Emma Watson im fem.com-Interview – "Bitte schickt mir keine Bibeln mehr!"

Donnerstag, 16.07.2009

Im Interview spricht "Harry Potter"-Star Emma Watson über Geld, Einsamkeit und skurrile Fan-Geschenke.

Im Alter von elf Jahren angelte sie sich die Rolle der Hermine, jetzt kehrt Emma Watson mit "Harry Potter und der Halbblutprinz" zum sechsten Mal in die Kinos zurück. Inzwischen hat sich einiges getan: Die 19-jährige Britin gilt als Stil-Ikone, gehört zu den bestverdienendsten Jungschauspielern und ist ein begehrtes Schlagzeilen-Opfer der Yellow Press. fem.com hat Emma zum Deutschlandstart des Filmes zum Interview getroffen.

In "Harry Potter und der Halbblutprinz" spielst du bereits zum sechsten Mal die Rolle der Hermine und bist damit quasi vor der Kamera aufgewachsen. Was sind die Schattenseiten dieses frühen Erfolges?

Emma Watson: Einsamkeit. Ich denke aber, dass es zur menschlichen Natur gehört, dass man sich manchmal allein gelassen fühlt. Gerade als Teenager hat man ja oft solche Gefühle.

Du bist letztes Jahr 18 Jahre alt geworden. Hast du noch die typischen Ängste und Sorgen einer Jugendlichen?

Ich kann nicht so genau sagen, wo ich gerade stehe, weil mein Leben in den letzten Jahren sehr hektisch war. Ich hatte noch nicht einmal Zeit, ein rebellischer Teenager zu sein. Dafür bin ich mir fast sicher, dass ich so richtig durchdrehe, wenn ich mal die Dreißig erreiche. Ich kann mir meine spätere Verrücktheit schon gut vorstellen: Ein purer Hormon-Schwall wird das! (lacht)



Mit "Harry Potter" wurdest du weltberühmt, doch langsam wächst du aus der Rolle heraus. Wie siehst du privat und beruflich deine Zukunft?

Ich werde für manche Menschen wohl auf immer und ewig "Hermine" bleiben. Meine größte Herausforderung wird es sein, die Welt davon zu überzeugen, dass ich auch noch etwas anderes kann.

Werden dir denn andere Rollen angeboten?

Immerhin habe ich eine Rolle in "Despereaux" bekommen, das hat mich sehr gefreut. Wir werden sehen, was mir als nächstes angeboten wird.

Bist du denn bereit, die nächste Phase deines Lebens einzuläuten?

Ich bin inzwischen 19 Jahre alt und damit irgendwie auch erwachsen. In Amerika bekomme ich dieses Gefühl zwar noch nicht vermittelt, da man hier erst mit 21 volljährig ist, aber zuhause in England merke ich langsam, dass ich Entscheidungen treffen kann und muss. Deshalb habe ich beschlossen, bald eine Universität zu besuchen, die mich ein bisschen von daheim entfernt. Auch die USA wären eine Option, deshalb habe ich mir Harvard, Yale, Brown und die Columbia bereits näher angesehen. Außerdem will ich "Harry Potter" abdrehen und dann Zeit für neue Filmprojekte haben. Der Gedanke an diese Veränderungen macht mir natürlich auch etwas Angst, aber das gehört zu dieser spannenden Phase des Lebens wohl dazu.



Wie reagieren deine alten Freunde eigentlich auf deine Bekanntheit und das ganze Geld?

Sie hassen mich inzwischen! Nein, ich mache nur Witze, aber es muss für sie ab und zu schon seltsam sein. Manchmal, wenn wir gemeinsam unterwegs sind, reagieren sie noch sehr unbeholfen, wenn plötzlich wildfremde Menschen auf mich zukommen und etwas von mir wollen. Aber insgesamt können sie gut damit umgehen. Ich habe tolle Freunde, die mich auch nach Möglichkeit beschützen.



Zahlst du für alle?

Das würden meine Freunde nie akzeptieren. Deswegen liebe ich ich sie auch so. Ich würde sie sogar kränken, wenn ich das tun würde.

In welchem Land sind die Fans am verrücktesten?

In Japan. Wenn ich nach Tokio komme, weinen und schreien die Leute. Es ist absolut verrückt.

Bekommst du auch skurrile Geschenke?

Ich werde seit Jahren mit Bibeln überhäuft. Daher hier ein öffentlicher Aufruf: Bitte schickt mir keine mehr zu, ich habe schon mehr als genug davon! (lacht)



Wer holt dich bei all dem Trubel auf den Boden der Tatsachen zurück?

Meine Familie würde Starallüren nie akzeptieren. Sie würden mich so lange damit aufziehen, bis ich davon wieder genug habe.

Wie muss man sich dein Leben zuhause vorstellen?

Ich habe zwei Katzen, die Bubbles und Domino heißen. Ich spiele gerne mit ihnen und führe auch sonst ein ganz normales Leben.

 

Warum drehen so viele andere berühmte Frauen in deinem Alter völlig durch?

Ich kann schon nachvollziehen, warum so viele junge Stars verrückt werden. Sie müssen mit einem enormen Interesse an ihrer Person fertig werden und immer und überall perfekt aussehen. So richtig Teenager sein dürfen sie nie. Ich würde solche Leute nie kritisieren, weil ich zumindest im Ansatz nachvollziehen kann, woraus ihre Probleme resultieren.

Emma Watson über Schlankheitswahn und ihre Fashion-Ikonen: zum zweiten Teil des Interviews

Emma Watson plaudert im großen fem.com-Interview aus dem Nähkästchen

"Ich bin mir fast sicher, dass ich so richtig durchdrehe, wenn ich mal die Dreißig erreiche", sagt Emma Watson im großen fem.com-Interview.

 

Weitere Artikel

article
11321
Emma Watson im fem.com-Interview
"Bitte schickt mir keine Bibeln mehr!"
Im Interview spricht "Harry Potter"-Star Emma Watson über Geld, Einsamkeit und skurrile Fan-Geschenke.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/emma-watson-im-fem.com-interview-bitte-schickt-mir-keine-bibeln-mehr!
16.07.2009 08:50
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/emma-watson-im-fem.com-interview-bitte-schickt-mir-keine-bibeln-mehr!/158145-1-ger-DE/emma-watson-im-fem.com-interview-bitte-schickt-mir-keine-bibeln-mehr!_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare