Cyrus, Pink, Beyoncé bei AMAs 2008 – Promi-Pics des Tages: American Music Awards

Montag, 24.11.2008

High Heels und Herzklopfen: Bei den American Music Awards führten die VIP-Ladies ihre gefährlich hohen Schuhe aus - und ihre Männer.

Diese Luft dürfen nur die ganz Großen schnuppern: Im legendären Kodak Theatre in Los Angeles, wo alljährlich die Oscars verliehen werden, fanden gestern abend die American Music Awards statt. Die heißbegehrten Trophäen gehen in jedem Jahr an die besten Sänger und Sängerinnen, die die Welt zu bieten hat.

Bild spricht Bände

Doppelte Freude bei Chris Brown und Rihanna: Sie wurde zur besten weiblichen Soul/R&B-Künstlerin gekürt, er erhielt gleich drei Awards. Brown wurde als bester männlicher Pop/Rock-Künstler und als beliebtester Interpret in den Sparten R'n'B und Pop/Rock ausgezeichnet. Die Beziehung von Chris und Rihanna lässt sich trotz aller PR-Gegenwehr übrigens nicht mehr verbergen: Seit kurzem tragen sie exakt dasselbe Tattoo.

"Ich möchte Elvis sein!"

Ganz ohne Tattoo, dafür aber mit gelungener Dankesrede, glänzte Kanye West bei den Awards. Sein Album "Graduation" wurde zum besten Rap/Hip-Hop-Album des Jahres gewählt, außerdem wurde er als bester männlicher Rapper und Hip-Hopper ausgezeichnet: "Es ist unsere Verantwortung als Musiker, uns gegenseitig vorwärts zu treiben. Wir werden die neuen Beatles sein, der neue Hendrix. Ich möchte Elvis sein", gestand Kanye.

Alle Gewinner

Alicia Keys, eigentlich in fünf Kategorien nominiert, bekam für "As I Am" nur die Auszeichnung für das beste Pop/Rock-Album - trotzdem bedankte sie sich im glamourösesten Outfit des Abends. Glückstränen dagegen bei Mariah Carey, die die Auszeichnung für das beste Soul- und R'n'B-Album ("E=MC2") einstecken durfte. Außerdem wurden Jordin Sparks, Annie Lennox (Award für spezielle Verdienste), die "Jonas Brothers" und die "Rascal Flatts" (beste Band in der Kategorie "Country-Musik") geehrt. Und noch mehr Gewinner: Taylor Swift erhielt das Krönchen als beste Country-Sängerin, Enrique Iglesias ist nun ganz offiziell der beste Latin-Music-Künstler. Das Highlight: Die zweistündige Bühnenshow, bei der Beyoncé (im Badeanzug?), Christina Aguilera (mit nagelneuer Pony-Frisur), Pink und Leona Lewis rockten.

Zeigt her eure Füße!

Die eigentlichen Awards fanden allerdings eine Etage tiefer statt - an den Füßen der VIP-Ladies. Das inoffizielle Motto der American Music Awards 2008 lautete offenbar "Wer hat die Höchsten?" Pussycat Doll Nicole Scherzinger steckte in High Heels von Guiseppe Zanotti, ebenso wie Miley Cyrus, deren Schuhe aber nicht mit kleinen Swarovski Steinchen wie bei Nicole verziert waren. Ashley Tisdale trug wunderschöne Burberry-Heels, Taylor Swift wählte klassische Louboutins und Rihanna stöckelte in verboten hohen weißen Lackpumps über den Roten Teppich. Hinreißend.



Alle Gewinner, alle Bilder der American Music Awards gibt es in der Gallery!

Linktipp: klatsch-tratsch.de

Mehr Infos und die vollständige Übersicht aller Gewinner der American Music Awards 2008 hat die fem-Partnerwebseite klatsch-tratsch.de

Mehr Star-News auf fem:

>> Mr. & Mrs. Stinkreich in Bildern

>> Ashlee Simpsons Baby ist da!

>> Pics des Tages: Promis auf der Palme

>> Mein Daddy, der Rocker: Die Top-Ten-Töchter

>> Rihanna goes Halle Berry

Weitere Artikel

article
7501
Cyrus, Pink, Beyoncé bei AMAs 2008
Promi-Pics des Tages: American Music Awards
High Heels und Herzklopfen: Bei den American Music Awards führten die VIP-Ladies ihre gefährlich hohen Schuhe aus - und ihre Männer.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/cyrus-pink-beyonce-bei-amas-2008-promi-pics-des-tages-american-music-awards
24.11.2008 12:38
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare