Colin Farrell Interview: Fright Night – "Ich war der Horror"

Mittwoch, 07.09.2011

Colin Farrell spielt in "Fright Night" einen blutrünstigen Vampir - und das sehr überzeugend. Im exklusiven Interview mit fem spricht er über das grausige Projekt!

In der Komödie "Kill the Boss" bringt Colin Farrell an der Seite von Jennifer Aniston und Jason Bateman zurzeit die Kinozuschauer zum Lachen - im 3D-Horrorfilm "Fright Night" lehrt er ihnen das Gruseln. Im Film des australischen Regisseurs Craig Gillespie, der mit bissigem Humor und überzeugenden Charakteren überzeugt, spielt Colin einen blutrünstigen Vampir, der keine Skrupel kennt.

fem.com hat den Vater aller Bad Boys zum Interview getroffen und mit ihm über den grausamen Spaß gesprochen.
Colin, Wie würden Sie ihren Charakter im Film beschreiben?
Diese Figur ist vollkommen zügellos und frei von menschlichen Emotionen wie Angst, Reue oder Mitgefühl. Die Drehbuchautorin Marti Noxon entwarf die Rolle auf eine ganz spezifische Art und Weise. Sie wollte Jerry als einen Vampir zeigen, der sehr viel bösartiger, brutaler und grausamer ist als die Vampire, die man in den letzten Jahren auf der Leinwand gesehen hat.


Was  reizte Sie an diesem Projekt?
In den letzten drei oder vier Jahren hatte ich fast nur dramatische Filme gedreht, einen nach dem anderen. Deswegen sagte ich zu meinem Agenten, dass er unbedingt wieder nach etwas vollkommen anderem Ausschau halten sollte. Ich wollte etwas zum Lachen, etwas, das richtig viel Spaß macht.
Waren Sie sofort Feuer und Flamme?
Ich war anfangs skeptisch, denn als ich elf oder 12 Jahre alt war, habe ich das Original gesehen und geliebt. Besonders begeistert war ich von Chris Sarandon als Jerry, für den ich damals richtig schwärmte. Ein Remake von "Fright Night" erschien mir deswegen einfach keine gute Idee. Aber dann war ich natürlich doch begeistert vom Skript und erkannte sofort, was für ein Spaß dieses Projekt werden könnte.
Haben  Sie bewusst versucht, sich der Vampirrolle mit einem besonderen Humor zu nähern?
Nein, ich hatte nie das Gefühl, für den Witz des Films zuständig zu sein. Dafür waren eher andere Charaktere verantwortlich. Die Figuren von David Tennant und Christopher Mintz-Plasse hatten ziemlich amüsante Dialoge, und die Jungs verstehen wirklich etwas von Comedy. Ich war der Horror, sie waren der Humor.
Neben Colin Farrell spielen die Oscar-nominierte Toni Collette, "Dr. Who"-Darsteller und Comedian Christopher Mintz-Plasse sowie die heiß gehandelten Newcomers Anton Yelchin ("Star Trek") und Imogen Poots. Deutscher Kinostart ist der 6. Oktober 2011 - hier gibt's schon einmal den Trailer!

Colin Farrell Interview: Fright Night

Ein grausames Fest mit Humor: Colin Farrell genießt seine Rolle als blutrünstiger Vampir in "Fright Night".

 

Weitere Artikel

article
17618
Colin Farrell Interview: Fright Night
"Ich war der Horror"
Colin Farrell spielt in "Fright Night" einen blutrünstigen Vampir - und das sehr überzeugend. Im exklusiven Interview mit fem spricht er üb...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/colin-farrell-interview-fright-night-ich-war-der-horror
07.09.2011 09:07
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/colin-farrell-interview-fright-night-ich-war-der-horror/324321-1-ger-DE/colin-farrell-interview-fright-night-ich-war-der-horror_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare