Wie schädlich sind Erotikfilme – Kommt bald der Pornofilter?

Montag, 17.02.2014

Müssen Jugendliche wirklich vor Erotikfilmen geschützt werden? In Großbritannien gibt es hierfür bereits Pornofilter für das Internet. Auch in Deutschland diskutiert man nun darüber.

Dank des Internets machen Jugendliche auch in Deutschland schon früh Erfahrungen mit Erotikfilmen. Die "Partner IV"-Studie, die vom Institut für Angewandte Sexualwissenschaft (IFAS) der Hochschule Merseburg durchgeführt wird, kam zu dem Ergebnis, dass 90 Prozent der Jungen und 68 Prozent der Mädchen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren bereits in Kontakt mit Pornografie gekommen sind. 

Pornofilter soll Jugendliche schützen

paar-sex-nackt-istock-Tb.jpg

Um die Jugendlichen vor pornografischen Inhalten im Internet zu schützen, spricht sich der Direktor der Niedersächsischen Landesmedienanstalt Andreas Fischer für die Einführung von Pornofiltern aus. In Großbritannien gibt es diese Filter bereits seit Ende 2013. Laut "N24/dpa" führten die vier großen Internet-Provider des Landes die Filter auf Druck der Regierung ein. Dabei haben die Filter eine unterschiedliche Sensibilität. Während einige Filter tatsächlich nur Erotikfilme und andere pornografische Inhalte filtern, blockieren andere auch eigentlich harmlose Seiten wie etwa Beratungsangebote zur Sexualaufklärung. 

In Großbritannien wurde aber nicht nur aufgrund der Fehlerquote der Pornofilter Kritik laut – es besteht auch die Sorge, die Filter könnten den Weg für eine staatliche Zensur auch in anderen Bereichen ebnen. Fischer plädiert dennoch dafür, über eine mögliche Einführung der Pornofilter in Deutschland nachzudenken. "Die sogenannten Pornofilter sind ein Instrument, um Eltern zu helfen, ihre Kinder vor nicht altersgerechten Inhalten aus dem Netz zu schützen", so Fischer anlässlich des "Safer Internet Day". "Die großen deutschen Internetprovider sollten den britischen Weg ohne Vorurteile prüfen." 

Wie schädlich sind Erotikfilme wirklich?

In der "Partner IV"-Studie des IFAS zeigte sich, dass viele junge Menschen schon im Kindesalter erste Erfahrungen mit Pornografie machen. Doch der Studie zufolge reagierten mehr als 80 Prozent der Jugendlichen "gelassen" auf die Erotikfilme im Netz. Dass Pornos tatsächlich einen schlechten Einfluss auf die Jugendlichen haben, darauf geben die Studienergebnisse keine Hinweise. Deshalb sehen Experten den Konsum von Erotikfilmen bei den meisten Jugendlichen auch als unbedenklich an. Sind Pornofilter für das Internet deshalb wirklich nötig? 

Geschmäcker sind verschieden. Auch in Sachen Sex. Gehen Sie daher aufeinander ein und hören Sie zu, was der andere sagt.

Geschmäcker sind verschieden: Sprechen Sie mit Ihrem Partner offen darüber, wie Sie sich Ihr Liebesleben vorstellen.

 

Weitere Artikel

article
19762
Wie schädlich sind Erotikfilme
Kommt bald der Pornofilter?
Müssen Jugendliche wirklich vor Erotikfilmen geschützt werden? In Großbritannien gibt es hierfür bereits Pornofilter für das Internet. Auch in Deutsc...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/wie-schaedlich-sind-erotikfilme-kommt-bald-der-pornofilter
17.02.2014 17:27
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/wie-schaedlich-sind-erotikfilme-kommt-bald-der-pornofilter/381663-1-ger-DE/wie-schaedlich-sind-erotikfilme-kommt-bald-der-pornofilter_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare