Agent Provocateur in München – Agent Provocateur kommt nach München!

Freitag, 24.10.2008

It's getting hot in Town: Die verführerischen Dessous von Agent Provocateur gibt es ab 31. Oktober endlich in München!
Sexy Unterwäsche ohne Schmuddel-Touch - das wollte das Ehepaar Serena Rees und Joseph Corre 1994 und eröffnete deshalb einen glamourösen, erotischen Wäscheladen in London. Eigentlich wollten die beiden nur verkaufen, verzweifelten aber auf der Suche nach den richtigen Dessous, so dass sie schließlich selber unter dem Namen Agent Provocateur anfingen zu designen. Gut, dass Joseph Corre der Sohn von Fashion-Ikone Vivienne Westwood ist, und sich so einige Tipps einfangen konnte.
Der Londoner Laden in der Broadwick Street 6 war ein voller Erfolg und erreichte schon bald Kultstatus. Der Teppich ist lippenstiftrosa und die Umkleiden sind mit Vorhängen aus schwerer schwarzer Seide behängt - schon der Aufenthalt dort ist ein Erlebnis. Die Schaufenster sorgen regelmäßig für Eklats: zu sexy...
Die Verkäuferinnen sind auch eine Schau für sich: Sie tragen knappe rosa Hemdenkleider (von Mama Westwood designt), Netzstrümpfe und rosa Puschel-Pumps. Was sie auszeichnet: Sie sind zu hundert Prozent diskret. Welcher Promi welche Wäsche gekauft hat, das kommt keinesfalls über ihre Lippen. Denn spätestens seit die Kultmarke durch die aufwändigen und auffallenden Werbe-Kampagnen in aller Munde ist, hat Agent Provocateur auch unter den Celebritys eine wachsende Fangemeinde.
Kult-Spots mit Kylie und Dita
2001 engagierte das Dessous-Label Kylie Minogue für einen Werbespot. Darin soll sie "überprüfen", ob Agent Provocateur wirklich die erotischste Unterwäsche der Welt ist. Dazu reitet sie in heißen Dessous auf einem elektrischen Bullen. Zu sexy, befand das britische Fernsehen und verbot den 90-sekündigen Clip - nur um ihn damit zum absoluten Kultspot zu machen: Im Internet wurde er über eine halbe Millionen Mal heruntergeladen und bekam sogar den Titel Best Cinema Commercial of the Year bei den British TV Awards.
2004 schickte Agent Provocateur Dita von Teese ins Rennen. Die Boudoir-Queen besucht ein George W. Bush-Double im Weißen Haus und treibt sadistische Spiele mit ihm - totaler Kult. 2006 sorgte dann eine Spot-Reihe mit Kate Moss für Aufruhr. Zu dem Topmodel haben die beiden Modemacher übrigens eine ganz besondere Beziehung: Auf die Frage, an was sie beim designen der neuen Stücke denken, antworteten Serena Rees und Joseph Corre: "An Sex-Häschen, Sex-Bomben, Verführerinnen, freche Mädchen, Sekretärinnen, Schulmädchen und Kate Moss".
Sexy Dessous in München
Neben dem erotischen Look ist den Modedesignern wichtig, dass die Dessous auch perfekt sitzen - dafür haben die BHs dann auch ihren Preis: Zwischen 75 und 140 muss man für einen BH hinlegen, auch Slips kosten um die 60 Euro. In Deutschland konnte man die heißen Teile bislang in Stuttgart bei Breuninger und den Galerie Lafayette erstehen.
Ab 31. Oktober eröffnen 130 Quadratmeter (und damit übrigens einer der größten AP-Shops weltweit) Agent Provocateur im Münchner Kaufhaus Ludwig Beck. Neben den sinnlichen Dessous gibt es aufregende Accessoires und tolle Beauty-Produkte - alles natürlich im entsprechend heißen Agent Provocateur-Style!
Mehr Infos:
www.agentprovocateur.com
www.ludwigbeck.de

Linktipp: Gok Wan für Simply Yours
Von Banger Booster bis Super Slicker - Lingerie aus England für Frauen, die nicht in Size Zero passen. Trendish stellt die Sonderkollektion vor.
Kylie Minogue - Agent Provocateur Werbung - MyVideo

Weitere Artikel

article
6416
Agent Provocateur in München
Agent Provocateur kommt nach München!
It's getting hot in Town: Die verführerischen Dessous von Agent Provocateur gibt es ab 31. Oktober endlich in München!
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/agent-provocateur-in-muenchen-agent-provocateur-kommt-nach-muenchen
24.10.2008 15:06
http://www.fem.com
Lifestyle

Kommentare