Wege zum intensiveren Orgasmus – Mit Eigenblut-Injektion?

Donnerstag, 20.02.2014

Haben Sie schon einmal etwas vom "O-Shot" gehört? Diese Injektion im Intimbereich soll angeblich zu einem intensiveren Orgasmus verhelfen. Erste Tests klingen vielversprechend.

Was würden einige Frauen über sich ergehen lassen, um einen intensiveren Orgasmus zu erleben? Würden Sie eine Spritze in Ihre Vagina in Betracht ziehen? Die Möglichkeit besteht jedenfalls. Das Ganze nennt sich "O-Shot" und klingt zunächst ziemlich skurril. Als erstes wird der Frau Blut abgenommen. Dieses kommt dann in eine Zentrifuge, die das Plasma von den flüssigen Bestandteilen trennt. Für den "O-Shot" werden die sogenannten Blutplättchen benötigt, die sich im Plasma befinden. Das Blutplättchen-reiche Plasma wird der Frau anschließend mit zwei Injektionen wieder verabreicht: eine unterhalb der Klitoris und eine weitere im oberen Bereich der Vagina, wie die britische "Daily Mail" berichtet. 

Intensiverer Orgasmus dank mehr Sensibilität?

Diese Injektionen sollen das Zellwachstum im Intimbereich ankurbeln und sowohl die Klitoris als auch die Vagina sensibler machen, sodass der Orgasmus angeblich unvergesslich wird. Die beiden Injektionsstellen liegen laut Dr. Samuel Wood  vom US-amerikanischen "Reproductive Sciences Center" im Bereich des sogenannten "O-Spots" – daher auch der Name "O-Shot". Dieser "O-Punkt" ist das Gegenstück zum sagenumwobenen G-Punkt, an dem Dr. Wood und seine Kollegen offenbar so ihre Zweifel haben. "Wir glauben nicht, dass der G-Punkt existiert", erklärt er gegenüber "ABC News". "Und falls doch, dann handelt es sich dabei nicht um eine spezifische, körperliche Struktur. Der O-Punkt liegt sehr viel näher an der Öffnung der Vagina – und genau diesen Punkt wollen wir sensibilisieren."

Erste klinische Tests zeigen Erfolge

Gedacht sei der "O-Shot" vor allem für Frauen, die physische Probleme bei der sexuellen Erregung haben – zum Beispiel ältere Frauen oder solche, die bereits Kinder haben. In der Talkshow "Good Morning America" berichtete Dr. Wood von den Rückmeldungen erster Testkandidatinnen. Von etwa 80 Frauen, die bisher einen "O-Shot" bekommen haben, hätten 85 Prozent sehr positiv auf die Behandlung angesprochen. In einigen Fällen seien die positiven Effekte sogar noch 14 Monate nach der Injektion spürbar gewesen. Die Therapie für einen besseren Orgasmus ist allerdings ein teures Vergnügen: Etwa 1.500 US-Dollar (1.097 Euro) kosten die Spritzen.

Ein weites Feld mit großen sexuellen Abenteuern - Frauenerotik!

Die weibliche Sexualität ist ein komplexes Gebiet. Frauen, die Ihren Körper und Ihre Wünsche aber erst einmal verstehen gelernt haben, werden mit vielseitigen erotischen Erlebnissen und lustvollen Erfahrungen belohnt.

Weitere Artikel

article
19791
Wege zum intensiveren Orgasmus
Mit Eigenblut-Injektion?
Haben Sie schon einmal etwas vom "O-Shot" gehört? Diese Injektion im Intimbereich soll angeblich zu einem intensiveren Orgasmus verhelfen....
http://www.fem.com/liebe-lust/news/wege-zum-intensiveren-orgasmus-mit-eigenblut-injektion
20.02.2014 17:51
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/wege-zum-intensiveren-orgasmus-mit-eigenblut-injektion/382446-1-ger-DE/wege-zum-intensiveren-orgasmus-mit-eigenblut-injektion_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare