Zwischen Affäre und Beziehung – "Mingles" fürchten Nähe

Dienstag, 28.01.2014

Wann genau beginnt eine Affäre eigentlich, zur Beziehung zu werden? Wer sich weder auf das eine noch auf das andere festlegen möchte, wird als "Mingle" bezeichnet.

"Mingles" sind Menschen, die zwar nicht nur eine Affäre haben, aber auch keine wirkliche Beziehung. Wie die "Welt" berichtete, setzt sich der Begriff "Mingle" laut dem Hamburger Trendforscher Peter Wippermann aus den Wörtern "mixed" und "Single" zusammen. Er beschreibt den Zustand, in dem Single-Leben und Paarleben irgendwie miteinander verschmelzen.

Mehr als eine Affäre, weniger als eine Beziehung

Seit wann sind die Grenzen zwischen einer Affäre und einer Beziehung eigentlich so verschwommen? Früher war doch alles noch ganz einfach: Mal abgesehen von einem One-Night-Stand markierte spätestens der erste Sex den Beginn einer Beziehung. Mittlerweile ist das anders: Auch regelmäßiger Sex, verbunden mit typischen Paar-Aktivitäten wie Kino oder Essengehen, bedeutet heutzutage noch lange keine feste Partnerschaft. Besonders häufig sind Frauen und Männer in den Dreißigern unter den "Mingles" anzutreffen.

"Mingles": Bloß nicht festlegen

Dass es immer weniger Beziehungen im klassischen Sinne gibt und die Zahl der "Mingles" stetig steigt, liegt Experten zufolge vor allem daran, dass sich die Beziehungsideale in den vergangenen Jahren stark verändert haben. Heutzutage hat die individuelle Selbstverwirklichung für viele Menschen absolute Priorität. Sie haben die eigenen Ziele und Interessen vor Augen und sind zu immer weniger Kompromissen bereit. Klar, dass das für eine potenzielle Partnerschaft problematisch werden kann. "Viele halten sich selber für so wichtig, dass sie ihr Ego für die Beziehung nicht zurückstellen können", erklärt der Paartherapeut Hans Peter Dür.

Durch die starke Rolle des Egos ist auch das Festlegen auf einen Partner schwierig. Eine Affäre mit Extras? Okay. Aber eine echte Beziehung einzugehen, dafür sind viele Menschen gar nicht mehr bereit. "Viele wollen sich in der gelebten Beziehung alle Wahlmöglichkeiten offenhalten", so der Paartherapeut Klaus Heer. Und Lisa Fischbach vom Single-Portal "Elite Partner" bezeichnet diese "Optimierungstendenz" gar als Ausdruck einer kapitalistischen Gesellschaft. Klingt so, als sei das klassische Beziehungsmodell mittlerweile überholt. Ohne Kompromisse geht es in einer Beziehung nicht. Wer dazu nicht bereit ist, bleibt Single oder eben "Mingle".

Ist er interessiert oder nicht? Oft sind mehrere Verabredungen nötig, um herauszufinden, ob er nur eine Affäre will oder doch mehr.

Große Liebe oder guter Freund? Oft braucht es Zeit, um herauszufinden, was er wirklich will.

 

Weitere Artikel

article
19646
Zwischen Affäre und Beziehung
"Mingles" fürchten Nähe
Wann genau beginnt eine Affäre eigentlich, zur Beziehung zu werden? Wer sich weder auf das eine noch auf das andere festlegen möchte, wird als "...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/zwischen-affaere-und-beziehung-mingles-fuerchten-naehe
28.01.2014 16:03
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/zwischen-affaere-und-beziehung-mingles-fuerchten-naehe/378699-1-ger-DE/zwischen-affaere-und-beziehung-mingles-fuerchten-naehe_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare