Warum ist bei Frauen jeder Orgasmus anders?

Montag, 17.08.2015

Kennen Sie folgende Szenarien: Manchmal haben Sie einen Orgasmus und die ganze Welt scheint stillzustehen und dann, an einem anderen Tag, ist der Orgasmus nur ein kurzes Zucken ohne das leiseste Feuerwerk? Sind das unterschiedliche Orgasmen oder das gleiche Phänomen in unterschiedlichem Gewand?

Jeder Orgasmus ist ein Unikat und anders? Nein, behauptet jedenfalls die Sexualwissenschaftlerin Emily Nagoski. In ihrem Buch "Komm, wie du willst" stellt sie die These auf, dass es nur einen Orgasmus gibt, Frauen ihn aber immer unterschiedlich erleben. Das Onlinemagazin von Beate Uhse hat schon mal einen Auszug veröffentlicht.

"Warum sind meine Orgasmen manchmal großartig und manchmal gar nicht?"

Die große Frage, die die Autorin beschäftigt, ist: Warum sind manche Orgasmen fantastisch und andere sogar eventuell fast unangenehm? Gibt es einen Unterschied zwischen Orgasmen bei der Selbstbefriedigung, oraler oder analer Befriedigung oder dem Orgasmus, der ausversehen beim Sport passiert? Nein, sagt Nagoski. Es komme nicht darauf an, wie der Orgasmus herbeigeführt worden sei oder durch welches Körperteil  stimuliert wurde: "Es gibt nur die plötzliche Lösung sexueller Spannung, die auf unterschiedliche Art und Weise herbeigeführt werden kann." sagt die Wissenschaftlerin.

Fühlt sich anders an, ist aber das Gleiche.

Ist das Gefühl, den Orgasmus immer anders zu erleben, also nichts als Einbildung? Nein. Nagoski weist darauf hin, dass sich ein Orgasmus, der sich durch klitorale Stimulation ergibt, sehr wohl anders anfühlen kann, als ein Orgasmus nach vaginaler Penetration. Sie sagt allerdings weiter: "Wenn wir Orgasmen danach kategorisieren wollten, wie sie sich anfühlen, dann bräuchten wir für jeden einzelnen Orgasmus einer Frau eine Kategorie."

Orgasmus ist reine Kopfsache

Nagoski plädiert für eine Kategorien-freie Klassifikation des weiblichen Orgasmus. Es gebe kein richtig oder falsch: "(…) Jeder Orgasmus [ist] normal und gesund, ungeachtet der Art der Stimulierung, die ihn erzeugt hat, oder wie er sich anfühlt. Sein Wert rührt nicht daher, ob er auf eine bestimmte Weise entstanden ist oder irgendwelche willkürlichen Kriterien erfüllt, sondern daher, ob Sie ihn mochten und wollten."

Und das ist wohl der Grund, warum Frauen ihre Orgasmen so unterschiedlich erleben: Es ist reine Kopfsache. Lässt sie sich darauf ein, kann der Orgasmus das ersehnte Feuerwerk sein. Ist sie dagegen gestresst oder abgelenkt, kommt sie vielleicht gar nicht oder eben nicht so intensiv.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Gibt es gute und schlechte Orgasmen?

Orgasmen können welterschütternd sein - oder eben auch nicht!

Weitere Artikel

article
41897
Warum ist bei Frauen jeder Orgasmus anders?
Warum ist bei Frauen jeder Orgasmus anders?
Kennen Sie folgende Szenarien: Manchmal haben Sie einen Orgasmus und die ganze Welt scheint stillzustehen und dann, an einem anderen Tag, ist der Org...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/warum-ist-bei-frauen-jeder-orgasmus-anders
17.08.2015 20:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/warum-ist-bei-frauen-jeder-orgasmus-anders/681460-3-ger-DE/warum-ist-bei-frauen-jeder-orgasmus-anders_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare