Übelkeit in der 8. SSW: Ein gutes Zeichen?

Dienstag, 28.07.2015

Auch wenn man sich nicht vorstellen kann, dass Übelkeit ein gutes Zeichen ist - in der 8.SSW an Übelkeit zu leiden ist definitiv positiv. Wir erklären Ihnen warum und was beachtet werden muss.

Die Übelkeit in der 8. SSW (Schwangerschaftswoche) ist selbstverständlich nicht gerade angenehm und sehr erschöpfend. Dennoch hat das Unwohlsein eine wichtige Bedeutung für den Körper der Frau. In sehr seltenen Fällen kann das Fehlen der Schwangerschaftsübelkeit, auf Probleme mit dem ungeborenen Fötus hindeuten, meint Frauenärztin Doris Scharrel. Daher sind hier die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst.

8. SSW Übelkeit ist ein gutes Zeichen

Übelkeit in der 8. SSW ist normal und kein Anzeichen für eine Krankheit. Denn das Gegenteil ist eher der Fall: Wenn die Übelkeit in der 8. SSW fehlt, könnte das bedeuten, dass die Schwangerschaft wahrscheinlich nicht ordnungsgemäß verläuft. Laut Doris Scharrel, und Frauenärztin und Vorstand des Berufsverbands der Frauenärzte, tritt der Brechreiz bei Frauen, die eine Fehlgeburt erleiden, viel seltener auf.

Aber keine Sorge: Eine schwangere Frau muss nicht gleich in Panik verfallen, wenn ihr nicht schlecht ist. Es gibt tatsächlich viele Frauen, die von der Schwangerschaftsübelkeit nicht betroffen sind. Dennoch sollten Sie sich im Zweifel immer von einem Arzt konsultieren lassen.

8. SSW: Übelkeit - Warum wird der Mutter schlecht?

Warum kommt es in der 8. SSW zu Übelkeit? Es liegt daran, dass sich der Körper der Frau an das Kind, das eigentlich ein Fremdkörper ist, gewöhnen muss. Der Brechreiz bedeutet, dass sich das Immunsystem der Mutter mit dem Organismus des Kindes auseinandersetzt. Die Schwangerschaftsübelkeit ist zwar lästig, aber häufig notwendig. Dennoch dauert der Brechreiz auch nicht ewig an. Meist verschwinden die Beschwerden ab dem vierten Monat.

Wann wird die Übelkeit gefährlich?

Gefährlich wird die Übelkeit in der 8. SSW dann, wenn sich die Schwangere zwischen fünf- und zehnmal am Tag übergibt und dabei mehr als fünf Prozent ihres Ausgangsgewichtes verliert, erklärt Dr. Scharrel. Ist das der Fall, muss die Frau medikamentös behandelt werden, denn häufiges Erbrechen kann zur Austrocknung des Körpers führen.

Was hilft bei Schwangerschaftsübelkeit in der 8. SSW?

Tritt in der 8. SSW Übelkeit ein, sollten Sie auf jeden Fall auf Kaffee verzichten. Vielen Frauen hilft es morgens so lange nicht zu essen und nur lauwarmes Wasser, Kräuter- oder Ingwertee zu trinken, bis das unwohle Gefühl vorbei ist. Außerdem sollten Sie Ihre Ernährung umstellen. Da Brechreiz durch große Portionen leichter ausgelöst wird, sollten Sie daher auf häufige kleine, fettarme und leichte Mahlzeiten umsteigen. Allgemein gilt jedoch: Essen Sie, worauf Sie Appetit haben. Dann werden Sie sich auch wohl fühlen.
Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Hier lesen Sie, was Übelkeit in der 8. SSW bedeutet.

Die 8. SSW ist angebrochen und Sie leiden an Übelkeit. Hier klären wir Sie auf, was die Ursachen sind und was Sie dagegen tun können.

Weitere Artikel

article
41745
Übelkeit in der 8. SSW: Ein gutes Zeichen?
Übelkeit in der 8. SSW: Ein gutes Zeichen?
Auch wenn man sich nicht vorstellen kann, dass Übelkeit ein gutes Zeichen ist - in der 8.SSW an Übelkeit zu leiden ist definitiv positiv. Wir erkläre...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/uebelkeit-in-der-8.-ssw-ein-gutes-zeichen
28.07.2015 13:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/uebelkeit-in-der-8.-ssw-ein-gutes-zeichen/678374-1-ger-DE/uebelkeit-in-der-8.-ssw-ein-gutes-zeichen_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare