Advertorial: Trend Colors – Jetzt kommt Farbe ins Spiel!

Freitag, 08.06.2012

Vergessen Sie das ewige Grau in Grau! EMILIA LAY zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Schokoladenseite in Farbe präsentieren.

Lange hieß es bei Styling-Fragen für Plus-Size-Größen: dezent kleiden und bloß nicht auffallen. Diese Zeiten sind zum Glück längst vorbei! Anstatt sich mit dunklen Farben unsichtbar zu machen, kommt endlich Farbe ins Spiel. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit den Trend-Pieces von EMILIA LAY bezaubernde Akzente setzen können.

Mit Einzelteilen Farbe bekennen

Womit wir auch schon bei einem der wichtigsten Tipps angelangt wären: Ja, wir wollen Farbe - aber bitte nicht zu viel! Schon mit einzelnen Kleidungsstücken gelingt es meist, das Outfit stilvoll zum Leuchten zu bringen. Ideal ist es, ein buntes Highlight mit einem schwarzen oder weißen Basic zu kombinieren. Einerseits wird mit weiten Schnitten und Farbe betont, andererseits mit figurbetonter Silhouette und zurückhaltendenden Farben geformt.

Unikate zum Verlieben
Ein besonders schönes Beispiel für eines der genannten Highlights ist der farbenprächtige Druckrock, der mit seinen vielen Volants eine großartige Weite verleiht (gesehen bei emilialay.de, 200 Euro). Der individuelle Effektdruck macht den Traum von einem Rock zu einem echten Unikat! Um ihm genügend Raum zu geben, um zu wirken, trägt man am besten einen taillierten Blazer, der Kurven vorteilhaft umspielt. Hübsche Wiener Nähte vorne und hinten strecken noch zusätzlich (gesehen bei emailialay.de, 160 Euro).
Das Äquivalent zum farbenfrohen Rock ist die leicht transparente Drucktunika aus hauchzartem Crepe-Gewebe in tollen Blau- und Grüntönen. Durch ihren Hemdenstil umhüllt sie lässig den Oberkörper und ist damit die beste Wahl für einen warmen Sommertag. Die langen Manschettenärmel lassen sich schnell hochkrempeln und mit Knopf und Riegel fixieren (gesehen bei emilialay.de, 150 Euro). Auch hier trägt man ein zurückhaltendes, einfarbiges Basic dazu, das auf Figur geschnitten ist - gerne eine 7/8-Jeans wie im Bild (gesehen bei emilialay.de, 90 Euro).

Einfarbig ein Zeichen setzen
Es müssen natürlich nicht immer bunte Muster und Prints sein! Auch mit unifarbenen Kleidungsstücken in Signalfarben liegen Sie goldrichtig. Setzen Sie zum Beispiel als Freizeitlook mit einem tollen Two-in-One-Shirt in Knallrot ein Ausrufezeichen. Es ist Chasuble und Shirt-Kleid in einem und schmeichelt zu einer schwarzen Leggings getragen auch noch der Figur (gesehen bei emilialay.de, 120 Euro).
Wer sein Farb-Statement lieber mit einem Rock abgibt, kommt an einem feuerroten Crash-Rock nicht vorbei. Er kombiniert feinste Seide mit Baumwolle, ist absolut pflegeleicht und gehört somit in jeden Urlaubskoffer (gesehen bei emilialay.de, 150 Euro). Zusammen mit einem schwarzen Top oder Pullover gibt er eine bequeme und dennoch edle Ausgeh-Kombi ab.
Es wird also Zeit die mausgrauen Klamotten in den Keller zu verbannen. Stellen Sie stattdessen mit Farbe Ihre Vorzüge in den Vordergrund!

Viele weitere Highlight-Inspirationen finden Sie unter: www.emilialay.de

RTEmagicC_kleid-sw-print-160_01.jpg.jpg

Gutschein für tolle Sommerkleider in Plus Size absahnen: Hier den DEAL über Facebook liken! Je mehr Leute auf "Gefällt mir" klicken, desto höher der Wert des nächsten Gutscheins.


Vergessen Sie das ewige grau in grau! EMILIA LAY zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Schokoladenseite in Farbe präsentieren.

Farben sind der Gute-Laune-Garant in diesem Sommer: Mit nur einem farbigen Kleidungsstück bringen Sie Ihr Outfit zum leuchten.

 

Weitere Artikel

article
18247
Advertorial: Trend Colors
Jetzt kommt Farbe ins Spiel!
Vergessen Sie das ewige Grau in Grau! EMILIA LAY zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Schokoladenseite in Farbe präsentieren.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/advertorial-trend-colors-jetzt-kommt-farbe-ins-spiel
08.06.2012 09:26
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/lifestyle/advertorial-trend-colors-jetzt-kommt-farbe-ins-spiel/341304-1-ger-DE/advertorial-trend-colors-jetzt-kommt-farbe-ins-spiel.jpg
Lifestyle

Ausgewählte Kommentare

Loading image
Ups, das Forum scheint zu streiken. Versuchen Sie es bitte später noch einmal.
Noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!