Beach-Tennis: Tipps – "Kreativ und schnell"

Mittwoch, 18.04.2012

Vom 3. bis 6. Mai findet in München der erste internationale Beach-Tennis-Cup statt. Deutschlands beste Spielerin verrät, warum sich der Fun-Sport lohnt!

Wer Lust auf eine neue sportliche Herausforderung hat, deren Begleiterscheinungen Beachfeeling und Partystimmung sind, dürfte sich beim Beach-Tennis gut aufgehoben fühlen. Hier verdient der Begriff "Sandplatz" wirklich seinen Namen. Wer sich Tricks von ihr und anderen Top-Spielern abschauen möchte, sollte sich den Zeitraum vom 3. bis 6. Mai vormerken - dann findet in München der erste internationale Beach-Tennis-Cup statt (mehr Infos: www.beachtennis.com/de).

RTEmagicC_Beachtennis-T.jpg.jpg

Dort am Start: Dorothee Berreth. Als Jugendliche träumte sie von einer Karriere als klassischer Tennisprofi. Vor zwei Jahren, mit 19, entschied sie sich dagegen - und für das Beach-Tennis. Heute ist sie auf der Weltrangliste die beste deutsche Spielerin. Im fem.com-Interview verrät sie, was den Sport so besonders macht und wie man als Einsteiger am schnellsten punktet.
Wie bist du zum Beach-Tennis gekommen?
Durch einen Freund, der mich als Mixedpartnerin für ein Turnier angefragt hat. Der Einstieg war sehr spontan und seit diesem ersten Spieltag bin ich infiziert von der Sportart, die zwar große Ähnlichkeiten mit dem Tennis hat, aber viel erfrischender ist!
Was hat Beach-Tennis traditionellem Tennis voraus?

Es ist lebhafter, schneller und aggressiver. Zumindest was die Herrenkonkurrenz betrifft. Leider ist bei den Damen ein ähnliches "Phänomen" wie im Damentennis zu beobachten, dass die Ballwechsel doch länger sind und mit weniger Tempo gespielt wird. Durch den "tiefen" Sand als Untergrund bekommen Springen, Angriffe, Stops und Lobs bekommen eine neue Bedeutung. Für mich liegt der Reiz in der Kombination zwischen spielerischer Kreativität und dem Tempo. Durch die direkten Ballkontakte steht vor allem die Reaktionsfähigkeit im Vordergrund, die im traditionellen Tennis "nur" beim Return oder am Netz derart gefragt ist. Ich schlage gerne hart auf und fühle mich am Netz sehr wohl. Nicht zu vergessen ist die unvergleichliche, viel lockerere Spielatmosphäre.
Welche Probleme haben Anfänger? Welche Tipps könnten helfen?

Beach-Tennisschulen gibt es in Deutschland leider keine, daher kann man sich zwar am Tennis orientieren, aber es gibt auch einige typische Tennisbewegungen und Techniken, die eher kontraproduktiv im Beach-Tennis wirken. So ist z.B. eine große Ausholbewegung und ausgeprägtes Kniebeugen bzw. Tiefgehen hinderlich. Deshalb sollte man auf kurze Bewegungen achten und eher aufrecht stehen, um den Ball im Idealfall über Netzhöhe spielen zu können. Aber vor allem gilt ausprobieren und Spaß haben! Anfängliche Probleme kommen durch die verkürzte Zeit bei der Reaktion zustande. Außerdem ist viel Ballgefühl und gute Beweglichkeit gefragt. Wer Erfahrungen im klassischen Tennis hat, tut sich natürlich leichter.
Wie sieht dein Trainingsprogramm aus?
Ich trainiere, wenn möglich einmal pro Woche, aber wegen großer Entfernung zum Trainingsort und den anderen Spielern ist das leider nicht immer möglich. Wenn wir spielen sind es mindestens vier Stunden. Da ich Sportstudentin und durch meine frühere "Tenniskarriere" geprägt bin, steht für mich Sport mindestens für ein bis zwei Stunden auf dem täglichen Programm. Ich trainiere sehr vielseitig und mache verschiedene Sportarten (Tennis, Schwimmen, Volleyball, Rad fahren) nebenher. Mit Krafttraining und Laufen halte ich meine Grundkondition aufrecht.
Was sind die schönsten Strände an denen du jemals gespielt hast?

Sehr schön war es in Varna in Bulgarien bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr. Auch Eckernförde hatte bei den Deutschen Meisterschaften einen wirklich netten Charme. Natürlich sind die Turniere auf Aruba oder Mauritius ein Traum, den ich mir vielleicht noch erfüllen darf ... Allerdings ist die Sportart vor allem in Deutschland noch nicht bekannt genug, um leicht Sponsoren für internationale Wettkämpfe und das deutsche Nationalteam zu finden.
Hast du ein paar gute Tipps in puncto Fitness und Ernährung?

Für mich steht die Ausgeglichenheit und ein vielseitiges Training im Vordergrund für eine gesunde und gute Fitness. Es ist wichtig nicht monoton zu trainieren und seinem Körper anspruchsvolle Abwechslung zu bieten, um immer wieder neue Anpassungsprozesse zu fordern und fördern. Neben den genannten klassischen Sportarten mache ich auch Übungen für die Beweglichkeit und lege viel Wert auf die Dehnfähigkeit. Wobei gerade der Aspekt des Dehnens sehr individuell zu behandeln ist. Im Bezug auf die Ernährung ist für mich das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag. Tagsüber und abends esse ich eher weniger und leichter.
Hast du ein bestimmtes Lebensmotto, das auch auf den Sport übertragbar ist?

Bereit sein ist viel, warten können ist noch mehr, aber erst den richtigen Augenblick zu nützen ist alles. Das trifft wie ich finde sowohl im Leben, als auch im Sport zu. Man muss zunächst bereit sein für die Dinge seine Ziele, sowie die Geduld und Ausdauer aufbringen können auf die richtige Gelegenheit warten zu können. Und am Ende entscheidet es sich natürlich dann, ob ich die Situation, die sich mir bot auch nutzen konnte. Deshalb gilt für mich: "Sei bereit, geduldig und schlag’ zu, wenn der Moment da ist."

Vom 3. bis 6. Mai findet in München der erste internationale Beach-Tennis-Cup statt. Deutschlands beste Spielerin verrät, warum sich der Fun-Sport lohnt!

Nicht täuschen lassen, von diesen faul im Sand liegenden Schlägern: Beach-Tennis ist alles andere als behäbig ...

 

Weitere Artikel

article
18175
Beach-Tennis: Tipps
"Kreativ und schnell"
Vom 3. bis 6. Mai findet in München der erste internationale Beach-Tennis-Cup statt. Deutschlands beste Spielerin verrät, warum sich der Fun-Sport lo...
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/beach-tennis-tipps-kreativ-und-schnell
18.04.2012 09:41
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle-old/beach-tennis-tipps-kreativ-und-schnell/339360-1-ger-DE/beach-tennis-tipps-kreativ-und-schnell_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare