Lady Gaga – Glamour-Groupie auf Disco-Beat

Donnerstag, 11.09.2008

Provokant, geschäftstüchtig, retrosexuell - das ist Lady Gaga. Perez Hilton sieht in der 22-Jährigen bereits die junge Madonna. Wir haben die Bilder und das Video.

So schnell kann's gehen. Grad noch war Katy Perry mit ihrem kalkulierten Mini-Schocker "I Kissed A Girl" hip, schon hüpft die Konkurrenz um die Ecke. Lady Gaga nennt sich das selbsternannte Alphamädchen, das sich anschickt, das nächste große Disco-Ding zu werden. Passend dazu trägt ihre erste Single den Titel "Just Dance". "Beautiful Dirty Rich", die zweite Auskopplung ihres Mitte September erscheinenden Debütalbums, scheint dagegen die bevorzugte Zielgruppe und deren Schlüsselqualifikationen zu benennen.


Perez schwärmt
 
Kein Wunder also, dass Promi-Blogger Perez Hilton ganz aus dem Häuschen ist. Vor Monaten schon jubelte der Betreiber von Hollywoods Most Hated Website das platinblonde Partygirl in den rosaroten Pophimmel, wenig später durfte sie auf seiner Party anlässlich des amerikanischen Unabhängigkeitstages auftreten. Eine Woche darauf performte sie während der Bademoden-Vorführung bei der Wahl zur Miss Universe, noch eine Woche später holte sie Michael Michalsky zur Fashion Week nach Berlin.
Fehlzündung

Zünden will der Hype trotzdem nicht so recht. Was durchaus damit zusammenhängen mag, dass Lady GaGa das Prinzip Pop überstrapaziert. An ihrer Jugendlichkeit, einem nicht unwesentlichem Kriterium für schnellen Erfolg, lässt sich dabei nichts bemäkeln. 22 Jahre sind 22 Jahre. Es sei denn, man schraubt an der eigenen Biografie. Stichwort Anastacia.


Ich bin retrosexuell!
Dann wäre da der Sexappeal. Laut ihrer Website definiert die angeblich beidgeschlechtlich interessierte Performance-Künstlerin einen ganz eigenen Stil, der sich da nennt: retrosexuell. Eine Wortkreation, die sich zum einen aus Lady GaGas provokantem Look, zum anderen aus ihrem Faible für 80er-Jahre-Beats und das exzessive Vogueing der ausgehenden 70er Jahre ergibt.
Ein bisschen Christina, ein bisschen Gwen
Aber auch andere mehr oder minder historische Pop-Eckpunkte unterstreichen das Retro-Element des GaGa-Konzepts. Da wäre das futuristisch-androgyne Auftreten des jungen David Bowie. Die aggressive Laszivität Marke Christina Aguilera. Das Mikrofon-Posing von Kylie Minogue. Die auffälligen Outfits à la Gwen Stefani. Und ein Video, das an Robbie Williams "Come Undone" - Partygelage erinnert. Ohne den kritischen Subtext natürlich, man ist ja kein Spießer.


Lady Multimedia
Eine Recyclingkette, die Lady GaGa als solche nicht sieht. Denn ihre persönliche Einschätzung ist anderer Natur, wie sie jüngst in einem Interview mit dem britischen Rewind Magazin kundtat: "Ich bin Musik, Mode, Kunst, Film und Technik - im Grunde also Multimedia. Meiner Meinung nach ist das, was ich mache, vor allen Dingen bahnbrechend. Es gab Leute, die das schon einmal gemacht haben, aber ich werde einen ganz neuen Weg einschlagen."
Selbstbewusstsein hat sie, immerhin. Manch einem soll das ja schon gereicht haben.
Bettina Dunkel

Lady Gaga Just Dance - MyVideo

Mehr Star-News auf fem:
>> Paris Hilton is in Love with Lavo

>> Achtung, hässlich! Die Modesünden der Stars
>> Britney nackt und in Öl bei Ebay


Weitere Artikel

article
5235
Lady Gaga
Glamour-Groupie auf Disco-Beat
Provokant, geschäftstüchtig, retrosexuell - das ist Lady Gaga. Perez Hilton sieht in der 22-Jährigen bereits die junge Madonna. Wir haben die Bilder...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/lady-gaga-glamour-groupie-auf-disco-beat
11.09.2008 14:05
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare