Do's and dont's im Urlaub – Bikini-Knigge

Freitag, 07.08.2009

String, Liebestöter & Co.: Was man im Pool und am Strand besser bleiben lassen sollte.

Wer sich im Urlaub nicht als typischer deutscher Stylingmuffel in Sandalen mit Tennissocken, umgehängter Kamera und Hut outen will, sollte auch am Strand einige Dinge beachten. Was genau, hat lastminute.de in einer Umfrage mit über 1.100 Teilnehmern herausgefunden.

No-Go für Frauen:

Frauen sollten am Strand die Finger lassen vom 'Liebestöter-Bikini' mit zu großer Hose und zu großem Oberteil (49 %), vom String (25 %) oder vom zu knappen Bikini (19 %).

Unabhängig von der Strandbekleidung kommen unrasierte Achseln (31 %), ungepflegte Füße (19 %) sowie unrasierte Beine (16 %) nicht gut an.

No-Go für Männer  

Wer hätt’s gedacht: Der Monokini à la Borat geht gar nicht (47 Prozent). Aber auch mit String (38 %) oder zu knapper Badehose (8 %) kann das männliche Geschlecht nicht punkten. Der Mann sollte zusätzlich vermeiden: weiße Tennissocken plus Plastiksandalen (42 %), lackierte Fußnägel (19 %) sowie einen haarigen Rücken (8 %).

Tipps für einen erfolgreichen Bikini-Kauf gibt's hier von der Fashion-Expertin

String, Liebestöter & Co.: Was man im Pool und am Strand besser bleiben lassen sollte.

Damit auch am Strand eine gute Figur abgibt, sollte man beim Outfit auf einige Dinge wert legen...

Weitere Artikel

article
11452
Do's and dont's im Urlaub
Bikini-Knigge
String, Liebestöter & Co.: Was man im Pool und am Strand besser bleiben lassen sollte.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/do-s-and-dont-s-im-urlaub-bikini-knigge
07.08.2009 14:25
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/artikel/do-s-and-dont-s-im-urlaub-bikini-knigge/161304-1-ger-DE/do-s-and-dont-s-im-urlaub-bikini-knigge_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare