Fashion Week Berlin 2014 – Das sind die Trends der Hauptstadt!

Dienstag, 21.01.2014

Langeweile, Mainstream, Ausschlafen– diese drei Wörter haben im Vokabular eines waschechten Berliners nichts verloren. Die deutsche Hauptstadt ist berühmt für ihre raue Schönheit. Dementsprechend unangepasst ist auch die Berliner Mode. Pünktlich zur Berlin Fashion Week präsentiert sich die wilde Metropole als Eldorado für Nachwuchstalente und als Epizentrum nationalen Modedesigns. Alle Trends der Fashion Week Berlin gibt es hier in der Zusammenfassung.

Mode-Newcomer auf der Fashion Week

Das Label Malaka Raiss, der gleichnamigen Designerin, ist seit zwei Jahren auf der Berlin Fashion Week vertreten. Die neue Kollektion sorgte für Jubel bei Mode-Experten. Tragbare Mode aus Luxusmaterialien und feine Schnitte machen die Mode von Malaka Raiss zu einem Kandidaten für den internationalen Durchbruch. Das Highlight der Kollektion: Die Designerin ließ sich von Naturmaterialien wie Moss und Steinen inspirieren. Sanftes Grün, Sand und Grau, die Farben bei Malaka Raiss sind klug gewählt und geben jedem Outfit das gewisse Etwas. 

Das Designer-Duo Augustin Teboul ist wie Malaka Raiss kein echter Insider-Tipp mehr. Bereits seit 2006 arbeiten die Deutsche Annelie Augustin und die Französin Odély Teboul zusammen. Zwar dominiert auch in der Kollektion für Herbst/Winter 2014 noch immer die Farbe Schwarz, die futuristischen Designs und das Material Neopren schaffen aber eine ganz besondere Atmosphäre, die sich von früheren Kollektionen abhebt. Deutscher Mode wird oft vorgeworfen, dass sie zu tragbar und langweilig sei. Augustin Teboul hingegen zeigt, wie ein gewagtes Modeexperiment zum Trend werden kann. Mode ohne Reißleine sozusagen!

In Sachen Männermode tut sich in Berlin auch 2014 nicht wirklich viel. Einzig das Label von Daniel Blechmann SOPOPULAR scheint den Berliner Mann gut anziehen zu wollen. Perfekt geschnittene Anzüge im 90er-Jahre-Flair sind das Aushängeschild von SOPOPULAR. Hier hat die Hauptstadt noch Entwicklungspotenzial. 

Video: Berlin Fashion Week-Trends

Design-Stars der Fashion Week

Wie in jedem Jahr glänzen große deutsche Modelabels wie Escada oder Hugo Boss durch Abwesenheit. Zu klein und zu unbedeutend ist die Berlin Fashion Week für die ganz Großen der Szene. Viele Designer aber bleiben in Berlin, obwohl sie sich international bereits etabliert haben. Die Kollektion von Lala Berlin zum Beispiel wird in allen großen Luxuskaufhäusern verkauft, von New York bis Paris. Trotzdem bleibt Designerin Leyla Piedayesh ihrer Wahlheimat treu und feiert den Berliner Stil jedes Jahr aufs Neue in ihren Kollektionen. In diesem Jahr allerdings ohne große Überraschungen. Einzig die Print-Message am Ende "werdet wild und tut was Schönes" sorgte für Getuschel unter den anwesenden Fashion-Profis. 

RTEmagicC_Fem_-_Berlin_Fashion_Week.jpg.jpg

Kaviar Gauche etabliert sich auch mit seiner neuen Herbst/Winter-Kollektion mehr und mehr als deutscher Design-Spezialist für Brautmode. Inspiriert von Bianca Jaggers Hochzeitsoutfit 1971 setzt das Label auf sommerlichen Siebziger-Chic. Maxikleider im Tunika-Schnitt, weiße Bundfaltenhosen und große Hüte treffen bei Kaviar Gauche 2014 auf Seide und Chiffon. Edle Looks für den schönsten Tag im Leben oder Freizeit-Chic für das erste Date – Kaviar Gauche macht Mode für selbstbewusste und zugleich feminine Frauen. 

Fashion in Berlin: Die besten Partys

Neben den zahlreichen Runway-Shows ist die Berliner Fashion Week vor allem für ihre Partys berühmt. Die wildeste Sause fand bereits einen Tag vor Beginn der Modewoche statt. Das Blogger-Duo Dandy Diary feierte im Bunker Club eine Party, zu der vor allem Paradiesvögel und Exzentriker der Branche geladen waren. Der Dresscode, Schwarz-Weiß, wurde von den Besuchern mutig interpretiert – etwas anderes hätte man bei der Gästeliste auch nicht erwartet. 

Ebenfalls am Vorabend der Berlin Fashion Week fanden die ersten STYLIGHT Fashion Blogger Awards statt. Blogger aus ganz Europa waren für die Awards nominiert. Am Ende entschied eine Fachjury rund um Super-Bloggerin Chiara Ferragni, wer eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen darf. Die Präsentation der neuen Mavi-Kollektion und die anschließende After-Show-Party im Club PRINCE CHARLES entwickelten sich schnell zum Treffen des Who-is-Who der Bloggerszene. Auch Promis wie Mirja du Mont, Rebecca Mir und Model-Guru Peyman Armin feierten mit. 

Teresa Harbeck ist Modejournalistin und arbeitet bei STYLIGHT. In diesem Jahr war sie zum ersten Mal auf der Berlin Fashion Week. Ihr Highlight bei jedem Besuch der Hauptstadt: Ein Shoppingtrip in Berlin Mitte mit einem Zwischenstopp an einer Currywurst-Bude. Kalorienzählen während der Fashion Week überlässt Teresa nämlich den Models. 

Was ist ihre Mode-Hauptstadt? Berlin, München oder doch Düsseldorf? Verraten Sie uns in den Kommentaren Ihren persönlichen Shopping-Tipp für ihre Lieblingsstadt!

Alle Trends der Fashion Week Berlin sind hier für Sie zusammengefasst.

Berlin ist auch die Modehauptstadt Deutschlands. Welche Trends dieses Jahr die Fashion Week dominieren, sehen Sie hier.

 

Weitere Artikel

article
19584
Fashion Week Berlin 2014
Das sind die Trends der Hauptstadt!
Berlin ist berühmt für seine raue Schönheit. Entsprechend unangepasst ist auch die Mode. Zur Fashion Week präsentiert sich die wilde Metropole als Ep...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/fashion-week-berlin-2014-das-sind-die-trends-der-hauptstadt
21.01.2014 10:35
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/fashion-week-berlin-2014-das-sind-die-trends-der-hauptstadt/377025-1-ger-DE/fashion-week-berlin-2014-das-sind-die-trends-der-hauptstadt_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare