Kristen Stewart: Die ewige Bella Swan?

Freitag, 07.11.2014 Alexandra Kirschner

Twilight und Robert Pattinson – es sind vor allem diese beiden Schlagworte, die einem in den Kopf schießen, wenn der Name Kristen Stewart fällt. Dabei hat die junge Schauspielerin so einiges mehr zu bieten.

Noch haftet ihr eindeutig das Image der Vampir-Freundin an. Als Bella Swan in der Verfilmung des mehrbändigen Bestsellers "Twilight" wurde Kristen Stewart berühmt. Doch die Schauspielerin gibt sich seither redlich Mühe, ihrem Publikum eine große schauspielerische Bandbreite zu präsentieren und das öffentliche Interesse mehr auf ihre beruflichen Leistungen, denn ihr Privatleben zu lenken.

Die Familie Stewart: ein Leben in Hollywood

Ihr Bruder Cameron ist bereits geboren als Kristen Jaymes Stewart am 9. April 1990 in Los Angeles zur Welt kommt. Mit ihm und ihren Adoptivbrüdern Taylor und Dana wächst sie in einer typischen Hollywood-Familie der gehobenen Mittelschicht auf. Vater James Stewart arbeitet als TV-Produzent, ihre australische Mutter Jules Mann-Stewart als Script Supervisor.

Trotzdem sind es nicht ihre Eltern, die sie vor die Kamera bringen. Im zarten Alter von acht Jahren entdeckt sie ein Agent während einer Weihnachtsaufführung ihrer Grundschule. Sie bekommt eine kleine, stumme Rolle in dem Disneyfilm "Das dreizehnte Jahr" (1999) und zwei Jahre später ihre erste größere in dem Film "The Safety of Objects".

Mit "Panic Room" wird Kristen Stewart bekannt

Der Film "Panic Room" markiert ein Jahr später den ersten Wendepunkt ihrer schauspielerischen Laufbahn. An der Seite von Jodie Foster spielt sie deren diabeteskranke Tochter Sarah. Der Film wird ein Erfolg und Kristen Stewart mit der Nominierung für ihren ersten Young Artist Award geehrt. 2003 ist sie dann neben Sharon Stone und Dennis Quaid in dem Thriller "Cold Creek Manor" zu sehen, der allerdings weit hinter den Erfolgserwartungen zurückbleibt.

Die Frau hinter der Vampir-Freundin – Kristen Stewart

Als 14-Jährige lernt Kristen Stewart kurz darauf während der Dreharbeiten zu "Speak" Schauspiel-Kollege Michael Angarano kennen. Zwei Jahre später werden die Beiden ein Paar. Die Beziehung hält bis 2009.

Die Twilight-Ära

Noch während dieser Zeit ändert sich Kristen Stewarts Leben erneut, als sie die Rolle der Isabella Swan in der Verfilmung der "Twilight"-Reihe (2008-2012) ergattert. Alle fünf Filme feiern großen kommerziellen Erfolg und Stewart steht seither im Rampenlicht. Ihre Krönung erfährt diese öffentliche Aufmerksamkeit als Stewart mit Co-Darsteller Robert Pattinson zusammenkommt, der auch in den Filmen als Vampir Edward Cullen ihren Freund und späteren Ehemann darstellt.

Kristen Stewart und das Leben danach

Die Beiden gelten als Hollywood-Traumpaar – umso mehr schockiert Stewart 2012 ihre Fans, als bekannt wird, dass sie während der Dreharbeiten zu "Snow White and the Huntsman" eine Affäre mit Regisseur Rupert Sanders begann. Kristen Stewart entschuldigt sich öffentlich bei ihrem Freund, die Beziehung der Beiden zerbricht ein Jahr später dennoch.

Kristen Stewart 2014 bei den Filmfestspielen in Cannes

Seither ist es ruhiger geworden um Kristen Stewart – zumindest was die öffentliche Wahrnehmung ihres Privatlebens angeht. Die heute 24-Jährige stürzte sich in die Arbeit, allein in diesem Jahr stand sie für die beiden Dramen "Camp X-Ray" und "Die Wolken von Sils Maria" vor der Kamera sowie für die SciFi-Liebesgeschichte "Equals", in der sie und der britische Schauspieler Nicholas Hoult ein Liebespaar spielen. Ob sich die Beiden seither auch im echten Leben näherkommen, wird heiß diskutiert.

Eine Schauspielerin, weniger ein Star

Ein Blick auf das bisherige Leben von Kristen Stewart zeigt, dass sie sich auf vielerlei Weise von den meisten anderen jungen Schauspielern unterscheidet. Obwohl sie von Kindesbeinen an Teil des Hollywood-Business ist, hielt Stewart sich fern von Drogen-, Alkohol- und Party-Eskapaden und versucht ihr Privatleben möglichst privat zu halten. "Ich würde niemals meine Beziehungen herabwerten, indem ich über sie spreche", sagte sie.

Zudem gehört Stewart zu den Hollywood-Schauspielern, die bei der Auswahl ihrer Projekte weniger auf deren Blockbuster-Potenzial Wert legen als auf deren Story. So finden sich unter ihren bisherigen Projekten zahlreiche Independent-Filme. "Ich mag auch kleine Filme, deren Produktion nur 10 Dollar kostet", erzählte sie kürzlich in Cannes. Sie wisse nie, welchen Film sie als nächstes drehe, bis sie ihn direkt vor Augen sehe.

Kristen Stewart 2014 in Cannes

Während der Filmfestspiele in Cannes stellte US-Schauspielerin Kristen Stewart in diesem Jahr ihren neuen Film "Die Wolken von Sils Maria" vor - er ist nur eines von vielen Projekten, das Stewart nach Ende ihrer Twilight-Ära umgesetzt hat.

Weitere Artikel

article
39734
Kristen Stewart: Die ewige Bella Swan?
Kristen Stewart: Die ewige Bella Swan?
Twilight und Robert Pattinson – es sind vor allem diese beiden Schlagworte, die einem in den Kopf schießen, wenn der Name Kristen Stewart fällt. Dabe...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/kristen-stewart-die-ewige-bella-swan
07.11.2014 10:13
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/artikel/kristen-stewart-die-ewige-bella-swan/626501-1-ger-DE/kristen-stewart-die-ewige-bella-swan_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare