Detox-Tipps – Detox at Home

Donnerstag, 05.01.2012

Für Hausputz von innen ist keine teure Detox-Kur nötig. Setzen Sie diese Tipps im Alltag um - für mehr Energie, klare Haut und bessere Abwerkräfte.

Chronisch müde ohne erkennbaren Grund, ständig erkältet, unreine Haut, schlechte Verdauung, die Konzentration lässt zu wünschen übrig …? Wem diese Symptome nur zu bekannt vorkommen, ist reif für Detox! Wer diese folgenden Tipps langfristig im Alltag umsetzt, spart sich anstrengendes Fasten und teure Kuren.
1. Zufuhr von Giftstoffen über die Nahrung reduzieren

RTEmagicC_Detox-TS.jpg.jpg

Wer Alkohol, Kaffee, Zigaretten, Zucker, künstliche Süßstoffe und gesättigte Fette (z. B. Frittiertes) meidet, spart jede Menge Energie, die der Körper ansonsten benötigt, um deren Giftstoffe wieder loszuwerden. Die Folge: wir haben mehr Power! Beispielsweise für Sport. Doch auch in vermeintlich gesunder Nahrung lauern Giftstoffe wie Pestizide, Herbizide und Hormone. Greifen Sie so oft wie möglich auf biologische Erzeugnisse zurückgreifen. Den Aufpreis im Vergleich zu konventioneller Erzeugnisse sollten wir uns Wert sein. Immerhin investieren wir damit in unsere Gesundheit - und in die unseres Planeten mit dazu.
2. Zufuhr von Giftstoffen über die Haut reduzieren
Auch über die Haut bahnen sich Giftstoffe ihren Weg in den Körper, die ihn über die Maße belasten können. Kosmetikprodukte, Shampoos, Zahnpasta, Deos, Haushaltsreiniger und Waschmittel enthalten häufig  Chemie in Form von Konservierungsstoffen, künstlichen Aromen, Farbstoffen etc. All diese Stoffe irritieren und schwächen unser inneres Gleichgewicht. Also: die Inhaltsliste checken - ebenso wie in der Ernährung gilt auch hier: umso natürlicher, umso besser.
3. Zufuhr von Giftstoffen über die Atmung reduzieren
Die Aufnahme von Giftstoffen über die Atmung lässt sich - gerade als Stadtbewohner - nicht vermeiden. Um jedoch von Feinstaub und Co. - übrigens genauso wie Krankheitserregern, die wir eventuell über die Atmung aufnehmen - nicht komplett die Nase voll zu bekommen, eignet sich der tägliche Einsatz einer Nasendusche mit lauwarmem Salzwasser.

Wer seine Wohnung renoviert und Farben und Lacke zum Einsatz kommen, sollte auf lösemittelfreie bzw.  Produkte zurückgreifen. Etwa wasserlösliche Lacke und Naturfarben, etwa solche, die mit dem Blauen Engel gekennzeichnet sind.  Bei diesen muss der Lösemittelanteil unter 0,07 Prozent liegen. Hilfreich ist auch der Riechtest:  Finger weg, von allem, was ätzend riecht. Auch viele neue Plastikprodukte geben Lösungsmitteldämpfe ab - zum Beispiel neue Duschvorhänge. Einfach eine Alternative aus Stoff wählen.
4. Stress reduzieren
Kaum etwas ist so schädlich für unsere Gesundheit wie Dauerstress. Ein ständig erhöhtes Level an Stresshormonen schwächt den Körper und macht uns anfällig. Wer hier stark belastet ist, sollte unbedingt Veränderungen in seiner Lebensführung anstreben. Sie müssen ja nicht gleich den Job kündigen. Planen Sie kleine, realisierbare Schritte, wie zweimal die Woche Yoga zu üben.  
Wer die Belastungen einschränkt, hat auch mehr Energie übrig, um bereits bereits aufgenommene Gifte auszuscheiden.
5. Die Entgiftungsorgane und das Lymphsystem unterstützen
Massagen: Sie steigern die Durchblutung der Haut und regen den Lymphfluss an. Dazu benötigen Sie nicht einmal einen Masseur. Mit einer speziellen Hautbürste können Sie sich eine effektive Selbstmassage verpassen.

Viel trinken: 2 bis 3 Liter stilles Wasser und/oder Kräutertees (z. B. Brennessel).

Flüssigkeits- und vitaminreiche Ernährung: packen Sie sich viel frisches Obst und Salate auf den Teller, reduzieren Sie dafür Fleisch und Weißmehlprodukte. Artischocken steigern die Gallenproduktion der Leber. Dadurch wird der Gallenfluss, über den die Giftstoffe abgegeben werden, gefördert.

Sport: Bei körperlicher Anstrengung wird das Gewebe besser mit Sauerstoff versorgt, das Lymphsystem wird aktiviert, so dass Giftstoffe schneller abtransportiert werden können. Wer täglich eine halbe Stunde für Training reserviert, hat eine Menge gewonnen. Wichtig ist, dass Sie ins Schwitzen kommen.

Sauna: kein Ersatz für Sport, aber dennoch eine gute Strategie, um über die Haut zu entgiften.

Für Hausputz von innen ist keine teure Detox-Kur nötig. Setzen Sie diese Tipps im Alltag um - für mehr Energie, klare Haut und bessere Abwerkräfte.

Gute Laune, mehr Energie, klarere Haut ... wer auf einen gesunden Lebensstil achtet, wird definitiv belohnt.

 

Weitere Artikel

Ausgewählte Kommentare

Loading image
Ups, das Forum scheint zu streiken. Versuchen Sie es bitte später noch einmal.
Noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!