Sichere Vibrator Benutzung: Experten-Tipps

Mittwoch, 15.10.2014

Nahezu jede zweite Frau besitzt heutzutage einen Vibrator. Doch wer auf eine sichere Vibrator Benutzung Wert legt, sollte einige Tipps berücksichtigen.

Mit einem Vibrator kann man eigentlich nichts falsch machen, werden die meisten jetzt einwenden. Im Prinzip gibt es natürlich kaum eine falsche Methode, sich mit dem brummenden Freudenspender Lust zu schenken – dennoch sollten Sie beim Kauf des Sextoys ein paar einfache Grundregeln beachten. Und auch in der Anwendung lassen sich bestimmte Risiken vermeiden. Auf der US-Frauenplattform "XO Jane" gibt Sex-Therapeutin Vanessa Marin deshalb Tipps für den richtigen Umgang mit dem Vibrator.

Vibrator-Benutzung faängt schon beim Kauf an

Wenn Sie Ihr Sexspielzeug kaufen, achten Sie unbedingt auf hochwertiges Material. Nicht immer sind gefährliche Weichmacher und andere potenziell gesundheitsgefährdende Stoffe auf der Verpackung angegeben. Am besten kaufen Sie daher einen Vibrator aus medizinischem Silikon, Edelstahl oder Hartkunststoff – nur eine glatte, nicht poröse Oberfläche garantiert, dass sich auf dem Spielzeug keine Keime absetzen können.  Ein strenger Geruch nach Gummi oder anderen Chemikalien, eine sichtbar poröse Oberfläche oder raue Produktionsnähte müssen Ihnen sofort als Warnsignale dienen. Von so einer Vibrator-Benutzung ist auf jeden Fall abzuraten! Hier sollten Sie also lieber etwas mehr Geld in die entsprechende Qualität investieren, anstatt möglicherweise Ihre Gesundheit zu gefährden.

Sicheres Spielen: Richtige Vibrator Benutzung

Auch beim Vergnügen mit Ihrem brummenden Lustspender sollten Sie vorsichtig sein. So eignen sich sehr kleine Vibratoren zum Beispiel nicht immer zum Einführen. Sogar vaginal können die Spielzeuge "verloren gehen", wie die kürzlich durch die Medien wandernde Geschichte einer Schottin beweist, die einen Vibrator zehn Jahre lang in ihrer Vagina vergaß. Anal sollten Sie auf keinen Fall mit Sexspielzeugen hantieren, die nicht speziell darauf ausgerichtet sind – die Gefahr, dass das Toy im Darm verschwindet und ärztlich entfernt werden muss, ist hier noch wesentlich größer.
Bei der Selbstbefriedigung macht es Sinn, sich nicht immer nur noch auf den intensiven Orgasmus zu verlassen, den Ihnen der Vibrator beschert. Zwar besteht keine Gefahr, die Nervenenden der Klitoris mit dem Spielzeug zu beschädigen, es kann sich jedoch eine psychische Abhängigkeit ergeben. Steigen Sie also zur Abwechslung zwischendrin auch einfach mal wieder auf die gute alte Handarbeit um.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Vibrator_News

Hier erfahren Sie die einfachen Grundregeln für die sichere Vibrator Benutzung.

Weitere Artikel

article
39359
Sichere Vibrator Benutzung: Experten-Tipps
Sichere Vibrator Benutzung: Experten-Tipps
Nahezu jede zweite Frau besitzt heutzutage einen Vibrator. Doch wer auf eine sichere Vibrator Benutzung Wert legt, sollte einige Tipps berücksichtigen.
http://www.fem.com/liebe-lust/news/vibrator-sicher-benutzen-experten-tipps
15.10.2014 19:30
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/media/images/news-bilder/vibrator_news/570643-1-ger-DE/vibrator_news_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare