Leisure Sickness: krank im Urlaub – Bye-bye, Leisure Sickness

Donnerstag, 30.06.2011

Erschöpfung oder sogar Krankheit an den ersten freien Tagen ist ein häufiges Phänomen - was Sie gegen "Leisure Sickness" tun können.

RTEmagicC_Frau-TS-Strand-entspannt_01.jpg.jpg

Wochenlang Stress, dann endlich die heiß ersehnte Auszeit. Doch statt ungetrübtem Urlaubsspaß setzt Erschöpfung ein, machen sich Erkältung, Magenprobleme und andere lästige Zipperlein breit. Ein häufiges Phänomen, das alles andere als Zufall ist. "Der Körper fährt die Immunabwehr auf ein Höchstniveau, wenn er unter Stress steht", erklärt Dr. Tomas Stein, ärztlicher Direktor und Kardiologe am Diagnostik Zentrum Fleetinsel Hamburg. Sobald die beruflichen Anforderungen ausbleiben und das Stressniveau abfällt, fährt der Körper die Produktion der Abwehrzellen abrupt herunter. Die Folge: Krankheitserreger können sich ungehindert Zutritt verschaffen.

Auch im Ruhezustand ständig unter Druck

Darüber hinaus ist häufig das gesamte vegetative Nervensystem in Mitleidenschaft gezogen: Erhöhter Blutdruck, Schlafstörungen, übermäßiges Schwitzen, Kurzatmigkeit und häufige Toilettengänge sind typische Anzeichen dafür. "Schuld sind Sympathikus und Parasympathikus im menschlichen Gehirn", so Dr. Stein. "Während der Sympathikus in Zeiten hoher Anspannung aktiv wird und den Körper mit mehr Sauerstoff und Energie versorgt, fährt der Parasympathikus den Körper in Zeiten der Entspannung wieder herunter." Wenn dieses Zusammenspiel beeinträchtigt ist, fühlt man sich auch im Ruhezustand gehetzt und unter Druck.

Wirkungsvoll vorbeugen

Wenn Sie Ihren Urlaub zukünftig unbehelligt von derlei Zuständen genießen möchten, können Sie mit diesen drei Maßnahmen wirkungsvoll vorbeugen:

1. Puffer einbauen
"Direkt vom Schreibtisch in den Urlaub zu starten, ist kontraproduktiv", erklärt Dr. Stein. "Bereits die Anreise wird so zu einem Stressfaktor und ein entspannter Start in den Urlaub ist nicht mehr möglich. Am besten Sie bleiben noch ein oder zwei Tage zu Hause, packen in Ruhe und planen entspannt Ihre Urlaubs-Highlights." Das Selbe gilt auch für den Ausklang des Urlaubs. Nach der Rückkehr von einer Reise empfehlen sich mindestens ein bis zwei Tage zur Akklimatisierung, ehe es zurück ins Büro geht.

2. Erlebnis-Stress vermeiden.
"Viele Menschen packen die eigentliche Erholungszeit mit einem Rund-um-die-Uhr-Programm voll oder stellen sich abenteuerlichen sportlichen Herausforderungen", weiß Dr. Stein. "Diese Menschen können nicht loslassen, sie stehen ständig unter Volldampf - was einem Suchtverhalten ähnelt. Wer jedoch schon im Berufsalltag mit Stresssymptomen zu kämpfen hat, sollte diesen Erlebnisstress dringend vermeiden." Andernfalls wird das Stresshormon Cortisol nicht oder nur sehr langsam vom Körper abgebaut mit dem Ergebnis, dass sich keinerlei Erholungseffekt aus der Job-Auszeit schöpfen lässt.

3. Den Arbeitsalltag entstressen
Integrieren Sie regelmäßigen "Urlaub" in Ihre Arbeitswoche. "Viele Menschen arbeiten weit mehr als 40 Stunden wöchentlich und haben wenig Zeit, regelmäßige Erholungsphasen in ihren Berufsalltag einzubauen", gibt Dr. Stein zu bedenken. "Hier gilt es, kreativ zu werden und bewusst abzuschalten: Gönnen Sie sich jeden Tag kurze Momente der Ruhe, zum Beispiel beim Musikhören vor dem Einschlafen, beim gemütlichen Zusammensein mit der Familie, einem Abendessen mit Freunden oder einfach einem guten Film." Zur gesteigerten Achtsamkeit gegenüber dem eigenen Körper und Geist gehört auch regelmäßiger, maßvoller Sport. "Der Organismus dankt es Ihnen bereits, wenn Sie täglich eine halbe Stunde spazieren gehen oder Rad fahren."

Quelle: www.humannews.de

Mehr Infos dazu finden Sie auf advopedia.de.

Direkt nach Urlaubsbeginn fix und fertig? Besonders Workaholics kennen das Phänomen der "Leisure Sickness" - in den ersten Urlaubstagen alles andere als fit zu sein.

Direkt nach Urlaubsbeginn fix und fertig? Besonders Workaholics trifft das Phänomen der "Leisure Sickness" - in den ersten Urlaubstagen alles andere als fit zu sein.

Weitere Artikel

article
17418
Leisure Sickness: krank im Urlaub
Bye-bye, Leisure Sickness
Erschöpfung oder sogar Krankheit an den ersten freien Tagen ist ein häufiges Phänomen - was Sie gegen "Leisure Sickness" tun können.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/leisure-sickness-krank-im-urlaub
30.06.2011 09:18
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/artikel/leisure-sickness-krank-im-urlaub/318963-1-ger-DE/leisure-sickness-krank-im-urlaub_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare