Oktoberfest: Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen

Mittwoch, 01.08.2012

So spaßig das Münchner Oktoberfest ist - es hat auch seine dunklen Seiten: Jedes Jahr gibt es auf der Wiesn sexuelle Übergriffe. Wie Frauen sich schützen können, weiß die Initiative "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen".

Mit jährlich rund sieben Millionen Besuchern ist das Münchner Oktoberfest das größte und beliebteste Volksfest der Welt. Das Publikum ist international, gemeinsam feiern, singen und trinken stehen im Vordergrund.

Leider führen aber die hohe Menschendichte und der enorme Alkoholkonsum dazu, dass zahlreiche Straftaten begangen werden: von Taschendiebstählen, über Schlägereien bis hin zu sexuellen Belästigungen und sogar brutalen Vergewaltigungen.

Hohe Dunkelziffer

Allein im Jahr 2011 wurden sechs Vergewaltigungen direkt auf dem Fest und drei weitere mit Wiesn-Bezug - sprich: auf dem Nachhauseweg - registriert. 27 weitere Frauen wurden sexuell belästigt und zeigten dies an. In 19 Fällen wurde der Täter festgenommen. Die Dunkelziffer ist bei entsprechenden Straftaten allerdings sehr hoch. De facto finden also weit mehr sexuelle Übergriffe statt, als in der Polizeistatistik registriert sind.
Die Aktion "Sichere Wiesn für Frauen und Mädchen" will der Gewalt gegen Frauen vorbeugen. Bereits seit 2003 setzt die Initiative auf Prävention - und auf Hilfe im Notfall: Auf ihrer Webseite gibt sie Tipps, wie frau sich auf dem Oktoberfest vor unangenehmen Situationen schützen kann, während der Wiesn-Wochen kümmern sich am Security-Point schräg unterhalb der Bavaria-Statue (Sozial-)Pädagoginnen, Psychologinnen und Wendo-Trainerinnen von 18 bis 1 Uhr um Frauen, die akut Hilfe brauchen.

Auch Frauen, die ihre Begleitung verloren haben, oder Besucher, die einen sexuellen Übergriff beobachtet haben, finden am Security-Point kompetente Ansprechpartner. Opfer, die in München wohnen, werden sogar nach Hause gefahren.

"Sichere Wiesn für Frauen und Mädchen": Gute Vorbereitung ist alles

Auswertungen der Arbeit von "Sichere Wiesn für Frauen und Mädchen" in den vergangenen fünf Jahren haben ergeben, dass Frauen und Mädchen, die zum allerersten Mal die Wiesn besuchen, besonders häufig in Notsituationen geraten. Oft sind sie nicht auf das eingestellt, was kommt, und haben es zum Beispiel versäumt, sich um einen sicheren Heimweg zu kümmern.

So können Sie sich vor sexuellen Übergriffen schützen:

  • Grenzen setzen: Sie wissen am besten, wann bei Ihnen der Spaß aufhört. Vertrauen Sie Ihrem Gefühl und sagen Sie rechtzeitig "Stopp"
  • Maßvoll trinken: Trinken Sie nur so viel Alkohol, wie Sie vertragen. Wichtig ist, dass Sie sich noch in einem Zustand befinden, in dem Sie sich wehren, gut artikulieren und schnell gehen können
  • Keine falsche Dankbarkeit: Auch wenn Ihnen ein Fremder etwas spendiert, sind Sie zu keiner Gegenleistung verpflichtet
  • Getränke beaufsichtigen: Lassen Sie Ihr Glas nie unbeobachtet stehen - es könnte jemand K.O.-Tropfen in Ihr Getränk mischen
  • Heimfahrt planen: Sie sollten den Heimweg vom Oktoberfest niemals alleine oder in Begleitung von männlichen Zufallsbekanntschaften antreten. Sprechen Sie sich im Voraus mit Ihren Freunden für einen gemeinsamen Heimweg ab und vereinbaren Sie dafür einen Treffpunkt, der gut zu finden ist, z. B. an der Riesenradkasse
  • Gruppen anschließen: Sollten Sie doch einmal alleine unterwegs sein, schließen Sie sich einer Frauen- oder einer gemischten Gruppe an
  • Richtige Ausrüstung: Tragen Sie immer Ihr (ausreichend aufgeladenes) Handy, Geld, Schlüssel und gegebenenfalls Stadtplan und Hoteladresse am Körper
  • Zu zweit bleiben: Gehen Sie nur gemeinsam mit einer Freundin auf die Toilette. Falls Sie anschließend nicht mehr ins Festzelt kommen, stehen Sie nicht ganz alleine da
  • Im Fall eines Angriffs: Sollten Sie tatsächlich belästigt oder angegriffen werden, siezen Sie den Täter und sagen Sie laut und deutlich, womit er aufhören soll. Machen Sie andere Besucher auf Ihre Situation aufmerksam, schreien Sie um Hilfe, sprechen Sie umstehende Personen direkt an. Wehren Sie sich auch körperlich, benutzen Sie ggf. Gegenstände, die Sie dabeihaben. Wenn möglich, rufen Sie mit dem Handy die Polizei.

Mehr Infos: www.sicherewiesn.de

Mehr Tipps, Informationen und Styling-Ideen zum Oktoberfest gibt es hier

Initiative gegen sexuelle Übergriffe: Sichere Wiesn für Frauen

Auch wenn die Wiesn eine fröhliche internationale Veranstaltung ist, hat sie ihre Schattenseiten: Mädchen und Frauen können auch auf der Wiesn Opfer sexualisierter Gewalt werden und es finden immer wieder Übergriffe statt. Die Initiative "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen" bietet Hilfe.

Weitere Artikel

article
4917
Oktoberfest: Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen
Oktoberfest: Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen
So spaßig das Münchner Oktoberfest ist - es hat auch seine dunklen Seiten: Jedes Jahr gibt es auf der Wiesn sexuelle Übergriffe. Wie Frauen sich schü...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/initiative-gegen-sexuelle-uebergriffe-sichere-wiesn-fuer-frauen
01.08.2012 18:38
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/artikel/initiative-gegen-sexuelle-uebergriffe-sichere-wiesn-fuer-frauen/83664-3-ger-DE/initiative-gegen-sexuelle-uebergriffe-sichere-wiesn-fuer-frauen_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare