Kopenhagen Fashion Week 2009 – Scandinavian Style

Dienstag, 10.02.2009

Fashion Week für alle: Vom 4. bis zum 8. Februar stand ganz Kopenhagen im Zeichen der Mode. Auf den Laufstegen: skandinavischer Style von etablierten Labels und jungen Designern.

Wenn in Kopenhagen die Modewoche Einzug hält, dann sollen alle etwas davon haben. Aus diesem Grund stellen die Veranstalter in der ganzen Stadt riesige Leinwände auf, damit jeder, der vorbeikommt - ob Tourist oder Moderedakteurin, die es nicht rechtzeitig zur Show geschafft hat - die Laufsteg-Präsentationen bewundern kann.
Klare Formen
Zu sehen gab es eine gute Bandbreite an innovativen Jungdesignern und etablierten skandinavischen Marken. Den Auftakt machte am Mittwoch die Designerin Louise Amstrup mit ihrer noch jungen Kollektion. Seit 2003 lebt die gebürtige Dänin in London, wo sie mit Modegrößen wie Alexander McQueen und Jonathan Saunders zusammenarbeitete. 2006 gründete sie dann ihr eigenes Label, mit dem sie in diesem Jahr in ihre alte Heimat "zurückkehrte". Ihr Look für die Herbst-/Wintersaison 2009/10 zeigt die "Urban Warrior Woman" mit starken, linearen Formen, die vor allem Schultern und Hüfte betonen.
Klare, kantige Formen waren in vielen Kollektionen, so zum Beispiel auch bei Ivana Helsinki, Wackerhaus und den Entwürfen der Modestudenten bei der Designers Nest-Show, die junge Talente fördert, zu sehen.
Wunderbar weiblich
Im Gegensatz dazu stand die verträumte Märchen-Kollektion von Susanne Rützou: Weiche, fließende Materialien und Formen treffen auf fantastische Drucke wie Bäume oder Tiere. Von vielen Kleidern und Tops baumeln lange Fransen, die wie eine überdimensionale Kette um den Hals hängen. 
Ähnlich feminin ging es auch am Freitag bei der Show von Malene Birger zu. Die Mitbegründerin des Labels Day Birger Mikkelsen, aus dem sie 2003 ausstieg, um ihr eigenes Ding zu machen, zeigte eine elegante, erwachsene Kollektion mit vielen klassischen Elementen. Rüschen-Blusen, Pelzjacken, Perlenketten und Hüte ließen die Models wie Damen von Welt aus den 20er Jahren erscheinen - ohne dabei langweilig oder spießig zu wirken.
Fashion meets Art
Eher abstrakt muteten hingegen die Kollektionen von MoonSpoon Saloon und Henrik Vibskov an. Der Designer, Künstler und Musiker Vibskov hat einen Hang zu schräg inszenierten Modenschauen. In diesem Jahr dominierten schwarz-weiße Streifen den Laufsteg (und waren auch in der Kollektion zu finden) und die Models wurden wie Hamster in große Laufräder geschickt. Die Kollektion selbst war ein Meer an Mustern und Farben - so dass man selbst beim dritten Hinsehen immer wieder etwas Neues entdeckte.
Einen künstlerischen Hintergrund hat auch das Team von MoonSpoon Saloon: Das Projekt von Designerin Sarah Sachs, Künstler Tal R., Fotograf Noam Griegst und Stylistin Melanie Buchhave will Kunst und Mode vereinen. Jeder Style wird in einer Limited Edition von 99 Stück produziert; insgesamt will das Kreativ-Team 99 Styles entwerfen - ist diese Zahl erreicht, löst sich das Projekt auf.
Den wohl berühmtesten Zuschauer hatte in jedem Fall das dänische Schuhlabel Ecco bei seinem Auftakt-Event am Mittwochabend im Kopenhagener Rathaus: Ecco verlieh seinen "Walk in Style Award" an die norwegische Auslandskorrespondentin Åsne Seierstad - überreicht wurde der Preis von Dänemarks Kronprinzessin Mary.
Mehr Infos: www.copenhagenfashionweek.com
Mehr Fashion auf fem:
>> Berlin: Die Fashion Week in Bildern
>> Gaultier Sommer Haute Couture 2009
>> Lacroix Sommer Haute Couture 2009
>> Chanel Sommer Haute Couture 2009

Weitere Artikel

article
9611
Kopenhagen Fashion Week 2009
Scandinavian Style
Fashion Week für alle: Vom 4. bis zum 8. Februar stand ganz Kopenhagen im Zeichen der Mode. Auf den Laufstegen: skandinavischer Style von etablierten...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/kopenhagen-fashion-week-2009-scandinavian-style
10.02.2009 11:50
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare