Airport-Scan-Schutz: Flying Pasties – Gib Gummi!

Montag, 02.08.2010

Flugscanner vermehren sich derzeit epidemisch. Wer sich nicht von ihnen ausziehen lassen will, kann sich jetzt wehren. Mit Schutzpads aus Gummi.

Bisher gibt es knapp über 100 Scanner an US-Airports, bis Ende des Jahres sollen es sogar 450 sein. Und das, obwohl diese Durchsuchungsmethode schwer umstritten ist. Zum Einen werden die Reisenden Strahlungsmengen ausgesetzt, deren Folgen unklar sind - und sie werden virtuell entkleidet. Eine Tatsache, die nicht nur Puritaner auf den Plan ruft.

Daten speichern und weiterversenden

Zwar sollen die Gesichter der Durchleuchteten unkenntlich gemacht werden und die Bilder anschließend vernichtet werden. Sicher sein kann man sich dessen allerdings nicht, denn die Apparaturen haben die Kapazitäten, die aufgenommenen Daten zu speichern und weiterzuversenden.

Mit Gummi gegen Strahlen-Voyeurismus

Doch jetzt kann man sich gegen die Zudringlichkeit der 170.000-Dollar-teuren Apparaturen wehren. Dank der sogenannten Flying Pasties, deren Erfinder sich den größten Schwachpunkt der angewandten Technologie zunutze machen: Gummi-Materialen trotzen dem Scanner - man kann ihn also ganz einfach austricksen: Einfach Latex-Unterbuxe an und fertig. Oder eben Flying Pasties kaufen und private Zonen damit vor ungeliebten Röntgenblicken schützen.

Wiederverwendbare Schutzschilde 

RTEmagicC_Flyingpasties-TS-Frau-nackt.jpg.jpg

Die Patches aus Gummi sind zwei Millimeter dick, wiederverwendbar und werden einfach in BH und Slip gesteckt. Statt Nippel und mehr sehen die Sicherheitsbeamten dank der beschrifteten Schutzschilde ein Peace-Zeichen, lesen ein knappes "Private" oder werden informiert: "Nur mein Freund (bzw. mein Mann, oder meine Frau/Freundin) sieht mich nackt". 

Flying Pasties sind in Männer- und Frauenvarianten derzeit nur in den USA ab rund zehn Dollar erhältlich. Weitere Informationen unter: www.flyingpasties.com

Keine Chance dem Airport-Scan-Voyeurismus: einfach Private Zonen mit "Flying Pasties" bedecken.

Wer sich von den fragwürdigen neuen Airportscannern nicht komplett entblättern lassen möchte, kann sich mit "Flying Pasties" schützen. Die Gummipads sind undurchleuchtbar und tragen hübsche Aufschriften wie "Private" oder "Only My Boyfriend Sees Me Naked".

 

Weitere Artikel

article
14735
Airport-Scan-Schutz: Flying Pasties
Gib Gummi!
Flugscanner vermehren sich derzeit epidemisch. Wer sich nicht von ihnen ausziehen lassen will, kann sich jetzt wehren. Mit Schutzpads aus Gummi.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/airport-scan-schutz-flying-pasties-gib-gummi
02.08.2010 11:15
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle-old/airport-scan-schutz-flying-pasties-gib-gummi/247131-1-ger-DE/airport-scan-schutz-flying-pasties-gib-gummi_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare