Emmy Awards 2011: Nominierungen – Emmy goes Mad

Freitag, 15.07.2011

Die Serie "Mad Men" erhielt bei den Emmy Awards 2011 insgesamt 19 Nominierungen und geht als absoluter Favorit ins Rennen.

RTEmagicC_Emmys-2011-Nominierungen-Mad-Man-AB_01.jpg.jpg

Wenn Jon Hamm alias Don Draper seinen Charm spielen lässt, werden so manche Knie weich. Doch nicht nur der Sex-Appeal des Hauptdarstellers ist der Grund dafür, warum "Mad Men" so erfolgreich ist. Die Serie über die Werbemacher der Madison Avenue hat den perfekten Retro-Look und lockt mit Verbotenem.

Der Reiz des Verbotenen
Daran könnte der Reiz der Show liegen: Offensiver Sex, exzessives Rauchen und Trinken, Egoismus, Vernachlässigung und Rassismus - alles was in der heutigen Zeit verboten und verpönt ist, wird bei "Mad Men" förmlich zelebriert. Die umgedrehte Moral mit der Manier der damaligen Gentlemen ziehen die Generationen nach Don und Betty, nach Pete und Trudy, Peggy und Joan einfach in den Bann.

Weiter auf der Erfolgsspur
Das Konzept von Erfinder Matthew Weiner geht auf - bereits drei Jahre in Folge gewann "Mad Men" den begehrten Emmy als "Beste Dramaserie". Und auch dieses Jahr sieht es gut für die Show um Jon Hamm, Christina Hendricks und January Jones aus.

Best dressed: Emmy Awards 2010 – Gallery: Emmy Awards 2010

19 Nominierungen gehen auf das Konto der Erfolgsserie, darunter die für Jon Hamm als "Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie" und Elisabeth Moss als "Beste Hauptdarstellerin". Mit Christina Hendricks und John Slattery ist "Mad Men" auch bei den "Besten Nebendarstellern" vertreten. Damit ist die Show die erfolgversprechendste Serie bei den Emmy Awards.

Kampf der TV-Sender
Nur eine Produktion konnte mehr Nominierungen verbuchen: HBOs "Mildred Pierce" erhielt 21. Den Kampf zwischen den Sendern entschied - zumindest bei den Nominierungen - dann auch HBO: Insgesamt 104 Hoffnungen auf den begehrtesten Fernsehpreis der USA gab es zugunsten des Senders. Danach folgt lange Zeit nichts, dann kommt CBS mit 50, NBC mit 46 und Showtime mit 21 Nominierungen.
Die Verleihung der 63. Primetime Emmy Awards findet am 18. September 2011 im Nokia Theater in Hollywood, Los Angeles statt.
Emmy Awards 2011: die Nominierungen im Überblick
Beste Drama-Serie:

"Boardwalk Empire"
"Dexter"
"Friday Night Lights"
"Game of Thrones"
"Good Wife"
"Mad Men"


Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie:

Jon Hamm ("Mad Men")
Michael C. Hall ("Dexter")
Hugh Laurie ("Dr. House")
Kyle Chandler ("Friday Night Lights")
Steve Buscemi ("Boardwalk Empire")
Timothy Olyphant ("Justified")
Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie:

Mireille Einos ("The Killing")
Julianna Margulies ("Good Wife")
Elisabeth Moss ("Mad Men")
Mariska Hargitay ("Law & Order: New York")
Connie Britton ("Friday Night Lights")
Kathy Bates ("Harry's Law")
Bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie:

Alan Cumming ("Good Wife")
John Slattery ("Mad Men")
Peter Dinklage ("Game of Thones")
Andre Braugher ("Men of a Certain Age")
Josh Charles ("Good Wife")
Walton Goggins ("Justified")
Beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie:

Archie Panjabi ("Good Wife")
Margo Martindale ("Justified")
Christina Hendricks ("Mad Men")
Kelly Macdonald ("Boardwalk Empire")
Christine Baranski ("Good Wife")
Michelle Forbes ("The Killing")
Beste Comedy-Serie:

"30 Rock"
"Glee"
"Modern Family"
"The Office"
"The Big Bang Theory"
"Parks and Recreation"
Bester Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie:

Steve Carell ("The Office")
Alec Baldwin ("30 Rock")
Jim Parsons ("The Big Bang Theory")
Lous C.K. ("Loui")
Matt LeBlanc ("Episodes")
Johnny Galecki ("The Big Bang Theory")


Beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie:

Laura Linney ("The Big C")
Edie Falco ("Nurse Jackie")
Tina Fey ("30 Rock")
Martha Plimpton ("Raising Hope")
Amy Poehler ("Parks and Recreation")
Melissa McCarthy ("Mike & Molly")
Bester Nebendarsteller in einer Comedy-Serie:

Chris Colfer ("Glee")
Eric Stonestreet ("Modern Family")
Ed O'Neill ("Modern Family")
Ty Burrell ("Modern Family")
Jon Cryer ("Two and a Half Men")
Jesse Tyler Ferguson ("Modern Family")
Beste Nebendarstellerin in einer Comedy-Serie:

Jane Lynch ("Glee")
Sofía Vergara ("Modern Family")
Julie Bowen ("Modern Family")
Kristen Wiig ("Saturday Night Live")
Jane Krakowski ("30 Rock")
Betty White ("Hot in Cleveland")


Beste Minserie oder TV-Film:

"Mildred Pierce"
"Dowtown Abbey"
"The Kennedys"
"Cinema Verite"
"Too Big To Fail"
"Die Säulen der Erde"


Bester Hauptdarsteller in einer Minserie oder einem TV-Film:

Greg Kinnear ("The Kennedys")
Barry Pepper ("The Kennedys")
Édgar Ramírez ("Carlos")
William Hurt ("Too Big To Fail")
Idris Elba ("Luther")
Laurence Fishburne ("Thurgood")


Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem TV-Film:

Kate Winslet ("Mildred Pierce")
Elizabteh McGovern ("Dowtown Abbey")
Diane Lane ("Cinema Verite")
Taraji P. Henson ("Taken From Me: The Tiffany Rubin Story")
Jean Marsh ("Upstairs Downstairs")

Emmy Awards 2011: Nominierungen Mad Men

Die Serie "Mad Men" ist bei den Emmy Awards wieder einer der großen Favoriten.

 

Weitere Artikel

article
17474
Emmy Awards 2011: Nominierungen
Emmy goes Mad
Die Serie "Mad Men" erhielt bei den Emmy Awards 2011 insgesamt 19 Nominierungen und geht als absoluter Favorit ins Rennen.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/emmy-awards-2011-nominierungen-mad-men-emmy-goes-mad
15.07.2011 17:30
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/emmy-awards-2011-nominierungen-mad-men-emmy-goes-mad/320475-1-ger-DE/emmy-awards-2011-nominierungen-mad-men-emmy-goes-mad_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare