Einen Garten anlegen: Mein eigenes Paradies

Mittwoch, 09.09.2015

Sie wollten schon immer mal Ihren grünen Daumen auf die Probe stellen? Oder träumen Sie von Ihrer eigenen kleinen Gartenwelt? Dann gibt es hier die wichtigsten Tipps und Tricks, die Sie beachten sollten, wenn Sie einen Garten anlegen.  

Ob Ruhezonen, Rasenflächen oder Blumenbeete, um einen Garten anzulegen – und sei er noch so klein – bedarf es einer Menge Arbeit. Allein die Planung hinsichtlich der Gartengestaltung bietet so viele Möglichkeiten und Variationen, dass die Entscheidung weise getroffen werden sollte, damit sie auch langfristig gefällt. 

Bevor es an die Gestaltung geht, sollte der ungefähre Stil des Gartens bereits feststehen. Soll er naturnah und wild, ordentlich und formal oder doch eher als Nutzgarten angelegt werden? Und welche wichtigen Elemente werden künftig im Fokus stehen? Ist ein Gartenteich geplant, soll die Rasenfläche durch einen Pavillon ergänzt werden oder werden besondere Farbkombinationen das Bild dominieren? Einige Möglichkeiten für erste Überlegungen:

• Farbig und üppig – Staudenbeete eignen sich bestens, um einen farbenfrohen Blumengarten anzulegen, auch Zäune und niedrige Hecken fügen sich harmonisch in das Bild ein. Je nach Saison können so verschiedenste Farbkombinationen erschaffen werden, die meist romantisch und opulent wirken.

• Schlicht und elegant – mit einem Rhododendrongarten wird einerseits ein stabiler Sichtschutz geschaffen, andererseits sorgt dieser in seiner Blütezeit aber auch für kräftige Farben und das über mehrere Wochen. Ansonsten ist der Garten jedoch schlicht grün und dezent angelegt.

• Kreativ und experimentell – ein Schattengarten könnte eine interessante Variante für all diejenigen sein, die sich kreativ austoben möchten. Tatsächlich fühlen sich überraschend viele Pflanzen im Schatten wohl und bieten so eine ganz neue Perspektive des Gärtners. Wie ein solcher Schattengarten angelegt werden kann und was beachtet werden sollte, erklärt dieser Beitrag

Gartenparadies Bild 2 Gartenteich

• Wasserelemente – Beim Anlegen eines Gartens spielt auch das Thema Wasser eine große Rolle, gerade der klassische Teich im Garten ist häufig vertreten. Eine weitere Variante wäre außerdem der Schwimmteich, der eine Kombination aus Swimming Pool und Teich darstellt. Als vollwertiges Biotop stellt er einerseits einen natürlichen Aspekt des Gartens dar und bietet Tieren ein Zuhause, andererseits ist er aber auch sehr pflegeleicht, da er sich selbst reinigt. Ganz ohne Technik kommen jedoch auch Schwimmteiche nur selten aus, wie ZooRoyal in einem Beitrag erklärt.

Garten anlegen: So fällt die Arbeit später leichter

Ist die Entscheidung für einen Gartenstil gefallen, so geht die eigentliche Arbeit jedoch erst richtig los. An dieser Stelle lohnt es sich, genau zu überlegen, wie Sie Ihren Garten anlegen können, um das künftige Gärtnern möglichst angenehm zu gestalten. Eine automatische Bewässerung nimmt Ihnen beispielsweise einen großen Teil der Arbeit ab, was gerade im Sommer sehr angenehm sein kann. Zudem kann für einen pflegeleichten Garten auf sogenannte Bodendecker zurückgegriffen werden, darunter sind vielfältige grüne Teppiche zu verstehen, die vor allem in schwer zugänglichen Bereichen gepflanzt werden können. Einige Tipps zum Pflanzen von Bodendeckern hält zuhause.de bereit. Beim Anlegen Ihres Gartens ist auch die Nutzung von Mulch aus Kies oder Rindenhäcksel sinnvoll, damit Unkraut im Beet keine Chance hat. Ebenfalls eine Überlegung wert: das Anlegen von Rasenkanten. So lässt sich der Rasen später viel leichter mähen, da rundherum ein fester Belag anschließt.

Weitere Ideen: Wie Sie Ihren Garten anlegen und nutzen 

Gartenparadies Bild 4 Deko

1. Gibt es in Ihrem Garten ungenutzte Ecken? Lassen Sie diese nicht einfach unbeachtet, sondern nutzen Sie den freien Raum für einen versteckten Rückzugsort, einen Geräteschuppen oder für eine besondere Deko-Idee, beispielsweise einen großen Buddha.

2. Sitzplätze sind ein wichtiger Punkt im Garten, die Wahl eines passenden Standorts sollten Sie daher beim Anlegen des Gartens gut überlegen. Achten Sie darauf, dass Sie bei Bedarf über einen Sichtschutz verfügen, um für Privatsphäre zu sorgen, ebenso sollten Sie ein Dach über dem Kopf haben (sei es nun installiert oder ein mobiler Schirm). Zudem ist ein ebener Belag für den sicheren Stand von Stühlen und Tischen wichtig.

3. Nicht zuletzt machen sich außerdem besondere Highlights im Garten durch einzelne Pflanzen gut. So dienen Inseln aus Gras beispielsweise als ein attraktives Gestaltungsmittel, wenn Sie Ihren Garten anlegen. Aber auch einzelne Bäume auf freier Fläche, formierte Gehölze oder ausdrucksstarke Gräser können einen Blickfang darstellen.

Einen Garten anlegen ist entspannend.

Einen eigenen Garten anlegen ist ein tolles Hobby - es gibt aber einige Dinge, die Sie unbedingt beachten sollten. fem.com zeigt Ihnen, was das ist.

Weitere Artikel

article
42063
Einen Garten anlegen: Mein eigenes Paradies
Einen Garten anlegen: Mein eigenes Paradies
Sie wollten schon immer mal Ihren grünen Daumen auf die Probe stellen? Oder träumen Sie von Ihrer eigenen kleinen Gartenwelt? Dann gibt es hier die w...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/einen-garten-anlegen-mein-eigenes-paradies
09.09.2015 09:30
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/artikel/einen-garten-anlegen-mein-eigenes-paradies/684463-2-ger-DE/einen-garten-anlegen-mein-eigenes-paradies_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare