Brille: Das perfekte Modell – Welche Brille passt zu welcher Gesichtsform?

Mittwoch, 26.06.2013

Rund, eckig, oval? Eine Brille sollte je nach Gesichtsform ausgewählt werden. Nicht jedem Typ stehen alle Lese- und Sonnenbrillen. Tipp: Die Brille sollte die Gesichtsproportionen ausgleichen und die Vorzüge unterstreichen.

Brillen für das runde Gesicht

Die Proportionen des runden Gesichts sind gleich verteilt, das heißt die Stirn- und Kinnpartie sind gleich groß, ebenso das Verhältnis der Wangenpartie zu diesen beiden Bereichen. Das Gesicht wirkt weich. Vorteilhaft ist somit eine Brille, die das Gesicht streckt bzw. optisch ovaler wirken lässt. Es kommen Brillen mit eckiger Form in Frage, das Gestell sollte einen schmalen oder keinen Rahmen haben. Auch bei Sonnenbrillen sollte darauf geachtet werden, dass die Augenpartie optisch verbreitert wird. Unvorteilhaft sind runde Brillen. Diese machen das Gesicht noch flächiger und lassen es kindlich wirken.

Video: So finden Sie die perfekte Brille

Gestelle für das herzförmige Gesicht

Die Stirn ist beim diesem Gesicht relativ breit, das Kinn verläuft schmal, so dass die Kontur eines Herzens entsteht. Die Brille sollte eine ausgleichende Wirkung haben: Die Augenpartie scheint verschmälert und die Kinnpartie weniger spitz. Vermeiden sollten Sie zu laute Brillen mit bunten und starken Rahmen. Viel schöner wirken ovale oder runde Gläser. Für eine Sonnenbrille können es ruhig große Gläser sein. Wer es extravagant mag, kann eine Schmetterlings-Brille im 50ies-Style wählen.

RTEmagicC_herzfoermig_Vogue-2707-1943.jpg.jpg



Formen für das eckige Gesicht

Die Konturen von Stirn und Wangenpartie liegen vertikal auf einer Linie, das Gesicht wirkt lang und schmal, aber auch kantig und konturiert. Zum eckigen Gesicht passen daher am besten runde und ovale Brillenformen, die das Gesicht weicher und die Gesichtszüge freundlicher erscheinen lassen. Zu vermeiden sind eckige Brillen, die das Gesicht noch flächiger machen. Randlose Brillen mit mittelgroßen Gläsern sind perfekt für diese Gesichtsform. Bei Sonnenbrillen fällt die Wahl am besten auf Pilotenbrillen oder auf Brillen mit weicher Carré-Form.



Das ovale Gesicht: Perfekt für Brillen

Gratulation: Die ovale Gesichtsform ist optimal für Brillen geschnitten. Stirn und Kinn sind schmal, die Wangen ausgeprägt, das Gesicht wirkt lang und harmonisch. Es passen im Grunde alle Brillenformen, sowohl bei der Korrektions- als auch bei der Sonnenbrille. Die Gläser können gerne groß ausfallen, zu kleine Formen können im Gesicht verloren wirken. Extravagante Modelle setzen Akzente, XL-Formen verbreitern das Gesicht und kantige Gläserformen verleihen den Gesichtszügen mehr Härte.



Dos und Don'ts für alle Brillen und Gesichtsformen

Die Brille sollte immer zum Typ passen und Sie nicht verkleiden. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, wählen Sie für die Lesebrille lieber eine schlichte Farbe für den Rahmen. Die Sonnenbrille darf dagegen modischen Trends folgen und ausgefallener sein.

Bei der Größe sollten Sie sowohl bei der Sonnen- als auch bei der Korrektionsbrille darauf achten, dass sie nicht zu eng sitzen und Ihnen Kopfschmerzen verursachen. Die Brille sollte auch nicht auf der Wange aufliegen oder am Nasenflügel unschöne Abdrücke hinterlassen. Wer seine Brille über viele Stunden trägt, kann zu Modellen aus sehr leichtem Kunststoff greifen.

>> Brillen-Make-up? Tipps und Tricks für schöne Augen

Fotos Brillen: Netzoptiker.de

Ray-Ban-Sonnenbrillen und Celebritys – Gallery: Stars und ihre Ray Ban

Das richtige Brillenmodell zur Gesichtsform

Rundes oder eckiges Gesicht? Bei der Wahl der Brille sollten Gesicht und Modell unbedingt harmonisieren.

 

Weitere Artikel

Ausgewählte Kommentare

Loading image
Ups, das Forum scheint zu streiken. Versuchen Sie es bitte später noch einmal.
Noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!