Gwyneth Paltrow – PETA contra Pelz-Paltrow

Montag, 18.08.2008

Die Tierschutzorganisation PETA ist außer sich: Gwyneth Paltrow trägt Fuchspelz und schämt sich nicht einmal.

Hollywood-Star Gwyneth Paltrow muss sich warm anziehen. Denn wer den Tierschutzrechtlern von PETA oder "Respect For Animals" unangenehm auffällt, hat kein leichtes Leben.

Ob die bildschöne "Flight Girls"-Darstellerin darüber nachgedacht hat, als sie den Werbevertrag für den britischen Designer Tod's unterschrieb? Offenbar nicht, denn Gwyneth taucht in der aktuellen Kampagne mit einem Cape aus Fuchspelz und pelzbesetzten Stiefeln auf, berichtet der Onlinedienst "Contactmusic".

"Sie sollte sich schämen", schimpft "Respect For Animals"-Sprecher Mark Glover. Ein PETA-Sprecher setzt noch einen drauf: "Wir haben ihr so oft geschrieben und ihr Videos geschickt, auf denen man deutlich sieht, wie Tiere für die Pelzherstellung leiden müssen - aber wir haben nie eine Antwort erhalten." "Offenbar ist ihre Schönheit nur oberflächlich", fügt er hinzu. Gwyneth wäre mit ihrem Verhalten ein furchtbares Beispiel für ihre kleine Tochter Apple.

Dieses Argument dürfte Gwyneth, die mit Coldplay-Frontmann Chris Martin verheiratet ist, am meisten treffen, immerhin gilt sie als absolute Übermama. Die kleine Apple und ihr Bruder Moses müssen sich ausschließlich makrobiotisch und nach einem strengen Plan ernähren, der Mahlzeiten eng gefassten Kategorien von Farben, Zubereitungsmethoden und Jahreszeiten zuteilt. Und auch Ehemann Chris dürfte von Gwyneths Pelz-Patzer nicht begeistert sein: Immerhin wurde der umweltbewusste Sänger gerade zum grünsten Star gewählt.

Mehr Star-News auf fem:

>> Jenna Jameson posiert nackt für PETA

>> Schwarzer Tag für Naomi und Tyra

>> Anne Hathaway: Plötzlich Sexsymbol

Weitere Artikel

article
4309
Gwyneth Paltrow
PETA contra Pelz-Paltrow
Die Tierschutzorganisation PETA ist außer sich: Gwyneth Paltrow trägt Fuchspelz und schämt sich nicht einmal.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/gwyneth-paltrow-peta-contra-pelz-paltrow
18.08.2008 09:18
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare