7 Augenblicke, in denen ich dachte: – Ich will abreisen!

Donnerstag, 10.09.2009

Manchmal gibt's im Urlaub Momente, in denen man nur noch nach Hause will. fem.com hat sieben Frauen danach gefragt.
In welchem Augenblick dachten Sie im Urlaub: "Ich will hier weg"?
"Als ich direkt nach dem Abi spontan mit dem Freund eines Freundes nach Naxos flog. Schon am ersten Abend merkte ich, dass der Typ ein Volldepp ist. Nach zwei Tagen sprachen wir nicht mehr miteinander, den Großteil des Urlaubs verbrachte ich alleine, auf dem Rückflug saßen wir getrennt..." (Carla, 32)
"Für unseren ersten gemeinsamen Urlaub hatten mein Freund und ich ein ziemlich teures Pensionszimmer an der Nordsee reserviert. Als wir ankamen, stellten wir fest, dass das Bett nur 1,20 Meter breit war und das Badezimmer samt WC statt Tür einen Vorhang hatte. Sämtliche Übernachtungs-Alternativen waren ausgebucht." (Daniela, 27)

Harmonisch durch den Urlaub – Tipps für Pärchen

"Als ich mit 14 Jahren mit der Kirche in die Toskana fuhr. Der Trip war ein einziges Desaster: Auf der Busfahrt forderten die mitreisenden Jugendlichen ständig Raucherpausen und überredeten die Betreuer, den Film 'Das Schweigen der Lämmer' zu zeigen. Als wir auf dem Campingplatz in San Vincenzo ankamen, waren die Zelte von einem Unwetter weggeschwemmt worden. Später musste ich mein Zelt mit drei anderen Mädchen teilen. Eines davon war 15, Extasy-abhängig und machte im Zelt ständig mit irgendwelchen Italienern rum. Am vierten Tag schleuderte mir ein Junge aus der Gruppe versehentlich einen Tannenzapfen ins Auge - und ich musste mit einer Hornhautverletzung zum Arzt." (Kiera, 23)
"Als es auf einer Rucksacktour durchs Baltikum (im Juli!) sieben Tage am Stück regnete und ich eine Nebenhöhlenentzündung kriegte, als die Sonne endlich rauskam und wir uns für ein paar Tage in Estland am Meer erholen wollten." (Nina-Marie, 25)
"Als ich auf einer Busfahrt nach England zwölf Stunden lang hinter dem nach Alkohol riechenden Fahrer saß und kein Auge zutat, weil der Typ noch dazu so aussah, als könne er jederzeit einen Herzinfarkt bekommen." (Johanna, 33)
"Ich hatte in Mexiko einen Spanisch-Sprachkurs mit WG-Zimmer gebucht und flog alleine nach Playa del Carmen. Als ich spätabends ankam, regnete es in Strömen, das Zimmer war noch besetzt und ich wurde alleine in einem leerstehenden, zugigen Appartement mit zerbrochenem Fenster und ohne Toilettenpapier untergebracht. Draußen tobte der mexikanische Karneval. In dieser Nacht habe kaum geschlafen und mich die ganze Zeit gefragt, was mich bloß geritten hat, alleine nach Mexiko zu fliegen." (Merle, 29)
"Auf einem Familienurlaub in Italien musste ich mit meiner älteren Schwester das Zimmer teilen. Am dritten Tag verknallte sie sich in einen Italiener, der fortan ständig in unserem Zimmer rumhing. Meine Eltern durften davon natürlich nichts mitkriegen." (Jana, 28)



SCHREIBEN SIE UNS!
Nächstes Mal: Der Augenblick, in dem ich dachte "Warum bin ich kein Einzelkind?". Schreiben Sie uns! Die schönsten sieben Geschichten werden am Donnerstag, 17. September 2009, unter Angabe von Vorname und Alter auf fem.com veröffentlicht. E-Mail an annika(at)fem.com, Betreff: "7 Augenblicke", Vorname und Alter nicht vergessen!

Schnell weg hier! Manchmal ist ein Urlaub dermaßen verunglückt, dass man nur noch nach Hause möchte.

Schnell weg hier! Manchmal ist ein Urlaub dermaßen verunglückt, dass man nur noch nach Hause möchte.

 

Weitere Artikel

article
11622
7 Augenblicke, in denen ich dachte:
Ich will abreisen!
Manchmal gibt's im Urlaub Momente, in denen man nur noch nach Hause will. fem.com hat sieben Frauen danach gefragt.
http://www.fem.com/lifestyle/artikel/7-augenblicke-in-denen-ich-dachte-ich-will-abreisen
10.09.2009 13:31
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/private/7-augenblicke-in-denen-ich-dachte-ich-will-abreisen/165495-1-ger-DE/7-augenblicke-in-denen-ich-dachte-ich-will-abreisen_contentgrid.jpg
Lifestyle

Kommentare