Christian Dior Frühjahr 2009 – Going Dutch

Dienstag, 27.01.2009

Christian Dior und Chefdesigner John Galliano überzeugten wieder mit tollen Kleidern - inspirieren ließ sich Galliano von den alten holländischen Malern.

Christian Dior war der erste große Designer, der bei der Haute Couture Fashion Week die Frühjahrskollektion zeigte. Von der Wirtschaftskrise ließ sich Chefdesigner John Galliano dabei nicht beeindrucken: "Es ist eine Kredit-Krise, keine kreative."

In all seiner Kreativität ließ sich Galliano von den großen holländischen Malern wie Vermeer oder Van Dyck inspirieren, und von den opulenten femininen Kreationen von Monsieur Dior.

Rembrandt lässt grüßen

Weite geraffte Röcke, die direkt aus dem 17. Jahrhundert zu kommen scheinen, sind mit verspielten Blumenmotiven bestickt und bilden klar den Höhepunkt der Kollektion. Die Details wie die weiten Schlapp-Hüte wirken wie aus einem Rembrandt-Gemälde geklaut.

Wie immer hat Galliano alles mit aufwändigen Details versehen: Die Krägen mit Spitze, die Ärmel teilweise herrlich gepufft. In der Kollektion gibt es auch einige eng anliegende Kleider im typischen Dior-Stil, atemberaubend sind aber die weiten Abendroben, von der jede Braut träumen darf. Wir sind gespannt, ob wir bei der Oscar-Verleihung schon das eine oder andere Stück auf dem Roten Teppich sehen sein werden.

Zehn bis 25 Meter Stoff pro Kleid

Das Modehaus Dior wurde 1947 gegründet. Die erste Kollektion hatte den Namen "Ligne Corolle" - die Blütenkelchlinie, an der damals alles neu war: die runden Schultern und die kurzen, wattierte Jäckchen, die durch die enge Taille den Hüftknick betonten. Zusammen mit den weiten, wadenbedeckenden Röcken wurde diese Form zum Inbegriff des Weiblichen und zur typischen Dior-Silhouette, auch wenn zahlreiche neue Formen folgten: zum Beispiel die H-, A-, oder Y-Linie, die durch ein Bestreben zur Taillenlosigkeit gekennzeichnet waren. Nach dem Krieg wurde Dior maßlose Verschwendung vorgeworfen: Die meisten Modelle beanspruchten zwischen zehn und 25 Meter Stoff.

Seit 1996 ist John Galliano Chefdesigner im Hause Dior und beansprucht selten weniger Stoff als Dior selbst - weswegen er sich auch dieses Jahr wieder rechtfertigen muss. Seine aktuellen Stücke wären ganz im Sinne des Altmeisters Dior gewesen: "Mode kommt aus einer Traumwelt und Träume sind die Rettung vor der Wirklichkeit".

Gallianos Kostümfest - die Spring-Kollektion von Christian Dior sehen Sie in unserer Gallery.



Eindrücke der letzten Dior Haute Couture-Kollektion gibt es hier


Mehr Fashion bei fem.com:

>> Promi-Outfits: Kleider, die wir nicht vergessen
>> From Runway to Red Carpet: Penelope Cruz in Chanel
>> Zwei Frauen, ein Kleid: Claudia Schiffer vs. Heidi Klum


Weitere Artikel

article
9092
Christian Dior Frühjahr 2009
Going Dutch
Christian Dior und Chefdesigner John Galliano überzeugten wieder mit tollen Kleidern - inspirieren ließ sich Galliano von den alten holländischen Mal...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/christian-dior-fruehjahrskollektion-2009-going-dutch
27.01.2009 12:59
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare