Catherine Martin im Interview - Teil 2 – Golden Girl hinter den Kulissen

Donnerstag, 23.04.2009

Fortsetzung "Catherine Martin im Interview" - Teil 2



Sie haben über 2.000 Kostüme für den Film "Australia" geschaffen. Wie bewältigt man eine deartig große Aufgabe?
Catherine Martin: "Nur mit der Unterstützung eines sehr großen Teams. Australien ist ein riesiges Land mit einer geringen Bevölkerung, da gibt es keine großen Kostümverleihe. Die meisten Kostüme waren zum Beispiel Militäruniformen, hatten dafür einige Zulieferer, aber einen Großteil mussten wir doch selber nähen. 2.000 Kostüme zu organisieren ist eine gewaltige Aufgabe, genau wie die koordination von 53 Bühnenbildnern. Manchmal waren wir hinter dem Zeitplan, aber im Endeffekt haben wir es geschafft und das ist ja das Wichtigste."


"Australia" spielt in den 1930er- und 1940er-Jahren. Was ist charakteristisch für den Kleiderstil dieser Jahrzehnte?

Catherine Martin: Typisch für diese Zeit waren Blümchenkleider und -korsagen. Auch Chiffon war in dieser Ära sehr beliebt, genauso wie Mary Janes und Schnürschuhe mit Absatz. Der letzte Schrei waren außerdem kesse, kleine Hüte, über ein Auge gezogen oder Schleier und Federboas. Frauen trugen zum ersten Mal Hosen - etwa die weiten Hosen, die Coco Chanel unsterblichen gemacht hat, oft im Matrosenstil mit sechs Knöpfen, zusammen mit einem gestreiften T-Shirt.
Lady Sarah - gespielt von Nicole Kidman - durchläuft in dem Film eine Verwandlung. Wie wird dieser Prozess anhand der Kostüme visualisiert?
Catherine Martin: "Lady Sarah entwickelt sich im Laufe der Handlung von einer steifen Aristokratin in eine Frau, die gelassener und damit sehr viel näher an ihrem wahren Ich ist. Baz und ich haben schon sehr früh darüber gesprochen wie wir ihre steife 'Periode' durch Kostüme unterstreichen können. Die innerliche und äußerliche Verwandlung sollte glaubwürdig und nachvollziehbar sein.
Achtzehn Monate bevor wir überhaupt die Rahmenhandlung gefilmt haben, arbeiteten wir schon an den Kostümen. Wir waren extra vorab in Nashville für eine Anprobe mit Nicole. Es war meine Aufgabe einen Koffer für die 'steife' Lady Sarah und einen für die 'lockere' Lady Sarah mitzubringen. Baz und Nicole nutzten diese Phase, um mit Hilfe der Kostüme die Rolle zu definieren. Wir wussten, dass sich ihr Stil an dem Punkt ändert, an dem alle ihre Kleidungsstücke auf der Viehtreibe verloren gehen. Interessanterweise sind schlichte Outfits wie Reithosen, ein Hemd und ein Paar Stiefel oft viel schwieriger zu finden, als aufwändig konstruierte Kostüme."
>> weiter zum 3. Teil des Interviews

Oscar-Preisträgerin Catherine Martin – Golden Girl hinter den Kulissen

Catherine Martin

Catherine Martin hat ihr Tätigkeitsfeld erweitert und entwirft phantasievolle Teppiche und schicke Tapeten (im Hintergrund zu bewundern). Mehr Infos und die Bezugsquellen gibt es auf ihrer Webseite www.catherinemartin.com.

Weitere Artikel

article
10865
Catherine Martin im Interview - Teil 2
Golden Girl hinter den Kulissen
Ihre Kostüme sind oscarverdächtig - zwei Mal durfte sie die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen. fem.com hat Catherine Martin zum DVD-Start von &q...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/catherine-martin-im-interview-golden-girl-hinter-den-kulissen-teil-2
23.04.2009 08:08
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle-old/catherine-martin-im-interview-golden-girl-hinter-den-kulissen-teil-2/146631-1-ger-DE/catherine-martin-im-interview-golden-girl-hinter-den-kulissen-teil-2_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare