Veranlagung zum Fremdgehen: An den Fingern sichtbar?

Montag, 10.03.2014

Ein britisch-kanadisches Forscherteam will einen Zusammenhang zwischen dem Fremdgehen und der Länge der Finger gefunden haben. Ist da wirklich was dran?

Wenn Männer fremdgehen, lässt sich das ja häufig nicht einfach nachweisen. Schließlich dürften die wenigsten Fremdgänger ihrer Partnerin den Seitensprung tatsächlich beichten. Wie einfach wäre es doch, wenn sich der Seitensprung ganz einfach erkennen ließe? Mithilfe von Lippenstiftspuren oder dem Parfüm der Nebenbuhlerin am Hemd lassen sich Männer aber bestenfalls in schlechten TV-Produktionen überführen. Einer Studie zufolge, die in der Zeitschrift "Proceedings of the Royal Society B" veröffentlicht wurde, soll es aber eine viel bessere Möglichkeit geben, Fremdgänger zu entlarven – ein Blick auf die Finger des Verdächtigen könnte bereits Aufschluss geben.

Fremdgehen und die Fingerlänge

Denn das Verhältnis der Länge von Zeigefinger und Ringfinger soll einen Hinweis darauf liefern, ob Männer fremdgehen oder ihrer Partnerin treu sind. Ist der Ringfinger länger als der Zeigefinger soll das ein Indiz dafür sein, dass der Mann fremdgeht. Sind beide Finger gleich lang, so soll der Mann treu sein.

Aber was hat das eine mit dem anderen zu tun? Eigentlich ganz simpel, wenn man der Erklärung folgt, die der Wiener Professor Karl Grammer im Interview mit "Süddeutsche.de" gegeben hat: "Die Fingerlänge ist eine Hormoninformation. Pränatales Testosteron führt dazu, dass der Ringfinger länger wird als der Zeigefinger. Bei Frauen ist das in der Regel umgekehrt. Und Männer mit einem hohen Testosteronanteil sind nun mal nicht so treu wie andere." Der Übeltäter ist also wieder einmal das männliche Sexualhormon Testosteron.

Untersuchungen an Neandertalern belegen Ergebnis

Zu dem Ergebnis waren die Forscher aus England und Kanada der "Aaargauer Zeitung" zufolge übrigens durch die Untersuchung der Fingerlänge von Frühmenschen gekommen. Dabei waren bei den Neandertalern und Co. offenbar die Ringfinger deutlich länger als die Zeigefinger. Dementsprechend hatten die Frühmenschen besonders viele Sexpartner und waren zudem äußerst aggressiv.

paar-sex-nackt-istock-Tb.jpg

Und was heißt das nun konkret für Ihre nächste Partnerwahl? Sind Männer, bei denen der Ringfinger länger ist als der Zeigefinger, von nun an generell tabu? Es mag sein, dass ein hoher Testosteronspiegel Fremdgehen begünstigt – bis es tatsächlich dazu kommt, müssen aber noch weitere Faktoren zusammenkommen. Deshalb sollten Sie der Fingerlänge eines Mannes auch keine allzu große Bedeutung beimessen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Geschmäcker sind verschieden. Auch in Sachen Sex. Gehen Sie daher aufeinander ein und hören Sie zu, was der andere sagt.

Geschmäcker sind verschieden: Sprechen Sie mit Ihrem Partner offen darüber, wie Sie sich Ihr Liebesleben vorstellen.

Weitere Artikel

article
19879
Veranlagung zum Fremdgehen: An den Fingern sichtbar?
Veranlagung zum Fremdgehen: An den Fingern sichtbar?
Ein britisch-kanadisches Forscherteam will einen Zusammenhang zwischen dem Fremdgehen und der Länge der Finger gefunden haben. Ist da wirklich was dran?
http://www.fem.com/liebe-lust/news/veranlagung-zum-fremdgehen-an-den-fingern-sichtbar
10.03.2014 17:07
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/veranlagung-zum-fremdgehen-an-den-fingern-sichtbar/384822-1-ger-DE/veranlagung-zum-fremdgehen-an-den-fingern-sichtbar_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare