Jamie Lynn Spears – Rache ist fies

Dienstag, 01.07.2008

War die Geburt von Jamie Lynn Spears' kleiner Tochter wirklich ein Drama? Oder rächt sich da jemand?

Das kennen wir schon: Sobald das Promi-Baby ein paar Wochen alt ist, enthüllt die US-Presse sämtliche Geburtsdetails. Das "Star"-Magazin schlägt jetzt jedoch über die Stränge.
Sie wollte die kleine Maddie unbedingt auf natürlichem Wege bekommen und soll sich deswegen bis zuletzt gegen einen Kaiserschnitt gesträubt haben. Jamie Lynn Spears, Britneys kleine Schwester, habe ihr Baby damit in Lebensgefahr gebracht, berichtet der "Star" - und enthüllt damit erschreckende Details über die Entbindung von Britneys kleiner Nichte.  
Weiter heißt es, Britney selbst hätte bei der Geburt eigentlich draußen bleiben sollen, dem US-Magazin zufolge soll sie jedoch ihren Willen lautstark durchgesetzt haben. Ihr sei es auch zu verdanken, dass Jamie Lynn dem Kaiserschnitt schließlich zustimmte.
Papa Casey Aldrige dagegen, den Jamie Lynn unbedingt dabei haben wollte, soll vor lauter Aufregung in Ohnmacht gefallen sein. Und das "Star"-Magazin setzt noch einen drauf: Mama (Oma) Spears soll an der Vaterschaft von Casey zweifeln und gleich nach der Geburt einen Test gefordert haben.     
Glauben wir das alles?
Fakt ist, dass die Redakteure des "Star"-Magazins ziemlich beleidigt sein dürften. Immerhin hat Britneys kleine Schwester sämtliche Exklusiv- und Bildrechte an der (spektakulären?) Geburt an ein anderes Magazin abgetreten. Fakt ist aber auch, dass sich Familie Spears sicherlich schnell zu der Chaos-Geburt äußern wird...  

Weitere Artikel

article
2989
Jamie Lynn Spears
Rache ist fies
War die Geburt von Jamie Lynn Spears' kleiner Tochter wirklich ein Drama? Oder rächt sich da jemand?
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/jamie-lynn-spears-rache-ist-fies
01.07.2008 10:00
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare