Comme des Garçons: Pocket-Stores – Shopping in a Pocket

Freitag, 31.10.2008

Das Kultlabel Comme des Garçons hat die Idee der Guerilla-Stores weiterenwickelt: In Paris haben gleich zwei Pocket-Stores eröffnet.

Es ist schon schwierig, wenn man sich immer wieder neu erfinden muss, so wie Rei Kawakubo, Mastermind von Comme des Garçons, es schon seit mehreren Jahrzehnten tut.

Bei ihrer ersten Laufsteg-Show 1981 sorgte die Designerin mit löchriger Mode ("Hiroshima-Chic") für einen Eklat und legt seitdem eigentlich jedes Jahr wieder nach. Jede neue Kollektion hat mit der von der vorherigen Saison so gut wie nichts zu tun. Kommerzielle Überlegungen? "Darauf würde sich Rei nie einlassen", sagt Adrian Joffe, Ehemann und Manager von Rei Kawakubo.

Joffe setzt deshalb auf radikales Marketing, um auf dem hart umkämpften Markt bestehen zu können. 2004 waren es die Guerilla-Stores, es folgte kurz darauf der berühmte Dover Street Market, ein Comme des Garçons-Avantgarde-Supermarkt in London, der Produkte von Comme des Garçons und zahlreichen anderen, meist befreundeten Designern, unter einem Dach vereint.

Die Idee ist einfach: Statt Flagship-Stores, teuren Anzeigen und erlesenen Modenschauen wird Aufmerksamkeit und Profit mit Low-Cost-Aktionen generiert, die gerade ein bestimmtes - gewünschtes - Avantgarde-Publikum anzieht. Diese außergewöhnlichen Geschäftsideen wurden oft kopiert und bescherten dem japanischen Modelabel zugleich die Marktführerschaft in der Modewelt.



Mini-Shop mit weißer Box

Seit kurzem gibt es nun ein neues Konzept: Die Pocket Stores. In den Pariser Szenevierteln Marais und Abbesses hat das Label gleich zwei neue Mini-Shops auf etwa 15 Quadratmetern Verkaufsfläche eröffnet. Die Idee der Pocket Stores: Neben Geschäften des täglichen Bedarfs wird ein kleiner minimalistischer Laden mit einer hochglänzenden weißen Box ausgestattet, in der die Comme des Garçons Play Kollektion, die Duft- und Accessoires-Linie sortiert sind.

Also nicht mehr shoppen in den großen Einkaufsstraßen sondern in der direkten Lebenswelt, minimalistisch und authentisch. Der Unterschied zu den Guerilla-Stores ist, dass die Pocket-Stores länger verweilen sollen. Weitere Shops weltweit sind geplant.

Die genauen Adressen der Pariser Pocket Stores sind:

31 rue Debelleyme, 3rd. M° Filles du Calvaire und 17 rue La Vieuville, 18th. M° Abbesses

Dover Street Market

17-18 Dover Street, London W1S 4LT, England

Tel.: +44-20-75 18 06 80,

www.doverstreetmarket.com

Comme des Garçons Guerrilla-Stores

www.guerrilla-store.com

Mehr Fashion bei fem:
>> Jeans-Trends: Fidelity Denim

Weitere Artikel

article
6664
Comme des Garçons: Pocket-Stores
Shopping in a Pocket
Das Kultlabel Comme des Garçons hat die Idee der Guerilla-Stores weiterenwickelt: In Paris haben gleich zwei Pocket-Stores eröffnet.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/comme-des-garcons-pocket-stores-shopping-in-a-pocket
31.10.2008 10:13
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare