Tödliche Krankheit mit Liebeskummer verwechselt

Mittwoch, 28.01.2015

Sechs Wochen lag Keely Shaw im Koma, da sie die Symptome einer seltenen Form einer Gehirnentzündung für normalen Liebeskummer hielt.

Nach 11 Monaten des Glücks sei die Beziehung von Keely Shaw in die Brüche gegangen. Um ihren Liebeskummer zu verarbeiten, wollte die 27-Jährige nach London fliegen. Dort erwartete sie das Krankenhaus.

Liebeskummer waren sechs Schlaganfälle

In London angekommen sei die junge Frau vorerst kollabiert und in ein künstliches Koma versetzt worden, berichtet die Online Plattform madonna.oe24.at. Keely Shaw hätte ganze sechs Schlaganfälle nach der Trennung erlitten, diese jedoch als normalen Liebeskummer abgetan. Im Londoner Krankenhaus diagnostizierten die Ärzte eine sogenannte Enzephalitis, eine seltene Form der Gehirnentzündung, berichtet madonna.oe24.at. "Ich erinnere mich nicht mehr daran, wie ich von London nach Hause gekommen bin und habe auch nicht verstanden, weshalb dieser Schlauch in meiner Nase hängt", zitiert das Online-Portal die 27-Jährige. Nach einem viermonatigem Krankenhaus-Aufenthalt sei Keely Shaw entlassen worden sein.

Hier geht's zum Starnews-Profil bei Google+

iStock_KopfschmerzenII_610x464

Eine 27-Jährige dachte sie leide unter Liebeskummer. In Wirklichkeit erlitt sie sechs Schlaganfälle.

Weitere Artikel

article
40414
Tödliche Krankheit mit Liebeskummer verwechselt
Tödliche Krankheit mit Liebeskummer verwechselt
Sechs Wochen lag Keely Shaw im Koma, da sie die Symptome einer seltenen Form einer Gehirnentzündung für normalen Liebeskummer hielt.
http://www.fem.com/liebe-lust/news/toedliche-krankheit-mit-liebeskummer-verwechselt
28.01.2015 15:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/media/images/news-bilder/istock_kopfschmerzenii_610x464/576776-1-ger-DE/istock_kopfschmerzenii_610x464_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare