Tantra – Eine Praktik am Rande der Legalität?

Donnerstag, 09.10.2014 Jana Ackermann

Die indische Massagepraktik Tantra sorgt regelmäßig stark für Diskussionsstoff. Vergnügungssteuer ja oder nein? Und ist Tantra nun eine Form der Massage oder doch vergleichbar mit bezahltem Sex?

Jüngst sorgte die Geschichte einer Stuttgarterin für Aufsehen im Milieu des Tantras. Nach Jahren, in der sie erfolgreich die indische Tantra-Massage in einem eigenen Studio ausgeübt habe, hatte das Rathaus eine saftige Vergnügungssteuer gegen sie erhoben, wogegen sie sich zweimal erfolglos vor Gericht gewehrt gehabt habe, berichtete die Stuttgarter-Zeitung.de.

Angeblich solle sich Tantra "um eine gezielte Einräumung der Gelegenheit zu sexuellem Vergnügen" drehen. Doch diese Aussage des Mannheimer Verwaltungsgerichts lehne sich gegen die Philosophie der Tantra-Masseure. Diese würden danach streben, "den Menschen in seiner Seele zu berühren", zitierte die Stuttgarter-Zeitung.

Tantra als sexuelle Befriedigung?

Der Frage, ob Tantra mit Sex in einem Bordell gleichzustellen sei, ging auch die Süddeutsche Zeitung auf den Grund. Tantra sei selbst nach diversen Gerichtsurteilen ein umstrittenes Thema, stellte Süddeutsche.de fest.

Das "Problem" der Tantra-Masseure sei recht offensichtlich: Denn bei der indischen Entspannungstherapie seien sowohl Masseur, als auch der Gast splitterfasernackt. Ursprünglich ginge es den Tantra-Masseuren um die Ausschaltung böser Geister. Dabei würde jeder Körperteil massiert, der Intimbereich mit eingeschlossen. Jedoch stehe sexuelle Befriedigung nicht an erster Stelle, teilte die Süddeutsche mit.

Verbot von Tantra-Studios?

Polizisten und Behörden würden sich gegen die Praktik stellen, da alle beteiligten nackt seien, und teils zum Orgasmus kämen, erklärte die Süddeutsche Zeitung. Viele Tantra-Studios würden somit am Rande der Legalität arbeiten, und seien aus der Innenstadt, dem sogenannten Sperrbezirk verbannt worden. "Tantra ist die einzige Therapieform, die mit dem Körper und der Sexualität direkt arbeitet", sagte der Besitzer eines Münchner Tantra-Studios der Süddeutschen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

istock-sex-erotik-620-464px

Die Praktik Tantra ist dauerhaft ein heißer Duskussionsstoff. Handelt es sich dabei um bezahlte sexuelle Leistungen oder ist Tantra einfach nur eine Massage?

Weitere Artikel

article
39309
Tantra – Eine Praktik am Rande der Legalität?
Tantra – Eine Praktik am Rande der Legalität?
Die indische Massagepraktik Tantra sorgt regelmäßig stark für Diskussionsstoff. Vergnügungssteuer ja oder nein? Und ist Tantra nun eine Form der Mass...
http://www.ch.fem.com/liebe-lust/news/tantra-eine-praktik-am-rande-der-legalitaet
09.10.2014 15:00
http://www.ch.fem.com/var/fem/storage/images/media/images/news-bilder/istock-sex-erotik-620-464px/576770-1-ger-DE/istock-sex-erotik-620-464px_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare