Fashion-Label – Guerilla-Mode

Mittwoch, 20.08.2008

Die junge Modelinie armedangels macht nicht nur stylische Shirts, sondern versucht die Welt ein bisschen gerechter zu machen.

Bei armedangels ist Bio kein Trend, sondern eine Einstellung. Außerdem sind faire Auslandsproduktionen ein Muss.
Entstanden aus einer Zwei-Mann-Firma findet das 2007 gegründete Social-Fashion-Label mittlerweile zahlreiche Anhänger. Denn mit jedem Kauf eines Kleidungsstücks wird bares Geld an diverse Hilfsorganisationen gespendet. Jeder, der mit den armedangels in Verbindung steht, profitiert: Bauern, Arbeiter, die Umwelt und auch der Kunde.
Die Fairtrade zertifizierte und pestizidfrei hergestellte Mode entsteht in Indien und Portugal. Neben den Motiven verschiedenener Jungdesigner können auch Normalos ihre eigenen Entwürfe einreichen. Die Besten werden produziert und können für ca. 30 Euro im Internet (www.armedangels.de) bestellt werden.
Mit ihrer Internetpräsenz verknüpfen die bewaffneten Engel Shop, Blog und Community, wo sich zeigt, dass ihre moralische Mode gut ankommt.
Mehr Infos: www.armedangels.de

Mehr Fashion bei fem:
>> Accessoires: Luxus am Arm
>> Rihanna: Ein Herz für Gucci
>> Bodywear: Lingerie made by Renzo Rosso

Weitere Artikel

article
3337
Fashion-Label
Guerilla-Mode
Die junge Modelinie armedangels macht nicht nur stylische Shirts, sondern versucht die Welt ein bisschen gerechter zu machen.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/fashion-label-guerilla-mode
20.08.2008 11:11
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare