Katja Kessler im Business-Talk – "Sternzeichen Foxterrier"

Samstag, 28.05.2011

Katja Kessler, Jahrgang 1969, ist Autorin und Kolumnistin mit abgeschlossenem Zahnmedizinstudium. Auf fem.com erzählt sie, wie es dazu kam.

Sie machte mit ihren Texten zu den Seite-eins-Mädchen in der Bild-Zeitung Furore, heiratete Bild-Chef Kai Diekmann, bekam mit ihm vier Kinder - und ist heute eine anerkannte wie populäre Journalistin und Bestseller-Autorin: Katja Kessler.

Zu Kesslers bekanntesten Büchern gehören die Dieter-Bohlen-Biografie "Nichts als die Wahrheit" und "Das Schatzi-Experiment oder Der Tag, an dem ich beschloss, meinen Mann zu dressieren".

Für Kinder und Eltern hat Kessler die Gute-Nacht-Geschichte "Paule, der Schlafhase" geschrieben, um das wichtige Ritual des abendlichen Vorlesens zu unterstützen. Die Geschichte können Eltern kostenlos unter www.pampers.de downloaden.

fem.com hat die 43-Jährige zum Business-Talk getroffen und ihr entlockt, warum sie trotz abgeschlossenem Zahnmedizinstudium Journalistin wurde.

Frau Kessler, verraten Sie uns Ihr Erfolgsgeheimnis?


Sie könnten genauso gut meinen Mann fragen, was ihn an mir nervt: Ich bin maximal beharrlich, Sternzeichen Foxterrier. Ich verbeiße mich in Waden! Und ich finde, eine kluge Frau ist maximal bereit, ihrer Umwelt die Fehler zu verzeihen, die sie selbst gemacht hat.

Wie gehen Sie mit Rückschlägen um?


Ich finde, "Rückschläge" ist ein ganz doofes Wort. Ich glaube, das ganze Leben ist ein Versuch. Meine Mutter sagt immer: Nichts ist so schlecht, dass es nicht auch für etwas gut ist. Das ist sehr weise. Bin ich mal froh, dass ich damals nicht diesen hübschen Olaf aus der 10a abbekommen habe. Nur so konnte ich mir dann später Schatzi krallen.

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Oh, oh, oh. Meine Familie hat sich von mir scheiden lassen, weil ich immer so hundsgemeine Sachen schreibe (lacht)

Was gefällt Ihnen besonders an der Arbeit als Autorin?


Also, ein Vorteil ist, dass du dir die Bücher, die du immer schon mal lesen wolltest, einfach selber schreiben kannst. Aber Spaß beiseite: Der Autorenberuf ist ein unglaubliches Geschenk, du kannst kreativ sein, traurig, lustig, warm, weich, hart. Wo geht das sonst? Jetzt gerade habe eine Gute-Nacht-Geschichte für Kinder geschrieben. Gibt es etwas Schöneres, Verbindenderes, als das Ritual des Vorlesens vor dem Einschlafen? Ein Kind ist so empfänglich dafür, wenn man es mit großen Gesten und großen Augen in eine Fantasiewelt entführt. 

Verraten Sie uns Ihre drei größten Stärken - und ihre drei größten Schwächen?

Ich habe vier große Stärken! Die heißen Yella, Caspar, Kolja und Lilly. Meine Kinder. Meine Schwächen? Mein Mann hat sich von mir zu Silvester gewünscht: "Katja, hör auf zu versuchen, es allen recht machen zu wollen! Und: Hör auf zu kochen!"

Was wollten Sie mit 16 werden?



Zahnärztin! Wie mein Papa. 

Welchen beruflichen Tipp würden Sie einer 16-Jährigen geben, die auch in die Medien- und Verlagsbranche möchte?

Da kommen wir wieder auf das Thema "Rückschläge". Als ich mit 26 in den Journalismus wechselte, empfand ich mein Staatsexamen in Zahnmedizin als Handicap und vertane Zeit. Weit weg von dem, was ich wirklich machen wollte. Heute weiß ich: Wie wichtig, sich irgendwo durchgebissen zu haben. Hilft fürs ganze restliche Leben.

Was kommt für Sie an erster Stelle: Privates oder Berufliches - und warum?

Ich gehöre zu den Frauen, die versuchen, in der "Und-Kategorie" zu denken. Meine Familie kommt für mich an allererster Stelle. Aber die Kraft, die ich für sie brauche, hole ich mir verstärkt aus meiner Arbeit. Also wenn ich vorher an einem Text rumgeknobelt habe, entspanne ich mich beim Klötzchenturmbauen, das ist höhere Mutti-Mathematik.

Was war die schwierigste berufliche Entscheidung, die Sie je treffen mussten?

Ich war Gott sei Dank nie in der Situation, mich knallhart für oder gegen etwas entscheiden zu müssen. Aber als damals die Anfrage vom Verlag kam, ob ich nicht die Biografie von Dieter Bohlen schreiben wolle, stürzte mich das schon ins Nachdenken, ob die eigentlich wissen, was sie sich mit mir antun. 

Was würden Sie in Ihrem Leben anders machen, wenn Sie zehn Jahre zurückdrehen könnten?

Ich würde da gerne aus meinem neuen Buch zitieren: "Der Tag, an dem ich beschloss,  meinen Mann zu dressieren." Da sagt Marlene Dietrich: "Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe!"



Sie sind bei Facebook? Werden Sie Fan von fem.com!


Katja Kessler im Business-Talk

Katja Kessler ist nicht nur Autorin, Journalistin und Businessfrau - sondern auch vierfache Mutter.

 

Weitere Artikel

article
17193
Katja Kessler im Business-Talk
"Sternzeichen Foxterrier"
Katja Kessler, Jahrgang 1969, ist Autorin und Kolumnistin mit abgeschlossenem Zahnmedizinstudium. Auf fem.com erzählt sie, wie es dazu kam.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/katja-kessler-im-business-talk-das-leben-ist-ein-versuch
28.05.2011 16:52
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/private/katja-kessler-im-business-talk-das-leben-ist-ein-versuch/313077-1-ger-DE/katja-kessler-im-business-talk-das-leben-ist-ein-versuch_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare