Hotspot: La Baracca, München – Baracke mit Stil

Mittwoch, 24.11.2010

Elektronische Kellner, viel Ambiente und italienisches Essen in Tapas-Portionen: Das In-Restaurant "La Baracca" in München lässt unsere Herzen höher schlagen.

"La Baracca" bedeutet übersetzt "Bruchbude", allerdings handelt es sich bei Münchens neuem In-Lokal um alles andere als eine Baracke: warmes Licht, ungezwungene Atmosphäre, stilvolle Einrichtung und das modernste Bestellsystem der Stadt sorgen für ein aufregend anderes Ambiente. Hier wird per Fingerklick auf elektronischen Speisekarten - dem so genannten e-Menu - bestellt.

Antipasti-Station, Fußballstars und Manager

Die 700 Quadratmeter sind in verschiedene Bereiche eingeteilt: da gibt es einen Wartebereich mit knisterndem Kaminfeuer, einen Essbereich mit langen Tafeln, eine stylishe Antipasti-Station und eine gemütliche Lounge mit großen Sitzquadern zum Entspannen. Die Vielseitigkeit des "La Baracca" spiegelt sich in seinem Publikum wieder: Fußballstars und Manager sichtet man hier genauso wie Schüler und Studenten.

Portionen im Tapas-Format

Es gibt jedoch auch kulinarische Gründe für die Beliebtheit des "La Baracca", und zwar jede Menge: Pasta, Pizza, Risotto, Antipasti, Salat, Fisch, Fleisch vom Grill … Das Gute: da die Portionen eher Tapas-Größe haben, kann man viele verschiedene Kleinigkeiten bestellen, auch preislich sind die Mini-Portionen bezahlbar, zum Beispiel kostet das Panna Cotta in der Espressotasse 1,50 Euro, für 4 Euro gibt es Penne Arrabiata im Feuertöpfchen oder eine Pizza Margherita auf einem Brett mit professionellem Pizza-Schneider für alle.

Probierschlückchen selbst zapfen

Unsere Favoriten stehen jedenfalls schon fest: Der unverwechselbare, hausgemachte Eistee (ein Süchtigmacher!), dazu einen Chicken Ceasar Salat und wir sind im Genießer-Paradies. Ein Highlight ist die Auswahl an 84 offenen Weinen. Witzig: an frei zugänglichen Weinbars kann der Gast sich Probierschlückchen selber zapfen (ab 70 Cent).

Tiramisu mit Amaretto-Pipette

Im Anschluss ans Essen darf man auf Wunsch die Location wechseln und in der Lounge seinen Espresso oder ein Dolce auf einem der komfortablen Sofas zu sich nehmen. Ein Traum für Dessertfans ist das Tiramisu, das mit einem Espresso, Löffelbiskuit und einer mit Amaretto gefüllten Pipette serviert wird.

Bezahlt wird erst am Ende mit der elektronischen Karte, die jeder Gast am Empfang erhält. Zwei Dinge sollten auf jeden Fall beachtet werden: Unbedingt vorher reservieren und niemals alle Gänge auf einmal bestellen.

Weitere Infos und Online-Reservierung: www.labaracca.eu

Text: Lucy Allary

La Baracca, München: Neuer Restaurant-Hotspot.

Warmes Licht, ungezwungene Atmosphäre, stilvolle Einrichtung und das modernste Bestellsystem der Stadt: bei dem Restaurant "La Baracca" in München handelt es sich um alles andere als eine Baracke...

 

Weitere Artikel

article
16589
Hotspot: La Baracca, München
Baracke mit Stil
Elektronische Kellner, viel Ambiente und italienisches Essen in Tapas-Portionen: Das In-Restaurant "La Baracca" in München lässt unsere Her...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/hotspot-la-baracca-baracke-mit-stil-la-baracca
24.11.2010 15:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle-old/hotspot-la-baracca-baracke-mit-stil-la-baracca/297063-1-ger-DE/hotspot-la-baracca-baracke-mit-stil-la-baracca_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare