Bücher: Partnersuche im Internet – Ins Netz gegangen

Montag, 01.09.2008

Eine Journalistin war drei Jahre lang im World Wide Web unterwegs - auf der Suche nach Mr. Right. Jetzt hat sie ein Buch darüber geschrieben.

Tausende von virtuellen Kontakten, gut 50 Dates im realen Leben und als Krönung der Traummann - das ist das Ergebnis einer ausgedehnten Partnersuche im Internet. Protagonistin: Judith Alwin alias "try2find", Anfang vierzig, Model, Moderatorin und Journalistin.

In ihrem Buch "Ins Netz gegangen - Partnersuche im Internet: Mein Online-Tagebuch" (Schwarzkopf & Schwarzkopf, 12,90 Euro) hat Alwin die witzigsten, denkwürdigsten und skurrilsten Augenblicke aus ihrer Zeit als "try2find" zusammengeschrieben.

Entstanden sind dabei Kapitel mit vielversprechenden Titeln wie "Männer mit Profiltiefe", "Ohne Bild und ohne Worte" oder "Verflixte(s) erste(s) Ma(i)l".

Mit viel Witz plaudert die Autorin über die Unwegsamkeiten im WWW und gibt anderen Singles Tipps, wie man bei der virtuellen Suche nach Mr. Right Pannen und Peinlichkeiten vermeidet.

Mehr Infos: www.schwarzkopf-schwarzkopf.de

INTERVIEW MIT JUDITH ALWIN


Wie kamen Sie darauf, im Internet nach einem Mann zu suchen?
Das Internet ist für mich ein sehr hilfreiches Medium, beruflich nutze ich es ständig. Warum sollte es mir also nicht auch privat, etwa bei der Partnersuche, ähnlich nützlich sein? Allerdings habe ich schnell festgestellt, dass es im privaten Bereich eine große Diskrepanz zwischen der virtuellen Welt und der Realität gibt, denn im WWW geht es nicht um messbare Fakten, sondern um persönliche Empfindungen.
Größe und Gewicht eines Users zum Beispiel lassen sich in exakten Zahlen ausdrücken. Doch Begriffe wie "gut aussehend" und "schlank" sind dehnbar. Mir sind viele lustige Dinge passiert, deshalb habe ich angefangen, witzige Mails zu sammeln, um sie meiner Freundin richtig wiedergeben zu können. Irgendwann ist die Journalistin in mir erwacht und ich habe mich tiefgreifender mit dem ganzen Thema beschäftigt - und dabei festgestellt, dass es Stoff für ein ganzes Buch ergibt.
Haben Sie Ihren Mr. Right gefunden?
Ja. "Frau" glaubt es kaum, ich habe Mr. Right gefunden.
Was haben Sie sich im Vorfeld von der Partnersuche im Netz versprochen?
Ich bin ziemlich blauäugig an die Sache herangegangen und dachte, dass ich schließlich in einer "erwachsenen" Altersklasse suche, in der es einfach darum geht, ein passendes Gegenstück zu finden.
Meine Idee von der Internetsuche sah so aus: Jeder schreibt klar und deutlich, was ihm wichtig ist, und stellt mindestens ein aussagekräftiges Foto ins Netz. Aus hundert Kontakten bleiben vielleicht zehn. Man telefoniert, trifft sich und mit etwas Glück findet man unter diesen Menschen einen passenden Partner. Heute muss ich selbst über meine Naivität schmunzeln.
Die Internet-Realität sieht anders aus. Die Suchmaschine schwindelt nicht, wenn sie den von mir gesuchten Mann präsentiert: mindestens 1,82 Meter groß, dunkelhaarig, ansehnlich, zwischen 40 und 50, "well educated". Die Suchmaschine filtert nur die eingegebenen Werte. Dass der Besitzer des Profils die 20 Zentimeter, die er bei der Größe dazurechnet, dafür beim Alter abgezogen hat, kann sie nicht wissen.
Was möchten Sie mit Ihrem Buch erreichen?
Ich möchte seriös Suchenden - Frauen ebenso wie Männern - meine geballten Erfahrungen mit auf den Weg durch die Wirren des WWW der Partnersuche geben. Hätte ich zu Anfang schon gewusst, was ich heute weiß, hätte ich mir einige schlechte Erfahrungen sparen können und vor allem jede Menge Zeit.  Das ist der Teil des Buches, der durchaus ein Ratgeber ist: Hier geht's um Tipps und Tricks der virtuellen Welt, von der Wahl der richtigen, typgerechten Partnerbörse bis hin zum ersten Date. Daneben enthält mein Buch aber auch viele persönliche Erfahrungen wie unterhaltsame Storys und witzige Mailkontakte.
Worauf sollte man achten, wenn man sich auf das Abenteuer Online-Dating einlässt?
Das kann man leider nicht in zwei, drei Sätzen erklären - dafür brauchte ich 350 Seiten. Es gibt nämlich ganz schön viele Stolpersteine in der virtuellen Welt. Die wichtigste Grundregel lautet: niemals sorglos mit der eigenen Adresse, Telefonnummer, privaten E-Mail umgehen.

Mehr Private auf fem:
>> Was Singles wirklich vermissen
>> Wie der Märchenprinz aussieht
>> Wo Frauen rar sind

Weitere Artikel

article
4728
Bücher: Partnersuche im Internet
Ins Netz gegangen
Die Journalistin Judith Alwin war drei Jahre lang im World Wide Web unterwegs - auf der Suche nach Mr. Right. Jetzt hat sie ein Buch darüber geschrie...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/buecher-partnersuche-im-internet-ins-netz-gegangen
01.09.2008 17:20
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare