Vibrator Nutzung: Wenn das Sextoy nichts mehr toppt

Dienstag, 08.04.2014

Mit einem Vibrator kommen viele Frauen binnen Minuten zum Höhepunkt. Doch was ist, wenn es nicht mehr ohne das Sexspielzeug geht? Kann das Spiel mit dem Vibrator zur Sucht werden?

Die Vibrator-Nutzung verhilft den meisten Frauen zum schnellen und unkomplizierten Orgasmus. Viele kommen so wesentlich einfacher zum Höhepunkt als beim Sex mit dem Partner oder bei der Selbstbefriedigung mit den Fingern. Doch immer wieder ist von einem Desensibilisierungseffekt zu hören. Frauen, die sich regelmäßig mit einem in hoher Frequenz schwingenden Vibrator befriedigen, berichten tatsächlich davon, anschließend Schwierigkeiten zu haben, auf andere Art und Weise zum Orgasmus zu kommen.

Macht die Vibrator Nutzung abhängig?

Die US-amerikanische Ausgabe der "Cosmopolitan" zitiert die auf sexuelle Probleme spezialisierte Psychotherapeutin Karen Stewart: "Fast hundert Prozent aller Frauen sind in der Lage mit einem Vibrator einen Orgasmus zu erleben. Ein Mann kann das nicht das leisten und es gibt nichts, was sich daran ändern lässt. Daher besteht schon ein gewisser Suchtaspekt." Laut Stewart sind gerade Frauen, die seit längerem Single sind und sich hauptsächlich mittels der Vibrator Nutzung selbst befriedigen von diesem Problem betroffen. Doch diese Abhängigkeit muss keinesfalls zum Dauerzustand werden.

Tipps für den Orgasmus ohne Vibrator Nutzung

RTEmagicC_dildo-frau-spitze-finger-istock-TB.jpg.jpg

Sollte es tatsächlich zu einer Vibrator-Nutzung-Abhängigkeit gekommen sein, ist kalter Entzug die radikalste und effektivste Option. Zwar muss das Sexspielzeug nicht gleich im Müll landen, es macht jedoch Sinn, das gute Stück im Keller oder in einer schlecht erreichbaren Schublade zu verstecken, um bei ausbleibenden Orgasmen nicht gleich wieder in Versuchung zu geraten. "Man sollte nicht erwarten, innerhalb einer Minute zum Orgasmus zu gelangen", rät Karen Stewart. Und weiter: "Legen Sie den Vibrator eine Weile in eine Schublade und konzentrieren Sie sich darauf, beim Sex einfach aufmerksamer zu sein."

Wer der Vibrator Nutzung gar nicht widerstehen kann, soll laut Stewart versuchen, das Toy nur auf minimalster Stufe einzusetzen, um sich daran zu gewöhnen, dass es seine Zeit braucht, bis der Höhepunkt eintritt. Ein Kompromiss beim Sex mit dem Partner sei hier auch ein vibrierender Cockring. "So kann Ihr Partner mitmachen, ohne sich außenvorgelassen zu fühlen."

Nachdem eine Weile auf die Vibrator Nutzung verzichtet wird, gehe die Desensibilisierung der Klitorisnerven bei den meisten Frauen schnell wieder zurück und sie könnten den Sex auch ohne das Spielzeug oder mit maßvoller Vibrator Nutzung genießen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Erotische Leidenschaften der Frau können oft auch mit Hilfe von Sexspielzeug hervorgerufen werden.

Das richtige Gleitmittel kann den Einsatz von Sextoys wesentlich erleichtern.

Weitere Artikel

article
37629
Vibrator Nutzung: Wenn das Sextoy nichts mehr toppt
Vibrator Nutzung: Wenn das Sextoy nichts mehr toppt
Mit einem Vibrator kommen viele Frauen binnen Minuten zum Höhepunkt. Doch was ist, wenn es nicht mehr ohne das Sexspielzeug geht? Kann das Spiel mit...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/wenn-nichts-mehr-den-vibrator-toppt-zu-viel-des-guten
08.04.2014 17:13
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/wenn-nichts-mehr-den-vibrator-toppt-zu-viel-des-guten/548122-1-ger-DE/wenn-nichts-mehr-den-vibrator-toppt-zu-viel-des-guten_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare