Grammys 2009 – Der Grammy-Krimi

Freitag, 06.02.2009

Besser geht's nicht: Bei der Verleihung des wichtigsten Musikpreises staunten Presse und Gäste über Tränen und eine Vermisstenmeldung. fem.com hat die drei wichtigsten Grammy-Momente.

Das tut gut: Nach den lauen Strahle-Events der letzten Wochen kamen die 51. Grammy Awards am Wochenende mit der nötigen Portion Action daher. Ins legendäre "Staples Center" brachten Teenie-Stars wie Miley Cyrus und die Jonas Brothers eine ordentliche Portion Pubertätshormone, Hollywoodstars wie Gwyneth Paltrow und Kate Beckinsale den glitzernden Glamour-Faktor. Eines hatten sie jedoch alle gemeinsam: Sie erlebten am Sonntagabend den Tatort hautnah.

Moment der Rührung

Jennifer Hudson, die einen der ersten Auftritte nach ihrer Familientragödie (im Oktober wurden ihre Mutter, ihr Bruder und ihr Neffe umgebracht) absolvierte, bekam ihr Goldenes Grammophon von Whitney Houston überreicht. "Ich möchte zuerst Gott danken, der mir durch das durchgeholfen hat", sagte sie mit gebrochener Stimme. "Ich danke meiner Familie im Himmel und denen, die heute mit mir hier sind." Im Anschluss sang Jennifer "You Pulled Me Through" und brach mitten auf der Bühne in Tränen aus, als die Zuschauer im Stehen applaudierten. Geschickt eingefädelt, dass Katy Perry blitzschnell das Gute-Laune-Programm hinterherlieferte, damit die Stimmung nicht kippte.



Moment des Schocks

Die kippte aber leider doch: Chris Brown und Freundin Rihanna hatten am Sonntagabend kurz vor Beginn der Show überraschend ihren geplanten Auftritt abgesagt, berichtete der Onlinedienst "E!Online". Der Grund: Chris soll in der Nacht zuvor in seinem Auto einen handgreiflichen Streit mit einer Frau gehabt haben. Ob es Rihanna selbst war, ist noch unklar, Fakt ist, dass das Management auch ihren Auftritt sofort strich. Justin Timberlake, dessen Auftritt mit Rihanna fest eingeplant war, musste stattdessen mit Al Green auftreten - das Tratschthema Nummer Eins zog sich durch den gesamten Abend.



Moment der Sieger

Ausgerechnet die Musikpreise selbst sorgten wieder für die richtige Stimmung: Jede Menge große Gesichter gab es nämlich bei Chris Martin und seinen schönen Jungs von Coldplay, die entgegen aller Erwartungen mit "Viva La Vida Or Death And All His Friends" den Grammy für das beste Rockalbum absahnten. Gleich danach durften sie noch einmal triumphieren: "Viva La Vida" wurde zum Song des Jahres und zum besten Gemeinschaftsauftritt gekürt.

Die sensationellen Grammy-Bilder sehen Sie in der Gallery!

Linktipp: VIVIANO
Mehr Bilder von den Grammy-Awards und allen wichtigen Events der Woche? Die fem.com-Partnerwebseite VIVIANO versorgt Sie mit den besten Pics!
Mehr Star-News auf fem.com:
>> BAFTAS 2009: Schöne Schirmherrinnen
>> Get Nicole Scherzingers Beach-Look!
>> Verloren in Berlin: Die ersten Berlinale-Pics
>> Diebe stehlen Britneys Tagebücher
>> Training mit Tränen: Jessica Albas Figur-Kampf
>> Sexy ist anders: "100 Unsexiest Women"

Weitere Artikel

article
9582
Grammys 2009
Der Grammy-Krimi
Besser geht's nicht: Bei der Verleihung des wichtigsten Musikpreises staunten Presse und Gäste über Tränen und eine Vermisstenmeldung. fem.com hat di...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/grammys-2009-der-grammy-krimi
06.02.2009 12:53
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare