Christopher Payne: Asylum – 70 Anstalten in sieben Jahren

Freitag, 24.02.2012

Sieben Jahre lang fotografierte Chris Payne verlassene Nervenheilanstalten in den USA. Eine ganz spezielle Reise in die amerikanische Vergangenheit.
Als kleines Kind von dem Rücksitz der Autos seiner Eltern aus, entdeckte Christopher Payne abgelegen auf einem Hügel ein geheimnisvolles, herrschaftliches Gebäude, das seine Neugier weckte. Wobei es sich bei dem im viktorianischen Stil errichteten Anwesen handelte, erfuhr er erst Jahre später: Danvers State Hospital war eine Nervenheilanstalt.

Ruf der Unmenschlichkeit

RTEmagicC_Asylums-TB-Chris-Payne.jpg.jpg

Als Erwachsener sollte Chris hinter seine Türen blicken. Nicht als Patient, sondern als Fotograf und zu einer Zeit, als das Gebäude längst verlassen war. Der Besuch war keine nostalgische Privatexkursion, sondern Teil von Paynes Fotoprojekt "Asylum". Sieben Jahre lang hat Chris Payne vor und hinter die Mauern verlassener geschlossener Anstalten geblickt, die aus einer Ära stammen, als es noch keine Psychopharmaka gab.

Jahrelang hinter geschlossenen Türen

Viele Patienten verbrachten einst Jahre, manchmal den gesamten Rest ihres Lebens, hinter den geschlossenen Türen dieser Einrichtungen. Einst erbaut mit den besten Absichten, handelten sie sich in späteren Jahren den Ruf der Unmenschlichkeit ein. Und wurden schließlich - mit dem medizinischen Fortschritt nach und nach - obsolet.

Die beeindruckendsten Aufnahmen sind in seinem Buch "Asylum: "Inside the Closed World of State Mental Hospitals" zu sehen. fem.com hat Christopher Payne zum Interview getroffen.

Text: Melanie Vogel
Für das Interview mit Christopher Payne und Fotos aus der Serie "Asylum" klicken Sie sich durch die Gallery!

Christopher Payne: Asylum – Hinter verschlossenen Türen

Sieben Jahre lang fotografierte Chris Payne verlassene Nervenheilanstalten in den USA. Eine ganz spezielle Reise in die amerikanischer Vergangenheit ...

Keine Filmkulisse aus einem Gruselfilm, sondern das ganz reale Buffalo State Hospital in New York. Ein bisschen unheimlich ist es in seinen verlassenen Gängen und Krankenzimmern allerdings schon.

 

Weitere Artikel

article
18056
Christopher Payne: Asylum
70 Anstalten in sieben Jahren
Sieben Jahre lang fotografierte Chris Payne verlassene psychiatrische Krankenhäuser. Eine spezielle Reise in die US-Vergangenheit.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/christopher-payne-asylum-70-anstalten-in-sieben-jahren
24.02.2012 21:52
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle-old/christopher-payne-asylum-70-anstalten-in-sieben-jahren/336147-1-ger-DE/christopher-payne-asylum-70-anstalten-in-sieben-jahren_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare