Verhütung mit dem Vaginalring – Mit Ring verhüten

Montag, 15.07.2013

Nicht alle Frauen möchten tagtäglich die Anti-Baby-Pille schlucken. Eine Alternative hierfür ist der Vaginalring. Doch für welche Frauen ist dieser Ring überhaupt geeignet?

Viele Verhütungsmethoden sind nicht gerade stressfrei. Egal, ob es die tägliche Pille ist oder das Überziehen des Kondoms - jede Methode hatte ihre Nachteile. Seit einigen Jahren gibt es den Vaginalring, der in seiner Anwendung besonders bequem ist. Dieser Ring besteht aus einem speziellen Kunststoff, der in der Medizin verwendet wird, und ist ca. 5,4 cm groß. Er wird - ähnlich wie ein Tampon - in die Scheide eingeführt und bleibt dort, ohne zu verrutschen. Der Ring gibt daraufhin eine niedrige Menge der Hormone Östrogen und Gestagen ab. Nach drei Wochen wird er wieder entnommen, danach setzt die Regelblutung ein. Nach einer Woche wird ein neuer Ring eingesetzt.

Für wen eignet sich der Vaginalring?

RTEmagicC_Vaginalring_photcase_TB_03.jpg.jpg

Der Ring eignet sich grundsätzlich für jede Frau, die auch mit der Wirkung der Anti-Baby-Pille zurechtkommt. Die Vorteile des Vaginalrings sind, dass nicht mehr täglich an Verhütung gedacht werden muss. Nur noch an wenigen Tagen im Monat müssen einige Dinge beachtet werden. Außerdem gibt der Vaginalring eine viel niedrigere Dosis an Hormonen ab als die Pille, denn er sitzt direkt an der richtigen Stelle und die Hormone müssen nicht erst durch den kompletten Körper transportiert werden. Die Belastung ist somit also wesentlich geringer und die üblichen Nebenwirkungen der hormonellen Verhütung fallen sanfter aus. Zusätzlich ist die Wirkung auch bei Einnahme von Antibiotika oder bei Durchfall garantiert. So können Sie sich sicher sein, dass Sie auch im Krankheitsfall perfekt geschützt sind und nicht auf zusätzliche Verhütungsmittel zurückgreifen müssen.

Vorsicht: Reifere Frauen und der Vaginalring

Für ältere Frauen oder Frauen, die die Pille schon jahrelang genommen haben, eignet sich der Vaginalring allerdings nicht, da die zusätzlichen Hormone Thrombosen, Leberschäden und hohen Blutdruck begünstigen können. Zusätzlich kann es Probleme mit der Libido und der Psyche geben. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob diese Verhütungsmethode für Sie in Frage kommt.

Es gibt kurzfristige als auch langfristige Verhütungsmittel – der Vaginalring gehört zu den langfristigen und hormonellen Verhütungsmitteln.

Eine Schwangerschaft kann durch eine Vielzahl von Verhütungsmitteln verhindert werden: von der Pille über den Vaginalring bis hin zum Kondom.

 

Weitere Artikel

article
18825
Verhütung mit dem Vaginalring
Mit Ring verhüten
Nicht alle Frauen möchten tagtäglich die Anti-Baby-Pille schlucken. Eine Alternative hierfür ist der Vaginalring. Doch für welche Frauen ist dieser R...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/verhuetung-mit-dem-vaginalring-mit-ring-verhueten
15.07.2013 12:32
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/verhuetung-mit-dem-vaginalring-mit-ring-verhueten/356700-1-ger-DE/verhuetung-mit-dem-vaginalring-mit-ring-verhueten_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare