Zweideutiger Vibrator – Sieht aus wie ein Handy

Dienstag, 29.04.2014

Manche Alltagsgegenstände ähneln auf dem ersten Blick einem Sextoy – aber auch so mancher Vibrator verbirgt sich hinter einer "unschuldigen" Form – zum Beispiel der eines Smartphones.

Ein Vibrator oder ein iPhone? Dasfragt man sich, wenn man sich den "iGino" ansieht: Ein Sexspielzeug, das mit seinem schlichten, viereckigem Design geradezu verblüffende Ähnlichkeit mit einem Smartphone aufweist – zumindest solange der Deckel geschlossen bleibt und das lustspendende vibrierende Element nicht sichtbar ist. Einen grundsätzlichen Vorteil bringt dieses Spielzeug mit sich: Ob in der Handtasche oder in der Nachttischschublade – auf den ersten Blick wird niemand den "iGino" für einen Vibrator halten.

Vibrator oder Telefon?

Der unverfängliche Look des "iGino" ist tatsächlich beabsichtigt. Die Hersteller haben das Sextoy bewusst so designt, dass es möglichst wenig Aufmerksamkeit auf sich zieht. "Diese neue Generation von Sexspielzeug wurde nicht nur von Frauen für Frauen hergestellt, es stellt auf geniale Weise auch das am wenigsten sexuell aussehende Objekt dar, das jemals als Sextoy verkauft wurde", heißt es auf der Website des Herstellers. Mit dem unauffälligen Design soll es möglich sein, den diskreten Vibrator offen auf dem Tisch oder neben dem Bett liegen zu lassen, ohne dass seine wahre Funktion sofort offensichtlich wird. Ob dies im Alltag tatsächlich so umgesetzt wird, bleibt natürlich fraglich.

So funktioniert der "iGino"

RTEmagicC_dildo-frau-spitze-finger-istock-TB.jpg.jpg

Mit geschlossenem Deckeln sieht dieser Vibrator einem Smartphone oder einem anderen technischem Gadget tatsächlich zum Verwechseln ähnlich – entfernt man jedoch den Schutzdeckel, kommt ein abgerundeter pinker Aufsatz zum Vorschein, dessen rhythmische Vibrationen laut Herstellerangaben die Bewegungen eines Fingers auf der Klitoris simulieren sollen. Dazu ist das Gerät mit einem Akkuanschluss ausgestattet, sodass das lästige Batterienwechseln für diesen Vibrator entfällt. Eine Steckdose sollte dafür aber in der Nähe sein, wenn Sie loslegen.

Trotz dieser Vorteile kritisieren die Experten von "The Nerve" allerdings eine gewisse Eindimensionalität: Der "iGino" kommt nämlich mit nur einem einzigen Vibrationssetting, bei dem sich Stärke und Tempo nicht variieren lassen. Für intensive, abwechslungsreichere Höhepunkte sind Sextoy-Begeisterte demnach vermutlich besser mit einem weniger diskreten, dafür aber vielfältigeren  Sextoy beraten.

Erotische Leidenschaften der Frau können oft auch mit Hilfe von Sexspielzeug hervorgerufen werden.

Das richtige Gleitmittel kann den Einsatz von Sextoys wesentlich erleichtern.

Weitere Artikel

article
37761
Zweideutiger Vibrator
Sieht aus wie ein Handy
Manche Alltagsgegenstände ähneln auf dem ersten Blick einem Sextoy – aber auch so mancher Vibrator verbirgt sich hinter einer "unschuldigen&quot...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/zweideutiger-vibrator-sieht-aus-wie-ein-handy
29.04.2014 14:19
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/zweideutiger-vibrator-sieht-aus-wie-ein-handy/551950-2-ger-DE/zweideutiger-vibrator-sieht-aus-wie-ein-handy_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare