. Wie kriegt sie ihn dazu, sich zu committen?

Sie will eine richtige Beziehung, er anscheinend nicht. Wie kriegt sie ihn dazu, sich zu committen?

 

Weitere Artikel

article
11925
Männer verstehen: Kolumne
"Er committet sich nicht"
Die 29-jährige Tanja wünscht sich, dass aus ihrer Affäre eine "richtige Beziehung" wird - ihr Date macht aber keinerlei Anstalten in diese...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/maenner-verstehen-kolumne-er-committet-sich-nicht
11.11.2009 15:25
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/private/maenner-verstehen-kolumne-er-committet-sich-nicht/173088-1-ger-DE/maenner-verstehen-kolumne-er-committet-sich-nicht_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare