"Eat, Pray, Love": Kritik an Roberts – Kirchliche Ungnade

Mittwoch, 25.08.2010

In "Eat, Pray, Love" ist Julia Roberts auf der Suche nach Freiheit, Liebe und dem Leben. Bei der katholischen Kirche jedoch ist sie in Ungnade gefallen.

RTEmagicC_Kritik-der-katholischen-Kirche-Julia-Roberts-in-Eat-Pray-Love-AB.jpg.jpg

Sich endlich aus allen Zwängen des Alltags befreien, das wünschen sich viele von uns. Im Film "Eat, Pray, Love", der auf der wahren Geschichte von Elizabeth Gilbert basiert, spielt Julia Roberts die gleichnamige Hauptfigur, die sich nach ihrer Scheidung aufmacht, um wieder zu sich selbst zu finden.
Von wegen "Pray"!
Eine Station ihrer Reise ist Rom, wo sie sich voll den kulinarischen Geüssen hingibt. Doch das gefällt kirchlichen Kritikern ganz und gar nicht. In einer Review des "Katholischen Nachrichtenservice" in Washington heißt es: "Obwohl sie jedem Restaurant in der Stadt einen Besuch abstattet, ignoriert sie die Kirchen. Es scheint, als ob sie es nicht für nötig halte, sich dem Katholizismus zu widmen."
Bis dass der Tod uns scheidet
Und nicht nur Julia Roberts' Figur wird hart kritisiert, auch Regisseur Ryan Murphy fällt wegen seiner angeblich ignoranten Haltung in Ungnade: "Ryan Murphys überlange, ermüdende Version von Elizabeth Gilberts Bestseller verleugnet - oder zumindest ignoriert - nicht nur die spirituellen Quellen des christlichen Glaubens, sondern zeigt auch eine verzerrte Einstellung zum Bund der heiligen Ehe."
Julia Roberts, die Abtrünnige
Es scheint, als ob die katholische Kirche auch ein Stück vom Hollywood-Kuchen abhaben wollte. Vielleicht ist der wahre Grund für die harte Kritik aber auch nur darauf zurückzuführen, dass Schauspielerin Julia Roberts während den Dreharbeiten in Indien vom Katholizismus zum hinduistischen Glauben konvertiert ist.

EAT PRAY LOVE - HD Trailer - Ab 23. September im K… - MyVideo

"Eat, Pray, Love": Kirchliche Ungnade

"Eat, Pray, Love": Nach Ansicht der katholischen Kirche frisst sich Julia Roberts im Film durch alle Restaurants von Rom - und ignoriert die Kirchen.

 

Weitere Artikel

article
15143
"Eat, Pray, Love": Kritik an Roberts
Kirchliche Ungnade
In "Eat, Pray, Love" ist Julia Roberts auf der Suche nach Freiheit, Liebe und dem Leben. Bei der katholischen Kirche jedoch ist sie in Ungn...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/eat-pray-love-kritik-an-roberts-kirchliche-ungnade
25.08.2010 10:39
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/eat-pray-love-kritik-an-roberts-kirchliche-ungnade/258147-1-ger-DE/eat-pray-love-kritik-an-roberts-kirchliche-ungnade_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare