Kleider aus Landkarten – Faltplan-Fashion

Dienstag, 23.12.2008

Straßenpläne korrekt zusammen zu legen ist eine Kunst - Kleider daraus zu falten erst recht. Die Französin Elisabeth Lecourt ist Meisterin in dieser Disziplin.

"Les robes géographiques" nennt die in England lebende Nachwuchskünstlerin ihre Landkarten-Kollektion, die bislang rund 60 Papierkleider und Hemden umfasst. Gekonnt gefaltet aus Weltkarten und Stadtplänen von Paris, New York und London. Wirklich praktisch, sollte man meinen - und eine hübsche Alternative zum Navigationssystem.

Leider sind die Modelle nicht wirklich tragbar - zu empfindlich ist das verwendete Material. Einen praktischen Einsatz hatte Elisabeth Lecourt ohnehin nicht im Sinn - schließlich ist sie bildende Künsterin, und keine Modedesignerin. Ihre Werke werden nicht getragen, sondern aufgehängt. Nicht auf einen Bügel, sondern an die Wand, wohlgemerkt.

Weitere Informationen: www.elisabethlecourt.com

Mehr Kunst auf fem.com:

>> Sexy Kaffee: Annie Leibovitz fotografiert für Lavazza

>> Arthotel Everland, Paris: Übernachten exklusiv

>> Taste and Style: Accessoires zum Anbeißen


Weitere Artikel

article
8329
Kleider aus Landkarten
Faltplan-Fashion
Straßenpläne korrekt zusammen zu legen ist eine Kunst - Kleider daraus zu falten erst recht. Die Französin Elisabeth Lecourt ist Meisterin in dieser...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/kleider-aus-landkarten-faltplan-fashion
23.12.2008 12:13
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare